Unberührte Natur im Norden Japans Das Naturparadies Ost-Hokkaido

 

 

Advertorial

 

Ost-Hokkaido ist ein weitgehend unberührtes Naturparadies. Die Regionen Kushiro, Teshikaga und Akan sind voller urtümlicher Naturwunder, die es zu entdecken gilt. Ost-Hokkaido ist sehr wasserreich, und bietet im Nationalpark Kushiro-shitsugen zahlreiche sehenswerte Seen und Feuchtgebiete. Diese nähren die vielfältige Flora und Fauna der Region, und sind selbst landschaftliche Schätze, deren atemberaubende Schönheit sich im Wandel des Jahreseizten immer wieder in neuem Gewand präsentiert. Kein Wunder, dass das östliche Hokkaido der Ort für Abenteuertourismus in Japan ist. Lokale Unternehmen bieten eine Vielzahl erlebnisreicher Attraktionen, wie Kanufahren auf dem Kushiro-Fluss, Reittouren rund um den Kussharo-See und Forellenfischen im Akan-See, an.

 

Japans größtes Feuchtgebiet mit faszinierenden Wildtieren

 

Wussten Sie, dass der östlichste Bereich von Hokkaido einst von Meer bedeckt war? Vor sechs bis viertausend Jahren zog das Meer sich allmählich zurück, und bis heute ist hier Sumpfgebiet, mit viel wassergetränktem Schlamm und Sand – die Kushiro-Marschen.

 

Verschiedene Arten geführter Touren werden angeboten

 

Das rund 28.000 Hektar große Feuchtgebiet hat immensen ökologischen Wert. Es wurde als erstes international bedeutendes Ramsar-Feuchtgebiet Japans unter Schutz gestellt und zum Nationalpark ernannt.

 

In den Kushiro Marschen ist auch der Mandschurenkranich zuhause, ein Vogel, der sowohl in der japanischen als auch in der indigenen Ainu-Kultur geschätzt wird und von der japanischen Regierung zum besonderen "Naturdenkmal" erklärt wurde. Der Kranich wird von den Ainu, den Ureinwohnern Hokkaidos, als Sarorun Kamuy oder „Gott der Marschen“ verehrt und war über Jahrunhunderte immer ein prominentes Motiv japanischer Kunst.

 

Mandschurenkranich

 

Der Kranich ist aber nur eine der vielen Tier- und Vogelarten, die sich hier beobachten lassen. In Ost-Hokkaido leben rund 1300 Wildtierarten, darunter der Ezo-Rotfuchs, der Ezo-Hirsch und seltene Vögel wie der Riesenseeadler.

 

Ezo-Hirsch

 

Stellers Seeadler

 

Beim Spaziergang am Kushiro-Fluss, der die Marschen speist, wird Ihnen etwas Ungewöhnliches auffallen! Der Fluss macht kaum Geräusche, da am Flussgrund kaum Steine liegen. Kein Plätschern entsteht, da das Wasser nicht auf Hindernisse stößt. Friedliche Stille umgibt den Ort, in der nur der Wind oder der Flügelschlag der Vögel zu hören ist.

 

Mit dem Kanu unterwegs auf dem Kushiro

 

Im Dorf mit heißen Quellen spüren Sie den Herzschlag der Erde

 

Kaum etwas ist wohl so beeindruckend, wie das Aufsteigen von Schwefelschwaden über einem rauchenden Vulkan zu beobachten. Man fühlt sich, als würde man den Herzschlag unserer Erde sehen! Am besten, lässt sich so ein faszinierendes Naturschauspiel im Naturparadies Ost-Hokkaido am Berg Iozan beobachten.

 

Berg Iozan

 

"Iozan" ist japanisch für "Schwefelberg". Durch geothermische Aktivität entstand hier eine natürliche heiße Quelle (Kawayu-Onsen), die zu Entspannung in die regionalen Thermalbäder einlädt. Das Thermalwasser entsteht durch Grundwasser, das vom Mashu-See, einem der klarsten Seen der Welt, abfließt und durch die vulkanische Aktivität des Berges erhitzt wird. Die Kawayu-Onsen-Freiluftbäder bieten eine malerische Aussicht auf den Fluss und die Landschaft und das zu jeder Jahreszeit.

 

Der Mashu-See im Sommer

 

Ein Volk, das mit der Natur lebt

 

Die wunderschöne, unberührte Natur des östlichen Hokkaido hat eine große Bedeutung für die Kultur des indigenen Volkes der Ainu. Die animistische Tradition der Ainu lehrt harmonische Koexistenz mit der Natur, die Verehrung der Naturelemente als spirituelle Wesen sowie Dankbarkeit für die Lebensenergie, die Tiere, Pflanzen und Fische den Menschen schenken.

 

An Orten wie Akan Ainu Kotan, einer traditionellen Ainu-Siedlung, sind Besucher, die an der Kultur der Einheimischen interessiert sind, jederzeit willkommen. Hier können Sie köstliche Wildgerichte der Ainu-Küche in traditionellen Restaurants wie dem Poronno genießen. In der Küche der Ainu wird mit subtilen Aromen gearbeitet, die Natürlichkeit und Frische der Zutaten betonen. Die köstlichen Früchtetees müssen Sie unbedingt probieren!

 

Akan Ainu Kotan

 

Reisschale mit Wild

 

Auf keinen Fall sollten Sie es sich entgehen lassen, einer Darbietung auf dem traditionellen Mukkur-Instrument zu lauschen. Mukkur-Spieler improvisieren ihre Melodien. Sie drücken ihre eigenen Gefühle spontan in der Musik aus und imitieren die Geräusche der Natur, in der sie leben. Vielleicht möchten Sie es auch einmal ausprobieren?

 

 

Dies sind nur einige der vielen Sehenswürdigkeiten und Erlebnisse, die das östliche Hokkaido Reisenden zu bieten hat. Weitere Informationen zur reichhaltigen Tier- und Pflanzenwelt der Region, zu den atemberaubenden Naturlandschaften, aufregenden Abenteuern und kulturellen Erlebnissen finden Sie unter Explore East Hokkaido: Untouched Hokkaido.

 

 

Information

 

Kushiro & Ost-Hokkaido | Japan Reisen | JNTO

  • Kushiro-Marschen

Zugang: ca. 10 Gehminuten vom JR-Bahnhof Kushiro-Shitsugen

  • Berg Iozan

Zufahrt: ca. 5 Minuten mit dem Bus vom JR-Bahnhof Kawayu-Onsen

Adresse: 7-19, Akankoonsen 4-chome, Akancho, Stadt Kushiro, Hokkaido

Zugang: 1 Stunde und 45 Minuten mit dem Bus vom JR Kushiro Bahnhof

Adresse: 7-8, Akankoonsen 4-chome, Akancho, Kushiro City, Hokkaido

Zugang: 1 Stunde und 45 Minuten mit dem Bus vom JR Kushiro Bahnhof

 

November 2019