Jodo-ji Temple

Japanisches Erbe – Onomichi

Spazieren Sie durch die malerischen Gassen einer alten, für ihre Tempel berühmten Hafenstadt und fahren Sie mit dem Rad oder mit dem Boot zu den Inseln

Onomichi wird die „Stadt der Hügel und Katzen“ genannt und ist schon seit dem frühen 12. Jahrhundert ein blühendes Handelszentrum. Auf der Höhe des Wohlstands wurden zahlreiche Tempel erbaut und hohe Summen in die Entwicklung der Stadt investiert. Viele der Tempel gibt es auch heute noch. Hier können Sie die engen Gassen und steilen Treppen erkunden, die sich zwischen Wohnhäusern und historischen Gebäuden hindurchschlängeln, durch ein mit Tempeln gesprenkeltes Hügelland wandern und vom Hafen aus zu den Inseln im Seto-Binnenmeer aufbrechen.

Nicht verpassen

  • Der erbauliche Onomichi-Tempelweg, ein malerischer Wanderweg, der sich durch die Stadt windet und dabei an 25 ihrer wichtigsten Tempel vorbeiführt
  • Der Senkoji-Park mit Blick auf den Onomichi-Kanal und das Ando Tadao gewidmete Museum
  • Die zwei- und dreistöckigen Pagoden des Senkoji- und des Jodoji-Tempels
  • Radfahren auf dem Shimanami Kaido

Anfahrt

Nehmen Sie von vom JR-Bahnhof Tokyo, Kyoto oder Shin-Osaka den JR Tokaido Sanyo Shinkansen nach Fukuyama. Steigen Sie dort in die JR-Sanyo-Line nach Itozaki/Mihara um und steigen Sie dann in Onomichi aus.

Nehmen Sie von Hiroshima den JR Tokaido Sanyo Shinkansen nach Mihara. Steigen Sie dort in die JR-San-yo-Line nach Onomichi um.

Beachten Sie, dass Nozomi-Züge nicht in Mihara halten.

Sie können auch den Hochgeschwindigkeitszug nach Shin-Onomichi und dann den Bus nach Onomichi nehmen. Busse fahren alle 10 bis 30 Minuten und die Fahrt in die Stadt dauert 15 Minuten.

Kurzinfo

Onomichi beherbergt eine Reihe von Kulturdenkmälern, darunter zwei nationale Kulturgüter

Der Hafen der Stadt wurde 1168 eröffnet und diente als Knotenpunkt für Reistransport und Handel

Der Senkoji-Tempel wurde im 9. Jahrhundert gegründet

Onomichi liegt am Anfang des 70 km langen Radwanderwegs Shimanami Kaido

Der Tempelweg

Der Tempelweg beginnt 200 m östlich des Bahnhofs Onomichi, führt an insgesamt 25 Tempeln vorbei und endet ca. 2,5 km vom Ausgangspunkt entfernt. Wenn Sie den Weg nur in einer Richtung gehen wollen, nehmen Sie ein Taxi vom Bahnhof und beginnen die Wanderung am anderen Ende. Die Wanderung an sich ist in etwas mehr als einer Stunde zu schaffen, allerdings lohnt es sich, mindestens einen halben Tag dafür einzuplanen, damit Sie unterwegs anhalten und einige der Steintreppen und Seitengassen erkunden können, die vom Weg abzweigen.

©︎TBS VISION Japan Heritage Project

Mehrere der Tempel wurden als nationale Kulturgüter und kulturell bedeutsame Anlagen ausgezeichnet. Jodoji am hinteren Ende des Weges soll von Prinz Shotoku (574–622) gegründet worden sein, einem der Wegbereiter des Buddhismus in Japan. Auf dem Gelände steht eine zweistöckige Pagode mit elegant geschwungenen Dächern. Sowohl die Pagode als auch der Hauptschrein sind nationale Kulturgüter.

©︎TBS VISION Japan Heritage Project

Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten

Nehmen Sie sich Zeit, vom Wanderweg abzuzweigen und den Senkoji-Park oben auf einem der Hügel zu besuchen. Vom Observatorium aus haben Sie einen Ausblick über die Stadt und den Onomichi-Kanal. Außerdem gibt es hier ein Kunstmuseum, das dem weltberühmten Architekten Ando Tadao gewidmet ist. Falls Sie schon ermüdet sind, können Sie auch die komfortable Seilbahn nutzen. Wenn Sie sich in der Nähe des Parks aufhalten, sollten Sie auch dem Senkoji-Tempel einen Besuch abstatten, auf dessen Gelände sich eine eindrucksvolle dreistöckige Pagode sowie Steinreliefs der Amida-Dreiheit befinden.

©︎TBS VISION Japan Heritage Project

Zu den weiteren Sehenswürdigkeiten gehören ein Museum mit Werken des im traditionellen Nihonga-Stil arbeitenden Malers Hirayama Ikuo und das kleine, aber feine Onomichi-Filmmuseum für Freunde des japanischen Kinos. Falls Sie sich in einem Jahr mit gerader Jahreszahl um den 18. August hier aufhalten, sollten Sie den Jodoji-Tempel besuchen, um sich eine Vorführung des Yoshiwa-Taiko-Tanzes anzusehen. Dieser farbenfrohe Tanz ist eine einzigartige Besonderheit von Onomichi und wurde zum Kulturgut ernannt.

©︎TBS VISION Japan Heritage Project

Von Insel zu Insel

Onomichi überblickt eine Vielzahl von Inseln im Seto-Binnenmeer und bildet den Anfang des Shimanami Kaido , eines 70 km langen Radwanderwegs, der über Brücken von Insel zu Insel führt und auf Shikoku in Imabari in der Präfektur Ehime endet. Fahrräder können in der Nähe des Bahnhofs Onomichi gemietet und an verschiedenen Verleihstellen und Abgabeorten entlang der Strecke zurückgegeben werden. Wenn Sie nicht so gerne Rad fahren, können Sie auch eine der Fähren nehmen, die vom Hafen von Onomichi aus mehrere der Inseln im Seto-Binnenmeer ansteuern.

©︎TBS VISION Japan Heritage Project

  • de homepage redirect

Please Confirm Your Location

We use location data to provide you with accurate tourism info