Koetsuji-Tempel 光悦寺

Koetsu-ji Temple
Koetsu-ji Temple

Ein Tempel, der die Seele der Teezeremonie ausdrückt

Koetsuji bezeichnet zwar vorwiegend den gleichnamigen Tempel, aber auch diese Gegend im Nordwesten Kyotos, die Heimstätte einer bedeutenden Künstlergemeinde des 17. Jahrhunderts ist.

Nicht verpassen

  • Unternehmen Sie einen Spaziergang zwischen den sieben Teehäusern unterschiedlicher Stile
  • Kommen Sie im Herbst, da der Tempel für das leuchtende Rot seiner Herbstblätter berühmt ist

Anfahrt

Sie können Koetsuji per Bahn und Bus erreichen.

Fahren Sie mit der Karasuma-U-Bahn vom Bahnhof Kyoto bis zum Bahnhof Kita-oji. Nehmen Sie vom dortigen Busterminal den Kita-Bus Nr. 1 bis zur Bushaltestelle Takagamine Genkoan-mae. Koetsuji ist zwei Gehminuten entfernt.

Kurzinfo

Der Distrikt wurde 1615 auf einem vom Shogun Tokugawa Ieyasu überlassenen Gelände entwickelt.

Koetsuji wurde nach Honami Koetsu benannt, einem berühmten Kalligraphen, Keramikkünstler und Meister der Teezeremonie der frühen Edo-Periode.

Eine Änderung des Bestimmungszwecks

Der Koetsuji-Tempel war ursprünglich ein Mausoleum für die Honami-Familie, wurde jedoch 1656 nach Koetsus Tod in einen Nichiren-Tempel umgewandelt.

Einer der drei Meisterkalligrafen der Kan-ei-Ära

Koetsu war einer der bedeutendsten Kalligrafen seiner Zeit und galt als einer der drei Meister der Kan-ei-Ära (1624–1644).

Viele seiner Werke werden in der Schatzkammer des Tempels ausgestellt, neben einigen seiner anderen Arbeiten wie Gemälde, Teetassen und Holzstatuen. Viele zählen zu den wichtigen Kulturgütern Japans. Zu sehen sind auch einige alte Karten des Koetsuji-Distrikts.

Eine Leidenschaft für Tee

Der Garten spiegelt Koetsus Leidenschaft für Tee wider. Er war kein Anhänger eines speziellen Teestils, sondern übernahm nach Belieben Ideen aus verschiedenen Schulen und setzte sie auf eigene Weise um. Auf dem Gelände gibt es sieben Teehäuser, darunter das Taikyo-an und das Sanpa-tei.

Ein unerwartetes Highlight des Tempels ist der Koetsu-gaki, ein Zaun aus gekreuzten Bambusstangen. Koetsus Grab ist ebenfalls auf dem Gelände zu finden, das einen herrlichen Ausblick über Kyoto bietet. In diesem sorgfältig arrangierten und gepflegten Garten kommt die Seele der Teezeremonie gut zum Ausdruck.

In der Nähe Koetsuji-Tempel

Koetsu-ji Temple Geschichte
Koetsuji-Tempel Kyoto-shi, Kyoto-fu
takagamine & murasakino area Geschichte
Genko-An-Tempel Kyoto-shi, Kyoto-fu
takagamine & murasakino area Geschichte
Imamiya-Jinja-Schrein Kyoto-shi, Kyoto-fu
Daisen-in Shoin Temple Garden Attraktion
Daisenin-Shoin-Garten Kyoto-shi, Kyoto-fu
takagamine & murasakino area Geschichte
Daitokuji-Tempel Kyoto-shi, Kyoto-fu
takagamine & murasakino area Geschichte
Kinugasa & Omuro Kyoto-shi, Kyoto-fu

Please Confirm Your Location

We use location data to provide you with accurate tourism info