Hoki Museum

Herausragende Sammlung realistischer Kunst in einem architektonischen Wunder

Das Hoki Museum in Chiba beherbergt eine beeindruckende Sammlung hyperrealistischer Werke von Menschen, Architektur und Natur. Es umfasst eine bemerkenswerte Sammlung von 480 Gemälden, die über viele Jahre hinweg kuratiert wurden. Sie gilt als die umfangreichste Bibliothek realistischer Kunst weltweit.
Die runden Außenwände des Museums spiegeln die Konturen des benachbarten Parks Showa no Mori wider. Die korridorartigen Galerien stehen in enger Symbiose miteinander und dem Raum selbst. Der freitragende Bereich ragt kühn in die Umgebung und scheint buchstäblich zu schweben. Künstliche und natürliche Lichtnischen lenken den Blick auf die architektonischen Besonderheiten des Museums und die Gemälde im Inneren. Das renommierte Architekturbüro Nikken Sekkei wurde mit der Planung des Gebäudes beauftragt und erhielt dafür 2011 den Japan Architecture Grand Prize vom Japan Institute of Architects. Das Museumserlebnis wird durch das hauseigene Restaurant Hanau abgerundet. Dieses Etablissement wurde von der Museumsdirektorin Hiroko Hoki, einer Absolventin des Le Cordon Bleu, Tokyo, entwickelt und serviert feinen Wein mit italienischen Speisen.
3-15 Asumigaokahigashi, Midori-ku, Chiba-shi, Chiba

Please Choose Your Language

Browse the JNTO site in one of multiple languages