Hosoo-Textilien

Traditionelles japanisches Kunsthandwerk auf dem Weg in die Zukunft

Hosoo wurde 1688 im alten Nishijin-Viertel in Kyoto gegründet. Heute hat die Textilweberei und auf Kimonos spezialisierte Manufaktur eine neue Mission. Das Unternehmen möchte die Nishijin-Textilien und die Kimono-Kultur in die Moderne bringen und weltweit bekannt machen.
Hosoo legt auf hochwertige Textilien wert und arbeitet mit Kunsthandwerkern unterschiedlicher Fachrichtungen zusammen. Ein Meister leitet jeden der über 20 Schritte, die für die Herstellung von Nishijin-Textilien erforderlich sind – eine Tradition, die seit 1.200 Jahren, der ersten Entwicklung der Seidentextilien in Kyoto besteht.
Hosoo entwickelte 2010 einen Webstuhl, der Nishijin-Textilien mit einer Breite von bis zu 150 cm weben konnte. Dadurch wurden die Einsatzmöglichkeiten des Stoffes erheblich erweitert. Das Unternehmen kann damit seine Stoffe nicht mehr nur für Kimonos und Obi-Gürtel anbieten, sondern weltweit für den Einsatz im Bereich Interieur, Mode, Kunst, Wissenschaft und Technologie. Mittlerweile zählen Marken wie Chanel, Dior und Ritz-Carlton zu seinen Kunden.
Im Flagship-Store von Hosoo in Kyoto werden neben Kimonos auch luxuriöse Lifestyle-Produkte wie Taschen, Kissen und Möbel aus Hosoo-Textilien verkauft. Mit dem Kauf eines Hosoo-Produkts erhalten Sie nicht nur ein hochwertiges japanisches Handarbeitsstück, das auf jahrhundertelanger Tradition beruht, sondern Sie unterstützen auch die Mission von Hosoo und die Zukunft dieser japanischen Handwerkskultur.
412 Kakimoto-cho, Nakagyo-ku, Kyoto

Please Choose Your Language

Browse the JNTO site in one of multiple languages