Schnitzen von Sake-Bechern

Bewundern Sie exquisite Schnitzereien und lernen Sie von Meistern dieser Handwerkskunst

Die kunstvollen Holzarbeiten japanischer Handwerkskunst finden sich überall im Land: von Wandpaneelen an Schreinen und Tempeln bis hin zu Raumteilern und Schiebetüren in traditionellen Gasthäusern. Einige dieser Techniken sollen bis in die Asuka-Zeit (552-645) zurückreichen.
Die Stadt Nanto (früher bekannt als Inami) in der Präfektur Toyama gilt als Zentrum für erfahrene Holzschnitzer, Zimmerleute und Bildhauer. Die Inami-Holzschnitzerei stammt aus der Mitte des 18. Jahrhunderts. Sie zeichnet sich durch hochdetaillierte, dreidimensionale Skulpturen aus. Bei Sukashi-fukabori, einer der Techniken für Inami-Holzarbeiten, verwenden Kunsthandwerker über 200 verschiedene Meißel und Messer, um beide Seiten eines Stücks zu schnitzen. Besucher der Gegend können an einem Workshop teilnehmen und ihren eigenen Sake-Becher Guinomi herstellen. Beobachten Sie die Inami-Meister bei der Arbeit, bevor Sie mit ihren Meißeln einen Sake-Becher aus Kampfer-, Paulownia- oder Zelkova-Holz herstellen. Erkunden Sie nach dem Workshop die nahe gelegene Wakakoma Sake-Brauerei und genießen Sie den kostenlosen Sake, der in Ihrem neuen Becher serviert wird.
206-22 Koreyasu, Nanto-shi, Toyama

Please Choose Your Language

Browse the JNTO site in one of multiple languages