Benutzen Sie Stichworte

Planen Sie eine Reise nach Japan?

Teilen Sie Ihre Reisefotos mit uns per Hashtag #visitjapanjp

Meine Favoriten

Yoshiminedera-Tempel 善峯寺

ohara & around
ohara & around

Ein entlegener Tempel in den Hügeln

Der Yoshimine-dera ist ein Tempel in Nishiyama, den westlichen Hügeln, im äußersten Südwesten von Kyoto. Er war eine Pilger-Wegstation und weist zwei ungewöhnliche Statuen von Kannon, der Göttin des Mitgefühls, auf. Der Tempel bietet auch wundervolle Ausblicke auf Kyoto.

Anfahrt

Nehmen Sie vom Bahnhof Kyoto die JR Kyoto-Linie bis zum Bahnhof Mukomachi.

Abseits vom Rummel

Im Yoshimine-dera sind aufgrund seiner Entfernung zum Stadtzentrum selten ausländische Touristen zu sehen. Wenn Sie sich also an einen abgeschiedenen Ort zurückziehen wollen, sind Sie hier genau richtig.

Kannon in ihren verschiedenen Inkarnationen

Der Tempel wurde im Jahr 1029 von einem Priester als Rückzugsort gegründet. Wie viele andere von Kyotos Tempeln wurde er 1467 im Onin-Krieg zerstört. Im Jahr 1621 wurde er wiederaufgebaut.

Als wichtigste Kultobjekte sind noch zwei Kannon-Statuen (Bodhisattva des Mitgefühls) erhalten geblieben: eine, mit 11 Köpfen, wurde noch vom Gründer selbst geschnitzt; die andere, mit tausend Armen, war ein Geschenk des Kaisers kurz nach der Tempelgründung.

Fantastische Ausblicke

Die Yoshimine-dera-Anlage ist sehr ausgedehnt. Die Haupthalle (Hondo) befindet sich direkt hinter dem Eingangstor am Fuß des Berges. Daneben ist die Schatzkammer gelegen, in der einige der Tempelartefakte zur Schau gestellt werden.

Von dort verlaufen Pfade kreuz und quer über den Hang mit mehreren kleineren Untertempeln, ein Stil, der an Kiyomizu-dera auf der anderen Seite Kyotos erinnert. Die Ausblicke über Kyoto und die Umgebung beim Aufstieg sind überwältigend.

Ein Drachen gleitet über den Boden

Auf dem Gelände befinden sich einige liebevoll gehütete Bäume, darunter die 600 Jahre alte „Kiefer des spielenden Drachen“. Sie ist kaum zwei Meter hoch, dafür aber 40 Meter breit. Einer ihrer Äste (der durch ein Bambusgerüst gestützt wird) soll der längste in Japan sein.

Der Tempel, der so abgelegen in den Bergen liegt, ist zu jeder Jahreszeit wunderschön, insbesondere jedoch im Herbst, wenn die Berghänge in bunten Herbstfarben leuchten.

Eine Wegstation auf dem Saigoku-Kannon-Pilgerweg

Der Yoshimine-dera ist der 20. der 33 Tempel des Saigoku-Kannon-Pilgerwegs, einer historischen Strecke von rund 1.000 Kilometern, die Kannon-Tempel in ganz Kansai miteinander verbindet. Er befindet sich am Fuß des Bergs Ponpon, der sich gut für eine Tageswanderung eignet.

In der Nähe Yoshiminedera-Tempel

ohara & around Geschichte
Yoshiminedera-Tempel Kyoto-shi, Kyoto-fu
Suntory Kyoto Brewery Attraktion
Suntory-Kyoto-Brauerei Nagaokakyo-shi, Kyoto-fu
sagano & arashi-yama area Geschichte
Saihoji-Tempel Kyoto-shi, Kyoto-fu
Suzumushidera Geschichte
Suzumushidera Kyoto-shi, Kyoto-fu
Katsura-Rikyu Garden Geschichte
Rakusei Kyoto-shi, Kyoto-fu
Matsunoo Taisha Geschichte
Matsunoo-Taisha-Schrein Kyoto-shi, Kyoto-fu

Please Confirm Your Location

We use location data to provide you with accurate tourism info