Führer Japan Rail Pass – Alles zum Ticket, Preis und Kauf Ideal für die individuelle Japanreise!

Bahn frei für Japan-Reisende mit dem Japan Rail Pass

 

„Pünktlich wie die Eisenbahn“ – dieser Spruch hat in Japan durchaus noch seine Berechtigung: gelten die Züge hier doch als die zuverlässigsten und auch sichersten der Welt (auch wenn einige Nachbarländer hier inzwischen etwas aufgeholt haben). Wer auf dem Schienenweg durchs Land reist, kann entweder in Höchstgeschwindigkeit sein Ziel erreichen oder sich im gemütlichen Tempo in komfortabler Atmosphäre an den landschaftlichen Schönheiten erfreuen.

 

Dank diverser „Rail Pässe“ halten sich die Kosten im Rahmen, und das circa 25.000 km umfassende Schienennetz führt auch in die entlegensten Regionen des Landes.

 

Der bekannteste Zug Japans ist der Shinkansen, der Inbegriff für den Hoch-geschwindigkeitszug. Der erste Typ wurde bereits anlässlich der Olympischen Spiele 1964 in Tokyo eingesetzt und seitdem ständig weiterentwickelt. Das neueste Modell „Hayabusa“, erreicht eine maximale Geschwindigkeit von 320 km. Und Japan Rail entwickelt schon die nächste Generation, die ab 2027 zum Einsatz kommen, und mit bis zu 500 Stundenkilometern durchs Land jagen soll. Die „Bullet Trains“, wie sie in Japan auch genannt werden, verbinden mehrmals in der Stunde die Hauptstadt Tokyo mit den wichtigsten Landesteilen. Für die gut 1.000 km lange Strecke zwischen Fukuoka im Süden und Tokyo werden beispielsweise knapp fünf Stunden benötigt. Doch nicht nur Schnelligkeit macht die japanischen Züge attraktiv, auch die Sauberkeit der Abteile, und die Höflichkeit des Zugpersonals sprechen für sich.

 

 

Was ist der Japan Rail Pass, und was beinhaltet er?

 

Der Japan Rail Pass ist geradezu das Japan-Ticket für den Zug!

 

Speziell für Japan-Reisende aus Übersee geben die staatlichen japanischen Eisenbahngesellschaften von Japan Rail (JR) den Japan Rail Pass (verkürzt manchmal: JR Pass) heraus. Nur diese dürfen ihn nutzen - Japaner nicht (zu ihrem größten Bedauern). Nur Touristen mit einem "Temporary Visitors"-Status einreisen sind zur Nutzung des Passes berechtigt. Diesen Stempel erhalten Sie automatisch bei der Einreise als Tourist, der unter 90 Tagen im Land verbleiben will. Wer mit einem Arbeits- oder Studentenvisum einreist oder einen anderen Status bei der Einreise erhält, kann den Pass jedoch nicht nutzen.

 

Den Pass gibt es für ein, zwei oder drei Wochen Gültigkeit, und berechtigt zu unbegrenzten Reisen auf fast allen von JR betriebenen Zug-, Bus- und Schifffahrtslinien. Der Pass kann für Fahrten mit dem Shinkansen genutzt werden, jedoch nicht für die Superexpresszüge „Nozomi“ und „Mizuho“.

 

Sein entscheidender Vorteil besteht darin, dass er einmal gekauft ohne weitere Zusatzkosten für den Zeitraum seiner Gültigkeit uneingeschränkte Reisefreiheit für alle Züge von JR durch Japan bietet – von Hokkaido ganz im Norden bis zum Südzipfel Kyushus.

 

Wer möchte kann sich damit für seine Zugfahrten ohne Aufpreis Sitzplätze reservieren, und das empfiehlt sich auch für beliebte Strecken mit hohem Reiseaufkommen. Aber wer ungebunden reisen möchte, kann sich auch einfach in den Wägen ohne Reservierung einen Platz suchen, und nach Lust und Laune aus- und umsteigen.

 

 

JR Pass kaufen - Wo kann man den Japan Rail Pass kaufen?

Zunächst einmal kauft man einen Voucher für den Japan Rail Pass. Den gab es bis vor kurzem nur bei bestimmten japanischen Agenturen und deren Vertriebspartnern und Verkaufsstellen im Ausland. Dann wurde die Möglichkeit hinzugefügt, ihn gegen 10% Aufpreis vor Ort in Japan in den JR Büros zu erwerben. Und nun kann man ihn seit neuestem auch ganz einfach online von zu Hause buchen und bezahlen.

 

 

In jedem Fall muss man den Voucher vor Ort in Japan bei den Exchange-Schaltern von Japan Rail gegen den eigentlichen Japan Rail Pass umtauschen. Dort prüfen die Mitarbeiter anhand des Reisepasses auch noch einmal, ob man zurecht in den Genuss dieses vergünstigten Bahntickets kommt. 

 

Was kostet der Japan Rail Pass?

 

Hier eine Übersicht über Gütligkeit und Preise beim Kauf in Japan:

Klasse:                        1. Klasse (Grün)                               2. Klasse

Gültigkeitsdauer        Erwachsene    Kinder                     Erwachsene    Kinder

  7 Tage                      44,810 Yen     22,400 Yen              33,610 Yen     16,800 Yen

14 Tage                       72,310 Yen     36,150 Yen               52,960 Yen     26,480 Yen

21 Tage                       91,670 Yen     45,830 Yen              66,200 Yen     33,100 Yen

 

 

Für wen lohnt sich der Japan Rail Pass?

 

Wichtig zu wissen: Der Gültigkeitszeitraum beginnt mit der ersten Fahrt, und läuft dann 7, 14, oder 21 Tage. Er kann nicht unterbrochen werden – daher sollte man den Einsatz des Japan Rail Passes gut planen. Für sieben Tage gilt die Faustregel: wenn einmal die Fahrt Tokyo – Kyoto – Tokyo dabei ist, hat sich der finanzielle Einsatz für den 7-Tage Pass schon gelohnt. Dabei sollte man hier Tokyo an den Anfang der Reise stellen, und den Japan Rail Pass erst nutzen, wenn man von Tokyo in andere Landesteile aufbricht. Da die Japan Rail Pässe für 14 und 21 Tage nicht proportional teurer sind, muss man hier in der 2. oder 3. Woche gar nicht mehr so viel mehr Strecke unterbringen, damit der jeweilige Japan Rail Pass eine gute Investition ist.

 

 

Woher weiß ich bei der Planung welche Züge ich Nutzen kann?

 

Bei der Planung Ihrer Rail Pass Reise hilft Ihnen unsere nützliche “Japan Official Travel App” oder der Online-Fahrplan von Hyperdia. Beide machen es einfach nach Verbindungen zu suchen und erlauben es, mit dem JR-Pass nicht kompatible Verbindungen auszufiltern.

 

Was gibt es Neues rund um den Japan Rail Pass?

 

Ein paar praktische Neuerungen hat Japan Rail nun erst in diesem Jahr für Japan-Besucher eingerichtet: Viele Gäste aus dem Ausland sind mit größerem Gepäck unterwegs als Japaner (die auch für eine Woche mit einem winzigen Köfferchen auskommen, das propblemlos in das Gepäckfach über den Sitzen passt). Da es in den meisten Shinkansen und Regionalzügen nur begrenzte Flächen für das Abstellen von großem Gepäck gibt, sollte man diese vorreservieren. Das ist kostenlos möglich – wenn man das sperrige Gepäck dagegen ohne Anmeldung mitnimmt, wird eine Gebühr von 1000 Yen fällig.

 

Ebenfalls erst Ende Mai 2020 eingeführt wurde die lang ersehnte Möglicheit, Sitzplatzreservierungen in Verbindung mit dem Japan Rail Pass online vorzunehmen.

 

 

Übrigens: Da es in japanischen Zügen üblicherweise keinen Speisewagen gibt (aber einen mobilen Service, der Getränke und auch kleine Speisen am Platz verkauft), decken sich die Reisenden am Bahnhof mit Proviant ein. Besonders beliebt sind die Bento-Lunch-Boxen, die zumeist mit den jeweiligen regionalen Spezialitäten bestückt sind; dazu können auch schon mal Sake oder Wein gehören oder der berühmt-berüchtigte Fugu-Kugelfisch. Manche Boxen sind zudem mit einer Wärmevorrichtung ausgestattet, bestehen aus edlem Porzellan oder haben die Form eines Eisenbahnwaggons. Stets enthalten sind Stäbchen, Zahnstocher und ein Erfrischungstuch. Rail Pass-Reise und Eki-Ben (Bahnhofs-Bento-Box) gehören einfach zusammen!

 

Weiter informieren

  • JR Rail Passes

    Die regionalen Pässe von Japan Rail. Wer nicht ganz Japan bereist, sondern nur eine Region findet hier günstige Pässe.

    Learn More
    None
  • Reiserouten

    Japan auf eigene Faust? Zahlreiche Reiseroutenvorschläge für Ihre individuelle Japanreise zur Inspiration und zum Nachreisen

    Learn More
    Kurashiki Bikan Historical Quarter