Reisetipp Auf Japanreise quer durch die Themencafés in Tokyo & Co

Vom Katzencafé zum Maid Café – japanische Küche mal anders

 

Bei einer Japanreise darf die kulinarische Seite des Landes auf keinen Fall zu kurz kommen, denn Japaner sind generell experimentierfreudiger und etwas kurioser als die Deutschen. Deutlich wird dies vor allem durch die vielen außergewöhnlichen Themencafés und –Restaurants, die im Japan Urlaub in den Metropolen zum Ausprobieren verlocken. Was für uns in Europa absurd und skurril klingt, ist in Japan ein großer Trend. So basieren viele Themencafés und –Restaurants auf Elementen der Otaku-Kultur wie Manga und Anime. Besonders beliebt bei Reisenden sind ausgefallene Japan Café s wie das Katzencafé, das Maid Café oder die vielen außergewöhnlichen saisonalen Cafés in Tokyo, Osaka und japanischen Großstädten wie Kobe, Nagoya, Fukuoka und Sapporo.
 

Das Erlebnis: Japan Café

 

Zu den populären Japan Cafés gehören sicherlich die bereits in Europa bekannten Tiercafés, die Maid Cafés oder das vor allem unter Künstlern und Instagrammern beliebte 2D Café. Insgesamt gibt es eine unglaubliche Vielfalt an Themencafés in ganz Japan. Die verwendete Thematik reicht dabei von gruselig über lustig zu skurril, von Vampiren über Eisenbahnen bis hin zu Alice im Wunderland gibt es zu fast jeder Materie ein eigenes Themencafé.

 

Einblick ins Cat Café Mocha in Harajuku

 

Das Katzencafé

 

In Japan gab es in den letzten Jahren einen regelrechten Tiercafé Boom. Innerhalb kürzester Zeit schossen überall im Land zahlreiche Katzencafé und andere Tiercafés aus dem Boden. Besondere Highlights sind beispielsweise Tiercafés in denen Katzen, Eulen, Hunde oder sogar Minischweine während dem Kaffeetrinken gestreichelt werden dürfen. In den sogenannten "Nekokissa" (猫喫茶) bestellt man wie gewohnt Kaffee und Kuchen, während sich neben einem im Gastraum lebendige Hauskatzen herum treiben, die sich gerne streicheln lassen und mit einem spielen. Das Cat Café Mocha in Harajuku, Tokyo gilt wohl als das stillvollste Katzencafé in Japan. An die zwanzig Katzen verschiedener Rassen streifen durch das lichtdurchflutete Café, welches mit großzügigen Sitzen, Schlepppflanzen und kostenlosem Wi-Fi ausgestattet ist. In der Mitte des Raumes steht ein hölzerner, skulpturaler Baum mit in den Ästen eingebauten Sitzen für die Katzen, der unter anderem als Rückzugsraum dient. Während die Tiere im Baldachin sitzen, können sie an der Decke hängende goldbemalte Vogelkäfige beobachten. Besonders beliebt sind die Katzen Sunflower, eine blauäugige Himalayakatze, Chaahan, eine rothaarige Norwegische Waldkatze und Pomme, eine Munchkin-Katze mit stämmigen Beinen und stoppeligen Ohren.

 

Essen & Trinken: Den Gästen stehen die typischen Getränke und Snacks eines Cafés zur Verfügung

Publikum: Obwohl es wie eine Touristenfalle aussieht, sind die meisten Gäste einheimische und junge Katzendamen-Liebhaber (und Gentlemen).

Eintritt: Etwa 200 Yen für zehn Minuten, Minimum des Aufenthalts sind 30 Minuten, man sollte ein paar zusätzliche Yen für Futter für die Katzen parat haben.

 

 

Das Maid Café

 

Ein besonderer Japan Café Trend ist das sogenannte Maid Café, von denen besonders viele rund um den Tokyoter Bahnhof in Akihabara zu finden sind. Diese Art von Themencafé ist für Europäer wohl eine der außergewöhnlichsten Erscheinungen. Vor allem Anime und Manga-Fans kennen die Vorstellung, von einer Maid bedient zu werden. Maid Cafés versuchen diese Vorstellung in die Realität umzusetzen, indem sie in den Innenräumen des Themencafés eine ganz andere Welt erschaffen. Beim Besuch eines Maid Cafés geht es natürlich um die Bestellung von Speisen und Getränken, durch welche man mit den sogenannten Maids in Kontakt kommt. Außerdem bieten die verschiedenen Maid Cafés besondere Aktionen wie Selfies mit den Maids an. Da in den meisten Themencafés in Japan fotografieren verboten ist, werden in den Maid Cafés sehr gerne Polaroid Fotos mit der jeweiligen Lieblings-Maid gemacht. Diese Fotos können im Anschluss von der Maid personalisiert und verziert werden. Zudem kann mit der Maid ein Spiel gespielt werden, die Maid kann ein Lied für seinen Gast singen oder die Maids machen eine Show für alle Gäste.

 

Das Pendant für weibliche Gäste, die sich gerne von einem männlichen Kellner bedienen und unterhalten lassen möchten, heißt übrigens Butler Café. Besonders in den auch oder eher auf weibliche Anime-Fans ausgerichteten Stadtteilen (in Tokyo zum Beispiel Harajuku und Ikebukuro) wird man hier fündig.

 

Essen & Trinken: Angeboten werden typische Speisen und Getränke eines Cafés. Da die Maid-Cafés auf niedlich gemacht sind, werden auch alle Speisen sehr niedlich hergerichtet und serviert, teilweise verfeinern die Maids das Essen am Tisch noch mit einer persönlichen Nachricht aus Schokolade, Sirup oder Ketchup. Bevor das Essen zu sich genommen wird, zaubert man das Essen lecker und formt mit den Händen ein Herz über dem Gericht.

Publikum: Personen die sich gerne von einer Maid (oder Butler) bedienen lassen und Unterhaltung wünschen sowie Kontakt suchen.

 

Aber mit diesen Beispielen für Japan Cefé Konzepte hört die bunte Welt der Themencafes in Japan natürlich nicht auf. Ob actionreiche Mittagspause im Gundam Café, Kindheitserinnerungen in der Moomin Bakery and Café aufleben lassen oder beim Plausch mit Snoopy im Peanuts Café jeder Reisende wird ein individuelles Café-Erlebnis für sich finden, das noch lange in Erinnerung bleiben wird.

 

Regenbogenfarben und schrill: Essen in einem Themen Café

 

Themencafés für einen einzigartigen Japan Urlaub zu jeder Jahreszeit

 

Das 2D Café

 

Das 2D Café in Tokyos beliebtem Stadtteil Shinjuku sorgt beim Betreten des Raumes für eine optische Illusion. Im 2D Café hat man das Gefühl, von einem Skizzenbuch verschluckt worden zu sein. Das 2019 eröffnete 2D Café lässt die reale, dreidimensionale Welt wie eine flache Illustration aussehen. Alle Einrichtungsgegenstände im Raum scheinen wie auf eine einzige Fläche gemalt.Durch raffinierte Tricks, die die Augen täuschen, scheint die Einrichtung völlig monochrom zu sein, mit weißen Böden, Tischen und Stühlen. Die Möbel sind jedoch eigentlich alle zweifarbig. Während die ebenen Flächen weiß sind, sind die Kanten weiche, ungleichmäßige schwarze Streifen im Stil von Skizzenlinien.

 

Essen & Trinken: Im schwarz-weißen 2D-Manga-Look werden farbenfrohe 3D Speisen und Getränke serviert. Das Angebot reicht von einer großen Auswahl an Bubble Tea, Tee, Kaffee und Saft bis hin zu süßen Desserts.

Publikum: Ein absoluter Hotspot für tolle Fotos und damit ein Anziehungspunkt für Influencer und Instagram-Liebhaber.

 

Pokemon Café

 

Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums des ersten Pokemon Centers, das 1997 in Nihonbashi, Tokyo, eröffnet wurde, eröffnete im März 2018 im Kaufhaus Nihonbashi Takashimaya das Pokemon Center Tokyo DX. Über den Verkauf von Pokemon Artikeln hinaus eröffnete das erste Pokemon Center mit einem eigenen Café. Das Pokemon Café Tokyo bietet supersüße Pokemon-Charaktere, themenbezogene Gerichte und Getränke sowie limitierte Artikel. Je nach Jahreszeit bietet das Pokemon Café saisonale Angebote. Zuletzt waren die Gerichte von Pokemon Sword and Shield inspiriert und waren für zwei Monate auf der Speisekarte.

 

Essen & Trinken: Aktuell gibt es eine Pikachu-Taco-Reisplatte, Eevee Hamburger Steak-Eintopfplatte, Yamper-Sandwich-Picknickplatte sowie zum Dessert Zigzagoon-Cookie-Tiramisu oder Eiscue Panna Cotta.

Publikum: Alle Pokemon Fans!


 

Zeitlich begrenzte Themencafés für die Japanreise

 

Viele japanische – aber auch internationale – Marken und Unternehmen wollen Teil des Japan Café Trends sein und eröffnen demzufolge Themencafés in Kooperation. Daher sind viele der Themencafés in Japan nur für eine begrenzte Zeit geöffnet und das in Zusammenarbeit mit anderen Marken und Unternehmen. Im Allgemeinen müssen diese temporären Cafés lange im Voraus reserviert werden, um sicherzugehen, einen der heißbegehrten und zumeist schnell ausverkauften Plätze zu ergattern.

 

Um über die aktuellsten Themencafés informiert zu sein lohnt sich ein Blick auf unsere News-Seite. Außerdem bietet die Webseite von Dango News eine gute Übersicht mit Updates zu Pop-Up Themencafés in Japan.

Please Choose Your Language

Browse the JNTO site in one of multiple languages