Japan Unterkunft Ryokan Traditionelle Gasthäuser in Japan

Ryokan - Übernachtung auf Japanisch

 

Wer für seine Japan-Reise eine Alternative zu internationalen Hotels sucht und sich lieber in einer landestypischen Unterkunft einquartiert, dem sei ein Aufenthalt in einem japanischen Ryokan empfohlen.

 

Das Ryokan – Die traditionelle japanische Unterkunft

 

Der Ursprung der Ryokan reicht bis ins 10. Jahrhundert zurück, als sie Pilgern, Kaufleuten und Wanderarbeitern eine Unterkunft boten. Heutzutage zeichnen sich Ryokan durch hervorragendes Essen, elegante japanische Gärten, schöne Onsen-Bäder und nicht zuletzt exzellenten Service aus.

 

 

Hier kann sich der Kunde wirklich als „König“ fühlen, wenn auch die Zimmerausstattung für den westlichen Besucher schlicht anmutet: auf den Böden liegen dicke Strohmatten, die Tatami, die oft einzigen Möbelstücke sind niedrige Lacktische mit Sitzkissen, und nur in einer Nische hängt ein (Roll-)Bild. Darunter steht als Blickfang vielleicht ein Blumengesteck. Doch die japanischen Schiebewände öffnen sich zu einem Garten, oder geben den Blick frei auf die reizvolle landschaftliche Umgebung. Abends, zur Schlafenszeit, werden Futons auf dem Fußboden ausgebreitet, und für den Gast liegt ein Yukata, ein leichter Baumwollkimono, bereit.

 

Heute finden sich überall in Japan auch sanft modernisierte Ryokan-Konzepte. Da es auch vielen älteren Japanern schwerfällt, auf Futons zu nächtigen, halten in den Zimmern erstklassige Betten mit federleichten Daunendecken Einzug. Die Tatami-Matten wurden beibehalten, aber nun finden sich in den Zimmern häufig auch Tische und Sessel nach westlichem Geschmack. Und dem zunehmenden Wunsch nach privatem Genuss tragen die luxuriösesten Ryokan Rechnung, indem sie dem Gast ein eigenes Onsen-Becken mit Blick in den Garten bieten.

 

 

Bei der Buchung stellt der westliche Besucher schnell fest, dass für Übernachtungen in Ryokan relativ hohe Preise verlangt werden. Und dies selbst angesichts der Tatsache, dass in die Übernachtungsraten meist Frühstück und Abendessen mit besonderen Spezialitäten der Region inkludiert sind. Wofür genau zahlt man hier also?

 

Omotenashi

 

Man zahlt für das in Ryokan perfektionierte Konzept von „Omotenashi“. Gastfreundschaft, Gastlichkeit oder Höflichkeit übersetzt diesen Begriff nur unzureichend. Es geht um nichts weniger als um die Harmonie der Beziehung zwischen Gastgeber und Gast.

 

Um ihm einen wirklich einmaligen, nachhaltig in Erinnerung bleibenden Aufenthalt bieten zu können, ist ein tiefes Verständnis des Gastes und seiner individuellen Anforderungen und Wünsche notwendig. Diese zu erahnen, ohne dass der Gast einen Wunsch geäußert hat, ja bevor er ihm überhaupt bewusst geworden ist, ist die wichtigste Aufgabe aller Ryokan-Mitarbeiter. Omotenashi zeigt sich in vielen liebevollen Details. Wie von Geisterhand wird der zu kleine Yukata gegen die passende Größe ausgetauscht. Beim Frühstück liegen alle Teelöffel rechtsseitig, nur beim Linkshänder am Tisch liegt er bereits auf der linken Seite.

 

 

Omotenashi ist niemals aufdringlich, sondern angenehm zurückhaltend, und zeigt sich im Lächeln der Mitarbeiter, das dem Fremden versichert: Bitte fühle Dich hier einfach nur willkommen – um alles andere kümmern wir uns. DAS ist die reinste und erlesenste Form von Luxus. So sehen es jedenfalls die Japaner.

 

Was kostet der Aufenthalt im Ryokan auf der Japanreise?

 

Die Preise liegen in der Regel zwischen 8.000-20.000 Yen pro Nacht und Person. Preise werden im Ryokan tatsächlich fast immer pro Person angegeben und nicht wie im Hotel üblich pro Zimmer und Mahlzeiten können üblicherweise nicht abbestellt werden.

 

Ryokans mit Zugang zu heißen Quellen bieten oft auch teurere Zimmer mit Privat-Onsen.

 

 

Wo bucht man eine Übernachtung im Ryokan?

 

Ryokans findet man auch auf den gängigen Buchungsportalen, doch sind sie dort mitunter schwer zu finden.

Einige Seiten die Ryokans auflisten und über die Buchungen vorgenommen werden können:

 

 

Zahlreiche auf Japan spezialisierte Reisebüros und Reiseveranstalter helfen Ihnen ebenfalls gerne bei Ihrer Ryokanbuchung.