Korakuen Garden

OKAYAMA Okayama (Stadt) Berühmter Garten, wunderschön erhaltenes Edo-Stadtbild und die betörende Binnensee

Berühmter Garten, wunderschön erhaltenes Edo-Stadtbild und die betörende Binnensee

Im Süden, in Richtung der Insel Shikoku und der Seto-Inlandsee gelegen, befindet sich Okayama, die Hauptstadt und gleichzeitig größte Stadt der gleichnamigen Präfektur. Hier finden Sie die als Krähenburg bekannte Burg Okayama und den Korakuen-Garten , der als einer der drei schönsten traditionellen Gärten Japans gilt. Die nahe gelegene Stadt Kurashiki ist für ihre Kanäle und ihr wunderschön erhaltenes Stadtbild aus der Edo-Zeit bekannt.

Bei einem Besuch der Region Okayama dürften Sie gutes Wetter haben. Sie bezeichnet sich selbst als Land des Sonnenscheins und hat Berichten zufolge die meisten Sonnentage des Landes.

Nicht verpassen

  • Das Kulturareal der Stadt
  • Das turbulente „Fest der Nackten“
  • Abstecher auf eine Kunstinsel

Anfahrt

Die Stadt Okayama ist von Tokyo und Osaka aus leicht mit dem Shinkansen und per Flugzeug erreichbar.

Sie können den JR Tokaido-Sanyo Shinkansen vom Bahnhof Tokyo oder Bahnhof Shin-Osaka bis zum Bahnhof Okayama nehmen. Okayama verfügt außerdem über den Internationalen Flughafen Okayama, der von beiden Flughäfen Tokyos sowie dem Internationalen Flughafen Kansai aus angeflogen wird.

Der friedliche Korakuen-Garten

Nachtleben, Natur und Kultur in fußläufiger Nähe

Das Stadtzentrum ist wenige Gehminuten vom Bahnhof Okayama entfernt. Alle wichtigen Highlights Okayamas ‒ die Burg , der Korakuen-Garten , Museen, Hotels und Einkaufszentren ‒ liegen in der Nähe.

Die „Krähenburg“ mit Blick auf den Fluss Asahi

Die meist besichtigten Orte In Okayama sind die Burg Okayama und der Korakuen-Garten . Diese befinden sich jeweils auf einer Uferseite des Flusses Asahi und sind durch eine Brücke verbunden.

Ihren Spitznamen Krähenburg erhielt die Burg durch ihre (raben-)schwarzen Mauern. Das sechsstöckige Kernwerk thront majestätisch über dem Fluss, dem Korakuen und der Stadt. Auf der anderen Flussseite lässt der schöne und friedvolle Korakuen-Garten, der ursprünglich auf Geheiß eines Feudalherrn angelegt worden war, kaum erahnen, dass hier einst große Schlachten um die Kontrolle über diese Region geführt wurden.

Im Korakuen , einem der wichtigsten Landschaftsgärten Japans, finden Sie sorgfältig gepflegte Rasenflächen, verschiedene Haine mit Kirsch- und anderen Bäumen, Reis- und Teefelder, einen Teich, Wasserläufe, ein Vogelhaus und Spazierwege.

Kampf um einen Glücksbringer

Die Einheimischen Okayamas lieben ihre Feste, so dass die Teilnahme an einem Fest eine großartige Möglichkeit darstellt, den Puls der Stadt zu fühlen. Das Sommerfest bietet Kirmesatmosphäre, Tanzvorführungen von ansässigen Tanzgruppen und ein spektakuläres Feuerwerk.

Ein weiteres Fest, das international mehr Aufmerksamkeit erhält, ist das Saidai-ji Eyo Matsuri, das auch das Fest der Nackten genannt wird. Am dritten Samstag im Februar trotzen Tausende, mit nichts als einem Lendenschurz bekleidete Männer am Saidai-ji-Tempel der nächtlichen Kälte und versuchen, Duftholzstäbe, so genannte Shingi, und 100 Weidenstäbchenbündel zu fangen, die von einem Tempelpriester gesegnet wurden. Diese werden von der zweiten Etage eines Tempelgebäudes in die Menge geworfen. Die Folge ist ein wildes Gedränge, bei dem viel herumgeschupst und schnell zugegriffen wird.

Es heißt, dass derjenige, der einen Shingi-Stab erhascht und aufrecht in eine hölzerne Messbox namens Masu steckt, mit einem Jahr Glück gesegnet sein wird. Dieses Fruchtbarkeitsfest mit seiner über 500-jährigen Geschichte wird auch in der Hoffnung auf eine gute Ernte gefeiert.

Lohnende Abstecher auf die Inseln

Nicht alle Feste Okayama laufen so wild ab. Nehmen Sie eine Fähre auf die Inujima-Insel in der Seto-Inlandsee, die an der Setouchi-Triennale teilnimmt. Obwohl dieses Kunstfestival nur alle drei Jahre stattfindet, ist die Insel für Kunstinstallationen in früheren Wohnhäusern, mehrere Museen mit großartigen Ausstellungen und eine entspannte Atmosphäre bekannt, die über die Anfänge der Insel als Piratenunterschlupf hinwegtäuscht.

Manabeshima ist eine malerische kleine Fischerinsel, die einer Reihe von japanischen Filmen als Kulisse dient und anscheinend von Katzen friedlich übernommen wurde. Wenn Ihnen mehr der Sinn nach Fahrradfahren, Schwimmen und Meereskajak steht, werden Sie auf Shiraishijima fündig.

Inujima-Brücke

Edo-Zeit liebevoll erhalten

Nicht weit von Okayama entfernt liegt die Stadt Kurashiki . Diese diente einst als Zentrum für die Reislagerung, aber mittlerweile wurden die traditionellen Lagergebäude und Kaufmannshäuser der Stadt in Boutiquen, Cafés und Museen umgewandelt. Wie zum Beispiel das Ohara-Museum , in dem eine große Sammlung von Kunstwerken berühmter westlicher Künstler ausgestellt ist. Betrachten Sie bei einer gemächlichen Bootsfahrt auf dem Kanal das liebevoll erhaltene Stadtbild.

Verschnaufpause im Einkaufszentrum

Der wichtigste moderne Ort Okayamas, den man gesehen haben muss, ist das AEON-Einkaufszentrum. Die unglaublichen 350 Geschäfte, Restaurants, Cafés, Kinos, Buchladen, Banken, Spielcenter, Schönheitssalons, Yogastudio und Reisebüros könnten Sie wahrscheinlich selbst mit sehr viel freier Zeit nicht vollständig erkunden. Ein lokaler TV-Sender strahlt hier eine Show aus, die Sie live durch das Studiofenster verfolgen können.

In der Nähe Okayama (Stadt)

Korakuen Garden Attraktion
Okayama Okayama (Stadt)
Seto-ohashi Bridge Area Attraktion
Okayama Große Seto-Brücke Okayama-ken
Inujima Island Natur
Okayama Inujima Okayama-ken
kibiji Geschichte
Okayama Kibiji Okayama-ken
Korakuen Garden Attraktion
Okayama Korakuen-Garten Okayama-ken
Ushimado Natur
Okayama Ushimado Okayama-ken
Okayama Castle Geschichte
Okayama Burg Okayama Okayama-ken
Kojima Jeans Street Attraktion
Okayama Jeans-Straße Kojima Okayama-ken
Kibitsuhiko Shrine Geschichte
Okayama Kibitsuhiko-Jinja Shrine Kagawa-ken
Saijo Inari San myokyoji Geschichte
Okayama Saijo Inari Okayama-ken

Please Confirm Your Location

We use location data to provide you with accurate tourism info