HOME Back

Use the

Planning a Trip to Japan?

Share your travel photos with us by hashtagging your images with #visitjapanjp

Matsue Castle Matsue Castle

SHIMANE Matsue Eine feudale Festung, die in Japans ältesten Mythen und Legenden Erwähnung findet

Japans früheste Mythen, Legenden und eine feudale Festung

Die größte Stadt der Präfektur Shimane, Matsue, ist eine Burgstadt, die für ihre Rolle in den Mythen und Legenden zu Japans Götter-Pantheon bekannt ist. Der Großschein Izumo Taisha ist auch ein Ort, an dem sich die Götter versammeln.

Viele Attraktionen Matsues liegen in unmittelbarer Nähe der Burg – eine von 12 im Land mit ursprünglichem, intaktem Bergfried – und können an einem einzigen Tag besichtigt werden. Auch die Umgebung bietet zahlreiche landschaftliche, kulturelle und historische Sehenswürdigkeiten. Hier sollten jedoch mehrere Tage eingeplant werden. Eine Bootstour auf Matsues Kanälen ist ein weiteres Highlight.

Nicht verpassen

  • Ein Besuch einer der nur 12 noch intakten Burgfriede Japans
  • Die weltberühmten Gärten des Adachi-Kunstmuseums
  • Der Sonnenuntergang über dem Shinji, Japans siebtgrößtem See

Anfahrt

Matsue ist mit dem Zug, Flugzeug und Fernbus erreichbar.

Matsue liegt zwei Stunden und vierzig Minuten mit dem Zug von Okayama entfernt, wo der Shinkansen in 50 Minuten nach Osaka fährt und in drei Stunden und zwanzig Minuten nach Tokyo.

Der Sunrise Izumo ist einer der wenigen verbliebenen Nachtzüge Japans. Er fährt zwischen Tokyo und Matsue. Fernbusse verbinden Matsue, Hiroshima und Okayama in nur drei Stunden. Fernbusse fahren auch nachts von Tokyo nach Matsue und Izumo.

Die beiden naheliegenden Flughäfen Izumo und Yonago verbinden Matsue mit Fukuoka, Tokyo, Osaka und Nagoya.

Willkommen in der Stadt des Wassers

Die Stadt liegt am Ufer des Shinji-Sees , dem siebtgrößten in Japan und der Fluss, der die Burg umgibt, ist mit dem Wassergraben verbunden. Aus diesem Grund gilt Matsue als „Stadt des Wassers“. Am Ufer des Shinji-Sees sind viele Sehenswürdigkeiten und zahlreiche Thermalquellen zu entdecken, die alle mit dem Zug erreichbar sind.

 

 

Eine Besichtigungstour mit dem Boot

Erkunden Sie die Kanäle rund um das Viertel der Samurai-Residenzen mit einer Matsue Horikawa Bootstour. Oder besichtigen Sie die Kaga no Kukedo Meereshöhlen bei einer Bootstour entlang der Küste der nahe gelegenen Halbinsel Shimane.

 

 

Die Burg, Samurai-Häuser und ein Schriftsteller, der die japanische Kultur beleuchtete

Die Burg und das umliegende Samurai-Viertel beherbergen viele Museen und historische Stätten auf engem Raum, die leicht zu Fuß zu erkunden sind. Von Japans zweitgrößtem erhaltenem Bergfried aus genießen Besucher einen herrschaftlichen Blick über die Stadt und Umgebung.

 

 

 

 

Matsues berühmtester ausländischer Einwohner war ein griechisch-irischer Schriftsteller namens Lafcadio Hearn (1850-1904), der im späten 19. Jahrhundert hier lebte. In seinem Buch „Blicke in das unbekannte Japan“ beschreibt er Matsue sowie dessen Umgebung und inspiriert seine Leser, die jeweiligen Orte aufzusuchen. Sie können seine ehemalige Residenz in Shiomi Nawate und das Koizumi Yakumo Gedenkmuseum besuchen.

Im fernen Nebel der Vergangenheit

Im 8. Jahrhundert war die Gegend, in der sich Matsue heute befindet, Regierungssitz der Region Izumo. Viele Schreine der Gegend reichen länger zurück und stehen in Verbindung mit den Legenden um die Götter, die die Inseln Japans schufen.

Die Schreine Yaegaki, Kumano Taisha und Suga werden alle mit den ältesten japanischen Mythen assoziiert. In der Nähe des Iya-Schreins können Besucher Yomotsuhirasaka besichtigen, das sagenumwobene Tor zu Yomi, der Unterwelt. Der Miho-Schrein in einem kleinen Fischerort am östlichsten Ende der Halbinsel Shimane bietet eine ungewöhnliche Sammlung an Musikinstrumenten und herrliche Ausblicke über das Wasser auf den aufragenden Berg Daisen .

Über die Stadtgrenze hinweg

Matsue ist der perfekte Ausgangspunkt für Ausflüge, um die Sehenswürdigkeiten der Region zu besuchen. Eine knapp vierzigminütige Busfahrt entfernt liegt Sakaiminato, die Heimat der Gespenster, Ghuls, und Monster des Manga- und Animekünstlers Shigeru Mizuki.

Izumo Taisha, der älteste und größte Schrein Japans, sowie eine Vielzahl an mythischen Orten sind leicht mit den beiden Zuglinien entlang des Shinji-Sees  zu erreichen. Fähren ab den Häfen Shichirui oder Sakaiminato fahren zu den Oki-Inseln mit Stränden, an denen Sie nach Herzenslust schwimmen, schnorcheln, tauchen oder Seekajak fahren können.



* Die hier angegebenen Informationen können sich aufgrund von COVID-19 geändert haben.

Empfehlungen

Inasa
Shimane
Motonosumi-jinja Shrine
Yamaguchi

Referenzlink

Please Choose Your Language

Browse the JNTO site in one of multiple languages