Sado Island

NIIGATA Insel Sado Goldminen, unkonventionelle Veranstaltungen, Theater und temperamentvolle Taiko-Trommeln auf einer ehemaligen Verbannungsinsel

Goldminen, unkonventionelle Veranstaltungen, Theater und temperamentvolle Taiko-Trommeln auf einer ehemaligen Verbannungsinsel

Zwei Stunden mit dem Boot von der nächsten Stadt an der Küste Niigatas entfernt, war die Insel Sado einst abgelegen genug, um als Verbannungsort für Politiker und Intellektuelle zu dienen, die sich bei der Regierung unbeliebt gemacht hatten. Als auf Sado zu Beginn des 17. Jahrhunderts Gold entdeckt wurde, änderte sich das Schicksal der verschlafenen Insel für immer.

Heutzutage ist Sado ein großartiger kleiner Rückzugsort, der vor allem durch seine Verbindung mit Kodo, der dynamischen Trommelgruppe, und für sein Fest der Erde bekannt ist, eine jährlich stattfindende Veranstaltung mit den Themen Trommeln, Menschlichkeit, Natur und japanische Kultur. Die heißen Quellen (Onsen) auf Sado sind eine weitere Attraktion, ebenso wie der preisgekrönte Sake, der aus dem auf der Insel angebauten Reis hergestellt wird. Radfahren, Camping und Wassersport sind beliebt, und Sie können hier sogar nach Gold suchen.

Nicht verpassen

  • Die berühmte Spezialität: frittierte Stachelmakrele
  • Goldwaschen im Nishimikawa Gold-Park
  • Die Skyline von Osado entlang fahren

Anfahrt

Die Insel Sado kann nur mit der Fähre erreicht werden.

Sie können die Fähre Sado Kisen von drei verschiedenen Orten aus nehmen, einige Fährverbindungen stehen jedoch nicht das ganze Jahr über zur Verfügung. Auf der Niigata-Ryotsu-Fährverbindung werden ein Tragflächenboot und eine Autofähre zur Personenbeförderung eingesetzt. Das Tragflächenboot ist die schnellere und teurere Alternative. Die Autofähre benötigt für die Überfahrt die doppelte Zeit, kostet aber weniger als die Hälfte. Die Fähre wird deshalb gern genutzt und verkehrt mindestens zehnmal täglich.

Die Fähren Naoetsu-Ogi und Teradomari-Akadomari fahren nur in der Hochsaison und sind am Haupthafen von Niigata nicht so leicht zugänglich.

Kurzinfo

Politische und intellektuelle Gegner wie Zeami und Nichiren wurden bis in das 18. Jahrhundert auf die Insel verbannt

Auf der Insel ist das weltberühmte Taiko-Ensemble Kodo zu Hause

Sado ist bekannt für den gefährdeten japanischen Schopfibis

Ein weniger bekanntes Inselrefugium

Die Insel Sado wartet mit malerischen Stränden, Reisterrassenfeldern und kurvenreichen Bergstraßen auf. Man kann hier hervorragend wandern und schwimmen. Sie können Sado am besten auf den landschaftlich reizvollen Straßen um die Insel herum erkunden. Die Insel zeigt eine raue Seite Japans, die viele nie zu Gesicht bekommen.

Obwohl Sado sich auch für einen Tagesausflug eignet, lohnt eine Übernachtung in einem der vielen traditionellen Ryokan-Gasthäuser. Entspannen Sie in einem heißen Quellbad und genießen Sie hausgemachte Gerichte mit dem berühmten Reis von Niigata.

Reiskunst

Niigata ist in ganz Japan für seinen einzigartig köstlichen Reis und die wunderschönen Reisterrassenfelder bekannt. Sado bildet mit seinen typischen Shoryu-Reisfeldern keine Ausnahme.

Überall auf der Insel wird Niigata-Reis und Sake serviert, insbesondere wenn Sie in einem traditionellen Ryokan-Gasthaus übernachten. Wenn Sie den preisgekrönten Sake der Insel an der Quelle probieren möchten, besuchen Sie die Hokusetsu-Brauerei. Sie können dort Ihren Sake in einem Musikzimmer genießen, dem man nachsagt, das Getränk milder zu machen.

Im Waschzuber aufs Meer

Die Insel Sado ist berühmt für ihr klares Meerwasser und ihre felsigen Ufer. Eine der interessantesten Möglichkeiten dies zu erleben, ist die Fahrt in einem Tarai-Bune, einem kleinen hölzernen Boot, das an einen Waschzuber erinnert. An der Südspitze der Insel in der Stadt Ogi können Sie eine kurze Fahrt in einem dieser traditionellen Boote unternehmen, gesteuert von einem Einheimischen in authentischer Tracht.

Das Fest der Erde

Das bedeutendste Ereignis auf der Insel Sado ist das jährlich im August stattfindende Fest der Erde . Dabei strömen jedes Jahr große Menschenmassen in die kleine Stadt Ogi. Das Taiko-Trommel-Ensemble Kodo veranstaltet und leitet diese Veranstaltung. Das Ensemble besteht aus Einheimischen, die von der Insel stammen. Es ist weltweit bekannt und seine Auftritte mit den traditionellen japanischen Trommeln lassen den Boden erzittern.

Die Kodo-Gruppe geht bei jeder Vorstellung an ihre Grenzen. Das Fest ist dem globalen Zusammenhalt gewidmet. Es werden Musiker aus der ganzen Welt eingeladen, um mit dem Taiko-Ensemble zusammenzuarbeiten. Wenn Sie auf der Suche nach einem einzigartigen japanischen Musikfest sind, sollten Sie das Fest der Erde besuchen.

Spaß beim Trommeln

Erleben Sie die traditionelle Kultur hautnah bei einer Taiko-Trommel-Erlebnissession im Taiko-Zentrum auf der Sado-Insel . Hier werden riesige Trommeln aus Zelkove-Bäumen und Rindsleder hergestellt. Das Taiko-Zentrum befindet sich nur eine Minute vom Dorf Kodo entfernt, in dem das weltberühmte Taiko-Ensemble seinen Sitz hat. Sie können den Profimusiken beim Spielen zusehen und lernen, selbst etwas Donner zu erzeugen.

Ein Platz für seltene Vögel

Die Insel Sado ist die Heimat einer fantastischen und seltenen Fauna. Sie ist ein wichtiger ökologischer Lebensraum für den Toki, den japanischen Schopfibis. Diese Vögel sind nahezu ausgestorben, da ihre Federn in japanischen Futons verwendet wurden. Die jüngsten Aufzuchtmaßnahmen zeigen jedoch erste Erfolge und die Population nimmt wieder zu.

Einige dieser Vögel leben heute in freier Wildbahn auf der Insel Sado. Wenn Sie den Vogel nicht nur bewundern, sondern auch mehr über ihn erfahren wollen, empfiehlt sich ein Besuch im Toki-Waldpark .

Der Schildkrötenstrand

An der Nordspitze der Insel befindet sich Futatsugame, ein Sandstrand mit einer vorgelagerten Insel, die zwei Schildkröten ähneln soll. Erholen Sie sich hier an einem Nachmittag in den klarsten Gewässern von Sado, einem der 100 besten Meeresbadeorte Japans. Es gibt hier auch einen schönen Wanderweg, der Sie hinauf zu den Klippen führt. Dort können Sie einen herrlichen Blick auf das Meer genießen.

Panoramastraßen

Mit dem Auto können Sie am einfachsten alles erkunden, was Sado zu bieten hat. Eine Fahrt um die Skyline von Osado ist ein Muss. Die kurvenreiche Bergstraße bietet Panoramaausblicke auf die gesamte Insel und auf das Meer und führt Sie zur Goldmine Sado Kinzan.

Nach Gold schürfen

Die Goldmine Sado Kinzan und der Nishimikawa-Goldpark befinden sich an der Westküste der Insel. Hier können Sie das Goldwaschen selbst ausprobieren und mehr über die Vergangenheit von Sados Goldminen erfahren. Sie hatten einst den Shogun auf die Insel aufmerksam gemacht, der sie daraufhin unter seine direkte Kontrolle brachte.

Eine Insel mit Kultur

Konponji und Myoshoji waren lokale Tempel, in denen der berühmte buddhistische Reformer Nichiren (1222‒1282) lebte, der für zwei Jahre nach Sado verbannt wurde. Er gründete seine eigene Schule des Buddhismus. Myoshoji ist bekannt für seinen schönen Garten.

Shukunegi ist eine kleine, stimmungsvolle, alte Hafenstadt, die sich perfekt für einen Spaziergang durch eine gut erhaltene Altstadt eignet.

In der Nähe Insel Sado

Sado Island Kultur
Niigata Insel Sado
Toki Forest Park Natur
Niigata Toki-Waldpark Niigata-ken
Kultur
Niigata Taiko-Zentrum Auf Der Sado-Insel Niigata-ken
Sado History Museum Geschichte
Niigata Geschichtsmuseum Sado Niigata-ken
Sado Gold Mine Geschichte
Niigata Goldmine Sado Niigata-ken
Osado Skyline Attraktion
Niigata Skyline Von Osado Niigata-ken

Please Confirm Your Location

We use location data to provide you with accurate tourism info