Todai-ji Temple

Kansai Nara Pilgerwege, alte Tempel, Kirschblüten und Hirsche in Japans erster dauerhafter Hauptstadt

Die Präfektur Nara, die als Ursprungsort des Sake gilt, ist voll von heiligen Bergketten, spirituellen Stätten und frühen japanischen Artefakten

Als politisches und religiöses Herz des alten Japan – gut erreichbar von Osaka und Kyoto aus – beherbergt Nara Schreine und Tempel, die zu den ältesten des Landes gehören. Viele dieser Stätten sind von blühenden Gärten umgeben, die die bereits majestätische Aussicht auf ihre Umgebung noch unterstreichen. Im Nara-Park gibt es die berühmten zahmen Hirsche, die frei herumlaufen. Neben dem benachbarten Tempel Todai-ji steht die größte bronzene Buddhastatue der Welt. Wichtige Pilgerrouten führen durch das Berggebiet von Yoshino, das zum Weltkulturerbe gehört und im Frühjahr einen atemberaubenden Anblick mit seinen Kirschblüten bietet.

Anfahrt

Sie können Nara leicht von Osaka oder Kyoto aus erreichen, den wichtigsten Verkehrsknotenpunkten für einen Besuch in dieser Präfektur. Die nächstgelegenen internationalen Flughäfen sind Osaka-Itami und Kansai, beide in der Präfektur Osaka gelegen und in etwa einer Stunde und 15 Minuten mit Bus und Bahn zu erreichen.

Die Sehenswürdigkeiten im Nara-Park und in Naramachi sind sowohl vom Bahnhof JR Nara als auch vom Bahnhof Kintetsu Nara aus erreichbar. Ein Bus bringt Sie zum Heijo-Palast und zum Tempel Horyu-ji. Kintetsu-Züge fahren zu den alten Städten entlang der Yamanobe-no-Michi-Route und zu den Ausgangspunkten für die Bergwallfahrtswege an der Grenze zur Präfektur Wakayama.

Weitere Informationen

Nicht verpassen

  • Historische Tempel, darunter einige der ältesten Holzgebäude der Welt auf dem Gelände des Horyu-ji
  • Pilgerrouten und angenehme Spaziergänge entlang der Yamanobe-no-Michi, Japans ältester Straße
  • Fütterung der 1000 ungewöhnlich zahmen Hirsche im Nara-Park

Lokale Spezialitäten

  • Tee aus Yamato

    Nara, das frühere Yamato, ist eines der wichtigsten japanischen Teeanbaugebiete. Tee wurde erstmals vor 1200 Jahren in der Region angebaut, als der legendäre Mönch Kukai Samen von Schwarzteepflanzen aus China nach Japan brachte. Heute ist Yamato auch für grünen Tee bekannt.

    food-craft
  • Sasanoha-Sushi

    Sasanoha-Sushi wird mit Gemüse und gekochtem oder geräuchertem Fisch hergestellt, der in eine Holzform gelegt und mit Sushi-Reis bedeckt wird. Die Mischung wird dann in eine rechteckige Form gepresst, aus der Form herausgenommen und in ein Bambusblatt eingewickelt.

    food-craft
  • Nara-Pinsel

    Ein aus China zurückkehrender buddhistischer Mönch brachte die Kunst der Pinselherstellung nach Japan. Nara fude-Pinsel wurden erstmals vor etwa 1.200 Jahren in Nara hergestellt und zeichnen sich durch eine Mischung aus Haaren von zehn oder mehr verschiedenen Tieren aus. Diese Pinsel müssen Härte, Weichheit, Länge, Elastizität und Biegsamkeit in...

    food-craft
  • Nara-Zuke

    Eine Methode zum Einlegen von Gemüsen und Früchten, die in Nara seit über 1300 Jahren gebräuchlich ist. Das ausgewogene Aroma zwischen salzig und süß ist eine perfekte Ergänzung zu frisch gedämpftem, weißem Reis.

    food-craft
  • Miwa-Somen

    Miwa-Somen sind sehr dünne Nudeln aus Mehl und dem weichen Wasser des Miwa. Somen haben eine Kochzeit von weniger als 2 Minuten und sind sehr beliebt in den heißen Sommermonaten, in denen sie kalt in einer geeisten Sojasauce und in Fischbrühe gegessen werden.

    food-craft
  • Takayama-Teequirle

    Fast alle Teequirle in Japan stammen aus Takayama. Diese Utensilien unterscheiden sich in Form, Bambustyp und Designdetails je nach Verwendung und Schule der Teezeremonie.

    food-craft

Saisonale Highlights

  • Frühjahr

    Besuchen Sie den Yoshino, um die spektakulärste Kirschblüte zu sehen, und den Katsuragi, der für seine Azaleen bekannt ist. Besteigen Sie den Hausberg von Nara, den grasbewachsenen Berg Wakakusa, auf dem sich ein Grab aus dem fünften Jahrhundert befindet.

    Wisteria of Kasuga-taisha-SPR
  • Sommer

    Erkunden Sie die kühlen, schattigen Pfade des Kasuga, wandern Sie durch das Mitarai-Tal, besuchen Sie die vielen Sommerfestivals – darunter das Festival von Tempyo und das Obon am Kasuga-Taisha-Schrein – und probieren Sie gekühlte Somen-Nudeln.

    Taima-dera Temple
  • Herbst

    Schlendern Sie durch den Isuien-Garten oder besuchen Sie Bergheiligtümer und Tempel wie Ohnoji und Hasedera, die besonders im herbstlichen Laub wunderschön sind. Viele Museen zeigen im Herbst in Ausstellungen besondere Kulturschätze.

    taima-dera temple
  • Winter

    Probieren Sie Schneeschuhwandern in der stillen Wildnis aus, genießen Sie ein Onsenbad und ein paar Schalen Sake und feiern Sie in den Tempeln und Schreinen in ganz Nara ein traditionelles japanisches Neujahrsfest.

    mt. kasuga-yama area

Besucherfotos

Teilen Sie Ihre Reisefotos mit uns per Hashtag #visitjapanjp

Erkunden Sie nahegelgene Präfekturen

Please Confirm Your Location

We use location data to provide you with accurate tourism info