Benutzen Sie Stichworte

Planen Sie eine Reise nach Japan?

Teilen Sie Ihre Reisefotos mit uns per Hashtag #visitjapanjp

Meine Favoriten

mt. katsuragi

NARA Katsuragi Ein Paradies für Wanderer und Naturliebhaber

Ein Paradies für Wanderer und Naturliebhaber

Die Blumen blühen in Katsuragi praktisch das ganze Jahr über und lassen die Landschaft zu jeder Jahreszeit in einzigartiger Schönheit erstrahlen. Einige werden sorgfältig kultiviert, aber viele wachsen ganz natürlich auf den Feldern und Hügeln. Wanderer aus ganz Japan und dem Ausland kommen hierher, um das ständig wechselnde Panorama zu genießen.

Die Schönheit dieser Region ist verbunden mit einer langen und reichen Geschichte. Das Gebiet war ein früheres Zentrum für Politik, Kunst und Kultur. Und hier fasste auch der Buddhismus zum ersten Mal in Japan Fuß. Auch der traditionelle Sumo-Sport hat seine Wurzeln hier in Katsuragi. In den Schreinen und Tempeln wird sowohl die Geschichte als auch die Blumenpracht der Region gefeiert.

Nicht verpassen

  • Sumo in einem authentischen Ring erleben
  • Die vielen verschiedenen Arten von blühenden Bäumen im Taimadera-Tempel bewundern
  • Den 1000 Jahre alten Ginkgo-Baum im Hitokotonushi-jinja-Schrein in Katsuragi anschauen

Anfahrt

Katsuragi befindet sich im Westen der Präfektur Nara. Die Stadt ist von Kyoto aus mit einem Limited Express-Zug in etwa 90 Minuten Fahrtzeit erreichbar. Von Osaka aus dauert die Fahrt etwa eine Stunde, von Tokyo aus etwa drei Stunden.

Nehmen Sie von Tokyo den JR Tokaido Shinkansen zum Bahnhof Shin-Osaka. Steigen Sie am Bahnhof Shin-Osaka in die Midosuji Subway Line um und fahren Sie bis zum Bahnhof Tennoji. Von Abenobashi (Tennoji) aus dauert die Fahrt mit der Kintetsu Minami-Osaka Line bis zum Bahnhof Taima-dera etwa 45 Minuten.

Nehmen Sie von Kyoto aus die Kintetsu Kyoto/Kashihara Line und steigen Sie am Bahnhof Kashihara-jingu-mae um. Mit der Kintetsu Minami-Osaka Line gelangen Sie dann in etwa 15 Minuten zum Bahnhof Taima-dera.

Die saisonale Blütenpracht von einem Berggipfel aus bewundern

Das deutlichste Wahrzeichen der Gegend ist der Katsuragi , ein 950 Meter hoher Berg, der im Grenzbereich zwischen den Präfekturen Osaka und Nara liegt. Es ist die Heimat vieler Pflanzen und Blumen, die das ganze Jahr über blühen.

Die bekannteste von ihnen ist der Rhododendron. Es wird angenommen, dass jedes Jahr im Mai mehr als eine Million Rhododendren blühen. In dieser Jahreszeit kommen zahlreiche Wanderer, die das rote Blütenmeer bewundern wollen.

Der Herbst ist eine weitere sehr beliebte Zeit zum Wandern. In dieser Jahreszeit sind die Hügel mit dem japanischen Silbergras „Susuki“ bedeckt. Wenn Sie den Aufstieg auf den Berg nicht auf sich nehmen möchten, können Sie den Blick über die Landschaft auch von einer Seilbahn aus genießen.

Bedeutend in der mythischen und realen Geschichte

Wie die benachbarten Regionen um Nara und Asuka ist auch Katsuragi mit einigen der ältesten historischen Stätten Japans verbunden. Es ist nach dem Katsuragi-Clan benannt, einer bedeutenden Familie, die in diesem Gebiet während der Kofun-Periode vom 3. bis 5. Jahrhundert lebte.

Katsuragi wird von einigen Gläubigen als die irdische Verbindung zum mythischen Ort Takaamahara angesehen. Nach dem Kojiki, der frühesten historischen Aufzeichnung in Japan, die auf das Jahr 711-712 zurückgeht, war Takaamahara die Heimat der Götter.

Blumentempel mit historischen Wurzeln

Die Tempel in Katsuragi haben eine sehr lange Geschichte, die beinahe bis zur Ankunft des Buddhismus in Japan zurückreicht. Der Taimadera-Tempel wurde 612 gegründet. Seine Tempelglocke und seinen Steinlaternen sind die ältesten in Japan.

Das Gelände des Taimadera-Tempels ist mit Pflaumen- und Kirschbäumen sowie Pfingstrosen bedeckt. Dadurch kann die Frühjahrsblüte hier nicht nur mehrere Wochen, sondern mehrere Monate dauern. Die Gärten dieses Tempels sind zu jeder Jahreszeit einfach wunderschön.

Ein weiterer alter Tempel in der Nähe ist der Sekkoji-Tempel. Es befindet sich am Fuße des Berges Nijo. Es wurde im frühen 7. Jahrhundert erbaut und beherbergt die ältesten Steinbuddhas Japans.

Der Sekkoji-Tempel ist – wie auch der Taimadera-Tempel – bekannt für seine Blütenpracht, aber vor allem für seine Pfingstrosen, von denen mehr als 4000 auf dem Gelände wachsen. Sie blühen typischerweise von Ende April bis Anfang Mai.

Ein Wort, ein Wunsch

Der Hitokotonushi-jinja-Schrein in Katsuragi ist ein Shinto-Schrein, der dem Gott Hitokotonushi geweiht ist und der jeden Wunsch erfüllen soll, solange er nur ein Wort lang ist. Wenn Sie diesen Schrein besuchen, denken Sie vorher sorgfältig nach und bereiten Sie Ihren Wunsch vor.

Das Alter des Ginkgo-Baumes im Schrein wird auf über 1200 Jahre geschätzt. Dieser Baum hat wegen seiner einzigartigen Form einen ungewöhnlichen Namen: der Brustbaum. Er wird von Frauen verehrt, die hoffen, ein Baby zu bekommen und gesunde Kinder großziehen zu können.

Erleben Sie Sumo in einem echten Sumo-Ring

Auf einer anderen historischen Ebene gilt Katsuragi als Geburtsort des Sumo-Ringens. Das kleine Sumo-kan Kehaya-za-Museum wurde 1990 eröffnet und soll Interesse wecken und den Menschen diesen traditionellen Sport näher bringen. Einige Exponate sind interaktiv und es gibt gelegentliche Vorführungen.

Für alle wichtigen Sehenswürdigkeiten im Bereich Katsuragi sollten Sie einschließlich der Fußwege zwischen den Orten etwa drei Stunden einplanen. Im Frühjahr kann das Wandern wegen der vielen Blumen- und Naturliebhaber auch etwas länger dauern.

In der Nähe Katsuragi

mt. katsuragi Natur
Nara Katsuragi
Taima-dera Temple Geschichte
Nara Taimadera-Tempel Nara-ken
mt. katsuragi Natur
Nara Berg Katsuragi Nara-ken

Please Confirm Your Location

We use location data to provide you with accurate tourism info