Kamakura Daibutsu Kamakura Daibutsu

KANAGAWA Kamakura Ein kultivierter Urlaubsort an der Küste direkt vor den Toren der Hauptstadt

©Kamakura City Tourist Association

Ein kultivierter Urlaubsort an der Küste direkt vor den Toren der Hauptstadt

Knapp eine Stunde südlich von Tokyo liegt Kamakura, einst die politische Hauptstadt Japans und berühmt für ihre Tempel und ihr literarisches Erbe sowie für die Strände und Wanderwege.

Nicht verpassen

  • Der Große Buddha von Kamakura
  • Einige der ältesten und schönsten Zen-Tempel in Japan
  • Das Museum für moderne Kunst
  • Einkaufen auf der vom Bahnhof Kamakura wegführenden Straße Komachi-dori
  • Enoshima und die Kamakura-Strände

 

©Kamakura City Tourist Association

 

Anfahrt

Der Bahnhof Kamakura an der JR Yokosuka Line ist 55 Minuten vom Bahnhof Tokyo entfernt. Viele der Attraktionen liegen in fußläufiger Entfernung zum Bahnhof Kamakura. Ein lokaler Bahn- und Monorail-Service bedient die anderen Bahnhöfe.

Der Große Buddha von Kamakura

Das Wahrzeichen von Kamakura ist die 11 Meter hohe Bronzestatue des Amida Buddha aus dem 13. Jahrhundert im Kotoku-in-Tempel. Anfangs war er in einer riesigen Holzhalle untergebracht. Nachdem der Tempel allerdings mehrfach durch Überschwemmungen und Erdbeben zerstört wurde, siegten schließlich die Elemente. Heutzutage ist dieser zweitgrößte sitzende Buddha Japans die beliebteste Sehenswürdigkeit in Kamakura.

 

©Kamakura City Tourist Association

 

Tsurugaoka-Hachimangu-Schrein

Der Tsurugaoka Hachimangu ist das Herz von Kamakura, rund um das sich die Stadt entwickelte. Er wurde 1180 von Minamoto no Yoritomo, dem Vater des Kamakura-Shogunats und der Stadt gegründet, und ist heutzutage ein Muss für Besucher.

Im Schrein gibt es fast ständig Veranstaltungen: Feste, Hochzeiten oder Ausstellungen. Der Schrein ist berühmt für seine Frühlings- und Herbstfeste, bei denen Bogenschießübungen vom Pferderücken vorgeführt werden. Er beherbergt eine Reihe Nationalschätze und bietet wunderschöne Teiche und Gärten. Der Hauptzugang zum Schrein ist gewöhnlich von Süßigkeitenständen gesäumt. Der Fußweg vom Bahnhof Kamakura verläuft entlang eines herrlichen, baumgesäumten Zugangs mit zahlreichen Torii.

 

 

Kamakura ist voller Tempel und Schreine. Der an der Küste und in der Nähe des Großen Buddhas gelegene Hasedera ist der älteste Tempel, der einen wunderschönen Garten zu bieten hat. Besuchen Sie auch den Arai Benten , an dem Gläubige ihr Geld waschen und in Gebeten um mehr Geld bitten.

In Kita Kamakura liegen Engakuji , Jochiji und Kenchoji , wo man gut spazieren kann. Alle drei spielten eine wichtige Rolle bei der Entwicklung des Zen-Buddhismus, insbesondere unter den Samurai.

 

 

Meigetsuin , Anyoin und Ankokuronji sind besonders berühmt für ihre Blumen, während Tokeiji eine einzigartige Rolle in der Geschichte der Frauen in Japan spielte, da er einer der beiden Tempel ist, in denen Frauen ihren Männern entkommen und sich von diesen scheiden lassen konnten. Hokukuji ist bekannt für seinen Bambus. Eine Schale Grüntee im Bambushain ist ein meditatives Erlebnis.

Museum für moderne Kunst von Kamakura und Hayama

Aufgeteilt auf zwei Standorte ist dies das erste Museum für moderne Kunst in Japan und immer noch eines der besten. Die Dauerausstellung und das Kamakura-Ausstellungsgebäude liegen in der Nähe des Tsurugaoka-Hachimangu-Schreins , während der Hayama-Ausstellungsraum eine kurze Busfahrt südlich liegt. Jährlich finden vier bis fünf Ausstellungen statt. Es lohnt sich also, auf der Website nachzuschauen, was gerade aktuell ist.

Kamakura-Fest und Tsurugaoka-Hachimangu-Reitaisai-Fest

Beide Feste finden rund um den Tsurugaoka-Hachimangu-Schrein statt. Das Kamakura-Fest im April ist eine einwöchige Mischung aus Tanz und traditionellen Vorführungen. Beim Reitaisai im September wird die Samurai-Kunst des Bogenschießens vom Pferderücken gefeiert. Die Stadt wird in diesen Zeiten voll sein. Dennoch sollten Sie sich die Feste nicht entgehen lassen.

 

 

Komachi-dori-Straße

Parallel zum Zugang zum Tsurugaoka Hachimangu verläuft diese Fußgängerzone voller traditioneller Restaurants, hipper Cafés, Süßwarenläden und Souvenirgeschäften und allem, was modisch ist – von flippigen Boutiquen bis zu teuren Kimono-Händlern.

 

 

Enoshima und der Shonan-Strand

Enoshima , das über eine Brücke mit dem Festland verbunden ist, wird schon seit Jahrhunderten von den Tokiotern für Tagesausflüge angesteuert. Von der „Enoshima Meer-Kerze“, einem Leuchtturm, haben Sie einen Rundum-Panoramablick bis zum Fuji. Die Insel beherbergt Schreine der Hadaka-Benten, der Nackten Göttin, zu der Unterhaltungskünstler im Gebet um Erfolg bitten.

 

 

Die Kamakura-Küste bietet einige großartige Strände mit schwarzem Sand, darunter Yuigahama, Zaimokuza und Kashigoe. Im Sommer können diese Strände mit Besuchern überfüllt sein, die das Meer, die Sonne, die Gischt und reichlich frische Meeresfrüchte genießen. In den Sommermonaten gibt es Restaurants und Cafés am Strand.

Diese Gegend wird aufgrund des Lebensstils oft mit den Stränden Südkaliforniens verglichen, insbesondere als sich die Surfergemeinde in den 50er, 60er und 70er Jahren gemeinsam mit Popmusik entwickelte und aufblühte.

 

 

Ein Besuch der Kamakura-Gegend füllt problemlos einen sehr geschäftigen Tag. Eine Übernachtung ist sehr empfehlenswert.



* Die hier angegebenen Informationen können sich aufgrund von COVID-19 geändert haben.

Referenzlink

In der Nähe Kamakura

Kamakura Daibutsu Geschichte
Kanagawa Kamakura
Umi Kamakura
Kanagawa Umi Kamakura Izakaya (Japanese Style Pub)
Kuriyum
Kanagawa Kuriyum Thai
GINZA ASTER Kamakurahinkan
Kanagawa Ginza Aster Kamakurahinkan Chinese
Orange Kamakura
Kanagawa Orange Kamakura Bistro
Fuierute
Kanagawa Fuierute French Cuisine
match point Kamakura
Kanagawa Match Point Kamakura Dining Bar
Brasserie Chez Aki
Kanagawa Brasserie Chez Aki French Cuisine
Onarimachi Ishikawa
Kanagawa Onarimachi Ishikawa Shabu Shabu
Taikitchin Manao Kamakura
Kanagawa Taikitchin Manao Kamakura Thai
Kamakura Yamashita Hanten
Kanagawa Kamakura Yamashita Hanten Cantonese
IL NODO Kamakura
Kanagawa Il Nodo Kamakura Italian Cuisine
Waku
Kanagawa Waku Local / Regional Cuisine
Jibie & Jingisukan Kabuto
Kanagawa Jibie & Jingisukan Kabuto Genghis Khan (Mongolian BBQ)
Okonomiyaki Monjayaki Tabehodai Kamakura Horetaroh
Kanagawa Okonomiyaki Monjayaki Tabehodai Kamakura Horetaroh Okonomiyaki
RAKUEN
Kanagawa Rakuen Japanese Other
KAMAKURAKAREH
Kanagawa Kamakurakareh Curry & Rice
Kajiya
Kanagawa Kajiya Sashimi (Raw Sliced Fish)
Kamakura Komachi-dori Street Attraktion
Kanagawa Kamakura-Komachi-Straße Kanagawa-ken
WASAI YAKURA Komachidoriten
Kanagawa Wasai Yakura Komachidoriten Seafood
MIYOSHI
Kanagawa Miyoshi Udon Noodles
Rans
Kanagawa Rans Italian Cuisine
An'yo-in Temple Geschichte
Kanagawa Anyo-In-Tempel Kanagawa-ken
Kamakura Daibutsu Attraktion
Kanagawa Kamakura Daibutsu Kanagawa-ken
Hachimangu Geschichte
Kanagawa Tsurugaoka-Hachimangu-Schrein Kanagawa-ken
Kamakura Beaches Natur
Kanagawa Kamakura-Strände
Ankokuron-ji Temple Geschichte
Kanagawa Ankokuron-Ji-Tempel Kanagawa-ken
hase-dera temple Geschichte
Kanagawa Hasedera-Tempel (Kanagawa) Kanagawa-ken
Geschichte
Kanagawa Jochiji-Tempel Kanagawa-ken
Kencho-ji Temple Geschichte
Kanagawa Kenchoji-Tempel Kanagawa-ken
Tokei-ji Temple Geschichte
Kanagawa Tokeiji-Tempel Kanagawa-ken
Meigetsu-in Ajisai Temple Geschichte
Kanagawa Meigetsu-In-Tempel Kanagawa-ken
Hokoku-ji Temple Geschichte
Kanagawa Hokokuji-Tempel Kanagawa-ken
Engaku-ji Temple Geschichte
Kanagawa Engakuji-Tempel Kanagawa-ken
Zuisen-ji Temple Geschichte
Kanagawa Zuisenji-Tempel Kanagawa-ken
BIC CAMERA Fujisawa Store
Kanagawa Bic Camera Fujisawa Store Electronics store
Enoshima Sea Candle Natur
Kanagawa Enoshima Kanagawa-ken

Please Choose Your Language

Browse the JNTO site in one of multiple languages