Benutzen Sie Stichworte

Planen Sie eine Reise nach Japan?

Teilen Sie Ihre Reisefotos mit uns per Hashtag #visitjapanjp

Meine Favoriten

Amami Oshima

KAGOSHIMA Amami-Inseln Gedeihende Korallenriffe, makellose Sandstrände und Urwälder

Gedeihende Korallenriffe, makellose Sandstrände und Urwälder

Der Amami-Archipel ist eine Inselkette im Südwesten von Kyushu. Die Inseln gehören zur Präfektur Kagoshima und sind Teil der größeren Ryukyu-Inselkette, zu der auch Okinawa gehört. Die Inseln, die für ihr subtropisches Klima und ihre traumhaften Korallenriffe bekannt sind, bieten das ganze Jahr über Möglichkeiten für Wassersportarten wie Scubatauchen, Bootfahren, Surfen und Schwimmen.

Nicht verpassen

  • Höhlenwanderungen: Die Kalksteinhöhlen auf der Insel Okinoerabu sind mystifizierte Naturschönheiten.
  • Seidenprodukte: Kaufen Sie in Amami Oshima handgefertigte Seide.
  • Stierkampf: Erleben Sie eine lokale Form des Stierkampfs auf der kleineren Insel Tokunoshima.

Anfahrt

Die Amami-Inseln sind per Fähre und Flugzeug miteinander und mit dem japanischen Festland verbunden.

Amami Oshima ist die größte und am besten erreichbare Insel. Es gibt regelmäßige Fährverbindungen nach Kagoshima und Okinawa, während der Flughafen die Insel mit Tokyo verbindet. Von den meisten kleineren bewohnten Inseln bestehen Flugverbindungen nach Kagoshima auf Kyushu und Naha auf Okinawa.

Amami-Oshima-Insel

Amami Oshima ist die größte der Amami-Inseln. Die Insel, die zum Amami Gunto Quasi-Nationalpark gehört, ist von kristallklarem Meer umgeben. Die farbenfrohen Korallenriffe und tropischen Fische bieten wunderschöne Taucherlebnisse. Mittlerweile ist der nördliche Teil der Insel ein beliebtes Erholungsgebiet mit weißen Sandstränden und weiteren Korallen.

Die Oshima Tsumugi-Seide ist eine Spezialität der Amami-Inseln, die schon jahrhundertelang zur Herstellung hochwertiger Kimono verwendet wird. Der Stoff wird in rund 400 Fabriken in der Stadt Amami auf Amami Oshima gewebt.

Tokunoshima-Insel

Auf Tokunoshima , der zweitgrößten der Amami-Inseln, ist eine seltene Form des Stierkampfes beheimatet, die als Bovine Sumo oder Togyu bezeichnet wird. Während beim Gedanken an einen Stierkampf Bilder von Matadoren und blutigen Gegnern heraufbeschworen werden, kämpfen hier Stiere in einem kurzen Kampf gegeneinander um die Vorherrschaft. Togyu wird auf der Insel bereits seit mehr als 500 Jahren praktiziert.

Tokunoshima verfügt über eine wunderschöne Korallenküste und die Schönheit der Strände ist fast unübertroffen. Sie finden hier ausgezeichnete Bedingungen sowohl zum Surfen als auch zum Schnorcheln und Scubatauchen im kristallklaren Wasser vor. Jedes Jahr im Juni wird auf der Insel ein Triathlon veranstaltet, an dem jeder teilnehmen kann.

Okinoerabu-Insel

Auf der Okinoerabu-Insel befinden sich mehr als 300 Kalksteinhöhlen. Die Kombination aus natürlicher Schönheit und lokaler Mystik, die diese Höhlen umgibt, machen sie zu einem Highlight bei jedem Besuch der Insel. Ein 600 Meter langer Abschnitt des Höhlensystems ist für die Öffentlichkeit zugänglich. Der Eintritt kostet nur 1100 Yen. Im Inneren können Sie atemberaubende Stalaktiten und Stalagmiten bewundern. Beachten Sie, dass in den Höhlen nur Hinweistafeln auf Japanisch zu finden sind.

Wie viele der Amami-Inseln ist Okinoerabu eine Koralleninsel, die ausgezeichnete Bedingungen zum Schnorcheln und Tauchen bietet. Einzigartige Flora und Fauna, darunter Schildkröten, Seeschlangen, Seegurken, Seesterne, Tintenfische, Stachelrochen und Riffhaie, sind überall auf der Insel anzutreffen.

Yoron-Insel

Die Yoron-Insel ist die südlichste der Amami-Inseln, rund 563 Kilometer südlich von Kyushu. Yoron ist winzig, erstreckt sich über rund 20 Quadratkilometer und zählt weniger als 6000 Bewohner. Neben den Angeboten zum Tauchen und Schnorcheln gehören die unberührten Strände und die entspannte Atmosphäre der Insel zu den Hauptattraktionen.

Sprache

Aufgrund der Trennung der Inseln vom japanischen Festland und ihrer engen Verbindung zu den anderen Ryukyu-Inseln haben die Bewohner der Amami-Inselkette traditionell einen japanischen Dialekt gesprochen, der für Sprecher der japanischen Hochsprache kaum zu verstehen ist. Einige ältere Bewohner der Inseln sprechen diesen Dialekt immer noch, während jüngere Bewohner der japanischen Hochsprache mächtig sind. An Orten, die häufig von Touristen aufgesucht werden, sprechen die Angestellten auch gut Englisch.

Essen und Trinken

Keihan, das wörtlich in „Hühnerreis“ übersetzt werden kann, ist eine beliebte lokale Spezialität. Die Grundform ist einfach: Hühnchen auf einem mit Hühnerbrühe überzogenem Reisbett. Die genaue Präsentation unterscheidet sich jedoch je nach Insel. Normalerweise wird Keihan mit einer Mischung aus geschnittenem Omelett, Ingwer, Frühlingszwiebeln, Shiitake-Pilzen und getrocknetem Seetang serviert.

Außerdem sollte unbedingt die lokale Version eines destillierten Brandweins probiert werden, die als Shochu bekannt ist. Auf den Amami-Inseln wird Kokuto Shochu getrunken, der aus kommerziell auf den Inseln angebautem Zuckerrohr hergestellt wird und nicht wie üblich aus Süßkartoffeln, Reis, Gerste oder Buchweizen.

Referenzlink

In der Nähe Amami-Inseln

Amami Oshima Natur
Kagoshima Amami-Inseln
Amami Oshima Natur
Kagoshima Amami Oshima Kagoshima-ken
Yoron Island Area Natur
Kagoshima Yoron-Insel Kagoshima-ken
Okinoerabu Island Natur
Kagoshima Okinoerabu-Insel Kagoshima-ken

Please Confirm Your Location

We use location data to provide you with accurate tourism info