Benutzen Sie Stichworte

Planen Sie eine Reise nach Japan?

Teilen Sie Ihre Reisefotos mit uns per Hashtag #visitjapanjp

Meine Favoriten

Kumamoto Castle

KUMAMOTO Kumamoto (Stadt) Willkommen in Japans „Land des Feuers“

Willkommen in Japans „Land des Feuers“

Mit einem aktiven Vulkan an der Peripherie ist die Präfektur Kumamoto in Japan als „Das Land des Feuers“ bekannt. Die Hauptstadt der Präfektur Kumamoto ist ein wichtiger Ausgangspunkt für die Erkundung des Vulkans und der umliegenden Region Aso. Dazu hat sie eine vielseitige Geschichte und ist sicher einen Besuch für ein oder zwei Tage wert.

Nicht verpassen

  • Den eklektischen Kunstmix im Kunstmuseum der Präfektur
  • Besichtigung der Umgebung des Geländes der Burg Kumamoto
  • Die unheimliche Atmosphäre der Reigando-Höhle und ihrer steinernen Wächter

Anfahrt

Kumamoto ist mit dem Hochgeschwindigkeitszug von Kagoshima , Fukuoka und darüber hinaus erreichbar, mit dem Flugzeug von mehreren großen japanischen Flughäfen und auf dem Seeweg von Nagasaki aus. Autobusse fahren auch von Zielen wie Osaka und Kyoto aus.

Das Erdbeben 2016 in Kumamoto

Im April 2016 erschütterte eine Reihe dramatischer Erdbeben die Stadt, von denen das größte eine Stärke von 7,3 hatte. Die Katastrophe verursachte schwere Schäden an Häusern und Gebäuden in der gesamten Stadt, darunter an mehreren wichtigen Sehenswürdigkeiten. Auch wenn das Leben wie gewohnt weitergeht, dauern die Reparaturarbeiten noch immer an.

Eine Burg in Reparatur

Die Burg Kumamoto , eine der meistbesuchten Burgen Japans, wurde bei dem Erdbeben 2016 schwer beschädigt. Der größte Teil des Geländes ist noch immer nicht zugänglich und die Restaurierungsarbeiten laufen weiter, doch können Sie in der Umgebung der Burg spazieren gehen und kommen dabei an kleinen Schreinen, Gärten, einer Thermenanlage und anderen Sehenswürdigkeiten vorbei. Kato-jinja am östlichen Rand ist ein zauberhafter Schrein und einer der wenigen Orte, an denen noch der Burgfried zu sehen ist.

Fixiert auf Kunst und Kultur

In der Nähe der Burg wurde in den 1970er Jahren das Kunstmuseum der Präfektur Kumamoto eröffnet, weitere Zweigstellen in den Jahren 1992 und 2008. Neben Gemälden zeigt das Museum auch Lackwaren, Kalligraphie, Keramik, Skulpturen und antike Artefakte. Wichtige Werke der modernen japanischen Kunst sind ebenso zu sehen wie ständige europäische Kunstausstellungen mit Werken von Rembrandt, Goya, Warhol, Picasso und Renoir.

Das größte Fest von Kumamoto

Eine der größten Veranstaltungen des Jahres in der Stadt ist das Pferdefest von Kumamoto. Das Fest im September ist eine besonders lebhafte Veranstaltung, bei der konkurrierende Teams ein reich geschmücktes Pferd zwischen den Schreinen Fujisaki Hachimangu und Gokoku führen. Die Prozession zieht durch das Zentrum von Kumamoto, entlang der überdachten Einkaufspassage. Genießen Sie die jubelnde Atmosphäre mit Musik, Kostümen und Ständen mit Snacks und Souvenirs.

Weitere Sehenswürdigkeiten der Stadt

Es gibt zahlreiche Museen und Sehenswürdigkeiten in der Stadt, die Reisende besuchen können. Das CAMK (Museum für zeitgenössische Kunst Kumamoto) zeigt eine kostenlose Dauerausstellung und eine wechselnde temporäre Ausstellung. Der Suizenji-Garten ist ein malerischer Landschaftsgarten mit einem reetgedeckten Teehaus. In der Nähe befindet sich der Ezu-See, an dem Sie einen langen Spaziergang an den Ufern machen oder ein Tretboot mieten können.

Außerhalb der Stadt

Für einen kurzen Ausflug außerhalb des Stadtzentrums geht es nach Honmyo-ji, einem Tempel auf einem Hügel mit Blick auf die Stadt. Hier wurde auch der große Krieger Kato Kiyomasa (1562–1611), eine Schlüsselfigur beim Bau der Burg Kumamoto , beigesetzt. Eine Bronzestatue des Mannes steht auf dem Tempelgelände.

Weiter außerhalb der Stadt in die gleiche Richtung sind die Reigando-Höhle und hunderte buddhistische Statuen entlang des Wegs zur Höhle eine besondere Attraktion. In der Höhle, deren Name „Geisterhöhle“ bedeutet, verbrachte einer der größten japanischen Schwertkämpfer, Miyamoto Musashi, die letzten Jahre seines Lebens.

Am Vulkan

Ein Besuch der Präfektur Kumamoto ist nicht vollständig ohne einen Ausflug zum Berg Aso und seinem schwelenden Krater. Busse zum Aso fahren von der Haltestelle Kumamoto ab. Steigen Sie an der Station Aso aus und von dort in einen zusätzlichen Bus, der Sie zum Vulkankrater bringt.

In der Nähe Kumamoto (Stadt)

Kumamoto Castle Geschichte
Kumamoto Kumamoto (Stadt)
Suizen-ji Joju-en Garden Attraktion
Kumamoto Suizenji-Garten Kumamoto-ken
Kikuchi & Yamaga Area Entspannung
Kumamoto Kikuchi Onsen Kumamoto-ken
Kikuchi & Yamaga Area Natur
Kumamoto Kikuchi & Yamaga Kumamoto-ken
Yamanami Highway Attraktion
Kumamoto Yamanami-Straße (Kumamoto) Kumamoto-ken
Misumi West Port Attraktion
Kumamoto Westhafen Misumi Kumamoto-ken
kumamoto & around Attraktion
Kumamoto Ichifusa-Stausee Kumamoto-ken
Natur
Kumamoto Kirschenstraße Von Minamata Kumamoto-ken
Kumamoto Castle Geschichte
Kumamoto Burg Kumamoto Kumamoto-ken

Please Confirm Your Location

We use location data to provide you with accurate tourism info