Goishi Coast

IWATE Küstengebiet Iwate Wunderschöne raue, unberührte Küstenlinie von Iwate

Wunderschöne raue, unberührte Küstenlinie von Iwate

Die Küste von Iwate, die von den durch die Kräfte der Natur geformten Felsformationen sowie den durch das Erdbeben und den Tsunami von 2011 verwüsteten Städten geprägt wird, übt eine düstere Faszination aus. Von einsamen Stränden bis zu geheimnisvollen Höhlen hat die Küste von Iwate viel zum Erkunden zu bieten.

Nicht verpassen

  • Die Felsformationen von Kitayamaki, Jodogohama und der Goishi-Küste
  • Die Ryusendo-Höhle und ihre geheimnisvollen unterirdischen Seen
  • Selber Bernsteinschmuck im örtlichen Bernsteinmuseum kreieren

Anfahrt

Sie können die Küste vom Bahnhof Morioka aus erreichen.

Die Küste kann mit dem Zug oder Bus von vielen Städten in Iwate erreicht werden, darunter Morioka , Hanamaki und Ichinoseki. Vom Bahnhof Morioka aus bieten sich Ihnen die meisten Möglichkeiten.

Kurzinfo

Die Küste von Iwate gehört zum Sanriku-Fukko-Nationalpark.

Die Küste wurde am 11. März 2011 von einem massiven Tsunami getroffen.

Felsformationen bei Kitayamazaki

Natürliche Skulpturen

Die Küste von Iwate ist vor allem für ihre einzigartigen Felsformationen bekannt. Einige davon können Sie entlang der Kitayamazaki-Küste in Tanohata sehen, wo sich die Klippen Unosu rund 200 Meter aus dem Ozean erheben. Sie können entlang der vielen Wanderwege an der Kitayamazaki-Küste wandern oder eine Bootstour unternehmen, um die Klippen vom Wasser aus zu sehen.

Fledermaushöhle

In der Ryusendo-Höhle gibt es keine Superhelden, aber vier unterirdische kristallklare Seen und viele verschiedene Fledermausarten. Das reine Mineralwasser aus den Seen wird abgefüllt und im Höhlenladen verkauft. Manchmal fliegen die Fledermäuse über den Köpfen der Besucher hinweg, meistens verstecken Sie sich aber hinter den riesigen Stalaktiten, die sich in der Höhle gebildet haben.

Überreste der Zerstörung

Der Distrikt Taro nördlich von Miyako wurde durch den Tsunami im Jahre 2011 schwer beschädigt. Das Taro Kanko Hotel wurde in ein Museum umgewandelt, um an die Katastrophe zu erinnern. Vier Etagen dieses sechsgeschossigen Hotels wurden durch die Wellen zerstört. Museumsführer können vor Ort gebucht werden, das Museum kann aber auch auf eigene Faust erkundet werden.

Buddhas Paradies

Auf halbem Weg entlang der Küste liegt der Jodogahama-Strand . Hier können Sie in einer geschützten Bucht mit ruhigem Wasser ausgezeichnet schwimmen. Die natürliche Schönheit des von Felsvorsprüngen eingerahmten Strandes wurde mit dem „Reinen Land“ oder dem Paradies des buddhistischen Glaubens verglichen. Eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in dieser Gegend ist eine lebendige blaue Höhle. Wie in die berühmte blaue Grotte von Capri können Sie auch hier mit einem kleinen Fischerboot reinfahren.

Sport-Mekka

Kamaishi, das an der Küste von Iwate zwischen Miyako und Ofunato liegt, ist seit Jahren ein Rugby-Mekka. An einigen Wochenenden können Sie das örtliche semiprofessionelle Team, die Kamaishi Seawaves, beobachten. Kamaishi wurde als eine der Austragungsstädte für die nächste Rugby-Weltmeisterschaft ausgewählt, sodass Sie einen Besuch hier für 2019 einplanen sollten, wenn Sie ein Rugby-Fan sind.

Auf gen Süden

Die Kieselsteine an den Stränden der Goishi-Küste wurden im Laufe der Zeit durch das Meer geschliffen, sodass sie wie die Spielsteine des japanischen Spiels „Go“ aussehen. Hier kommt auch der Name „Goishi“ (Go-Steine) her. Wie der nördliche Teil der Küste hat auch der südliche Teil zahlreiche einzigartige Felsformationen zu bieten. Dem donnernden Tosen des Wassers zu lauschen, das den Kaminari Iwa-Felsen umspült, sollten Sie sich nicht entgehen lassen.

Kaminara-Iwa

Japans berühmteste Kiefer

Direkt südlich der Goishi-Küste befindet sich Rikuzentakata. Die Stadt wurde durch den Tsunami 2011 fast vollständig dem Erdboden gleichgemacht. Nur eine einzige Kiefer ist damals stehengeblieben. Leider ist diese Kiefer 2012 durch eine Salzwasservergiftung eingegangen, wurde daraufhin jedoch durch eine Nachbildung als Symbol der Hoffnung ersetzt. Diese Nachbildung befindet sich in der Nähe des Strandes.

Schätze aus dem Meer

Entlang der Küste von Iwate können Sie mit das frischeste Sushi in Japan genießen. Stöbern Sie in den vielen Geschäften entlang der Küste von Sanriku oder in Tanohata oder besuchen Sie den Fischmarkt in Miyako, auf dem extrem frische Seeigel, Seeschnecken und pazifische Makrelenhechte feilgeboten werden.

Natürliche alte Edelsteine

Das Kuji Amber-Museum befindet sich am Stadtrand von Kuji. Hier können Sie einiges über die Geschichte dieses einzigartigen fossilen Harzes erfahren, Bernsteinkunst bewundern und in den Werkstätten beobachten, wie Bernsteinschmuck hergestellt wird. Außerdem können Sie natürlich Souvenirs aus Bernstein erwerben.

Versuchen Sie sich selbst in einem der Workshops in dem Museum. Sie können Bernstein im Freien abbauen oder ein eigenes Schmuckstück kreieren.

In der Nähe Küstengebiet Iwate

Goishi Coast Natur
Iwate Küstengebiet Iwate
Goishi Coast Natur
Iwate Goishi-Küste Iwate-ken
Sanriku Fukko National Park Natur
Iwate Sanriku-Fukko-Nationalpark (Iwate) Iwate-ken
Jodogahama Natur
Iwate Jodogahama-Strand Iwate-ken
Ryusen-do Cave Natur
Iwate Ryusendo-Höhle Iwate-ken