Benutzen Sie Stichworte

Planen Sie eine Reise nach Japan?

Teilen Sie Ihre Reisefotos mit uns per Hashtag #visitjapanjp

Meine Favoriten

mt fuji & around

YAMANASHI Berg Fuji (Yamanashi) Die alte Pilgerreise zum Gipfel des Bergs Fuji erleben

Die alte Pilgerreise zum Gipfel des Bergs Fuji erleben

Während der Edo-Periode (1603–1867) begaben sich Anhänger des Fuijiko-Glaubens zu Fuß auf eine Pilgerreise von Edo (heute Tokyo) zum Gipfel des Bergs Fuji. Die Strecke ist auch heute noch sehr beliebt.

Nicht verpassen

  • Am Berg Fuji übernachten und dann auf den Gipfel klettern und den Sonnenaufgang beobachten
  • Entsprechende Trekking-Ausrüstung bei La Mont reservieren, das einen Laden in Kawaguchiko betreibt, die dann an die 5. Station der Yoshida-Strecke geliefert wird
  • Während der Klettersaison bei Nacht einen Blick auf die nordöstliche Seite des Bergs Fuji werfen: Die Lichter tausender Kletterer blinken dort wie Glühwürmchen

Anfahrt

Der Berg Fuji befindet sich im Südosten von Yamanashi an der Grenze zu Shizuoka und er ist vom Bahnhof Shinjuku aus mit dem JR-Zug oder per Bus zu erreichen.

Nehmen Sie einen Expresszug auf der JR Chuo Line und steigen Sie am Bahnhof Otsuki in die privat betriebene Fuji Kyuko Line um (JR-Eisenbahnpass wird nicht akzeptiert). Alternativ können Sie mit einem Bus vom Bahnhof Shin-Fuji (2 Stunden und 15 Minuten) oder vom Bahnhof Mishima (eineinhalb Stunden) aus zum Bahnhof Kawaguchiko fahren, beide befinden sich an der JR Tokaido Shinkansen Line.

Der Bahnhof Berg Fuji (Bahnhof Fujisan) ist der nächstgelegene Bahnhof für die Yoshida-Strecke . Je nachdem wo Sie ankommen, ob am Bahnhof Berg Fuji (Bahnhof Fujisan) oder am Bahnhof Kawaguchiko, Sie können mit dem Bus zur 5. Station des Bergs Fuji fahren. Alternativ gelangen Sie auch per Bus vom Shinjuku Expressway Bus Terminal aus in knapp zweieinhalb Stunden dorthin. Die Busfahrt zum Bahnhof Kawaguchiko dauert knapp 2 Stunden.

Kitaguchi-Hongu-Fuji-Sengen-jinja-Schrein

Der historische Zugang zum Berg Fuji befindet sich am Kitaguchi-Hongu-Fuji-Sengen-jinja-Schrein und ist ein absolutes Muss für alle, die den heiligen Vulkan erklimmen wollen. Passieren Sie den Zugang zum Schrein langsam, damit Sie in aller Ruhe die moosbedeckten Laternen am Wegesrand begutachten können. Das mächtige Tor (Fujisan Ootorii) ist ein Zeichen für Ihr Verlassen dieser Welt und Ihre Ankunft in der Welt des Heiligtums.

Tausend Jahre alte Bäume umgeben den Schrein

Achten Sie besonders auf die massiven japanischen Zedern, die rund um den Schrein stehen. Diese tausend Jahre alten Bäume sind ein Zeugnis für die frühere Verehrung des Bergs Fuji. Taro ist der Name des Baums vor dem Schrein, sein Zwilling Jiro ist auf der Rückseite zu finden.

Die Yoshida-Strecke

Obwohl man immer noch direkt von der Rückseite des Kitaguchi-Hongu-Fuji-Sengen-jinja-Schreins zum Gipfel des Bergs Fuji laufen kann, ist der Pfad zwischen dem Schrein und Umagaeshi, dem Einstieg in die Yoshida-Strecke , im Laufe der Zeit verwildert. Es ist immer noch möglich, den Aufstieg zum Berg Fuji am Schrein zu beginnen, aber eine GPS-Funktion an Ihrem Smartphone wird unerlässlich sein, damit Sie auf dem richtigen Web bleiben.

Bus nach Umagaeshi während der Klettersaison

Sobald Sie den Eingang zu Umagaeshi erreicht haben, werden Sie von einem Paar Steinaffen begrüßt, die das Tor bewachen. Treten Sie hier ein, um zur 5. Station des Bergs Fuji zu klettern, in nahezu ungestörter Stille. Weniger kühne Kletterer können während der Klettersaison (Juli und August) mit dem Bus vom Bahnhof Berg Fuji (Bahnhof Fujisan) aus nach Umagaeshi fahren.

Erfahrene Kletterer, die den Berg Fuji außerhalb der offiziellen Klettersaison (1. Juli – 10. September) erklimmen, tun dies auf eigenes Risiko

5. Station des Bergs Fuji

Wenn sich Ihr friedlicher Aufstieg zur 5. Station des Bergs Fuji dem Ende neigt, genießen Sie die letzten Momente, bevor Sie auf dutzende Expressway-Busse treffen, die über die Fuji Subaru Line ankommen. Nun können Sie Kraft für den anspruchsvollsten Teil des Aufstiegs sammeln. Bedenken Sie, dass Sie jenseits der Baumgrenze aufsteigen, es wird also wesentlich kälter sein, besonders bei Nacht. An der 5. Station stehen Ihnen viele Services zur Verfügung, sehen Sie sich also in Ruhe um, bevor Sie mit dem Aufstieg auf den Berg Fuji fortfahren.

Achten Sie auf eine gute Vorbereitung

Nutzen Sie die Gelegenheit und verschicken Sie eine Postkarte oder klären Sie letzte Fragen an der Touristikinformation. Packen Sie unbedingt warme Kleidung, Regenkleidung und ein paar gute Wanderstiefel ein, denn der Berg Fuji kann bei plötzlich einsetzendem Regen zu einem sehr ungemütlichen Ort werden.

Das Yoshida-Feuerfest

Jedes Jahr am Abend des 26. August wird das Chinka Taisai gefeiert, das vor einem Ausbruch des Fuji schützen soll. Das 400 Jahre alte Fest ist auch als das Abschlussfest des Bergs bekannt. Bei dem Fest werden drei Meter hohe Freudenfeuer entlang der Bundesstraße, die zur Basisstation des Bergs Fuji führt, entzündet. Diese Feuer sind ein Geschenk an den Berg Fuji, den Gott des Feuers. Dies ist eines der größten Feste in ganz Japan.

Fujisan-Weltkulturzentrum

Der Eintrittspreis von 420 Yen für die südliche Halle lohnt sich auf jeden Fall, denn die Ausstellung erzählt die Geschichte, wie der Berg Fuji sowohl eine heilige Kultstätte als auch eine künstlerische Inspiration für das japanische Volk wurde. Achten Sie besonders auf die kleinen Dioramen, die den Aufstieg zum Berg Fuji in alten Zeiten darstellen. Das Zentrum bietet auch mehrsprachige Audioführungen auf Englisch, Chinesisch, Koreanisch, Thailändisch und Indonesisch. Außerdem erhalten Sie dort Touristeninformationen rund um den Berg Fuji und die Umgebung.

In der Nähe Berg Fuji (Yamanashi)

mt fuji & around Action & Abenteuer
Yamanashi Berg Fuji (Yamanashi)
mt fuji & around Action & Abenteuer
Yamanashi Fünfte Station Auf Der Fuji-Subaru-Strecke Yamanashi-ken

Please Confirm Your Location

We use location data to provide you with accurate tourism info