Subashiri

REISEFÜHRER Wanderführer für den Berg Fuji – Subashiri-Wanderweg

Alles Wissenswerte für den Aufstieg auf den Berg Fuji über den Subashiri-Wanderweg

Eine abwechslungsreiche Landschaft und eine geringere Anzahl an Wanderern sowie ein vergnüglicher Rückweg machen diesen Weg zu einer guten Option für die Bezwingung des Bergs Fuji . Mit einem Start bei rund 2000 Meter über dem Meeresspiegel bietet der Subashiri-Wanderweg baumreiche Abschnitte und einige der schönsten Aussichten. Auf der Strecke sind zahlreiche Einrichtungen vorhanden und der gesamte Weg liegt auf der Ostseite, wodurch er einen wunderbaren Blick auf den Sonnenaufgang bietet.

Der Subashiri-Wanderweg auf einen Blick

Start bei der 5. Subashiri-Station (1950 Meter über dem Meeresspiegel)

Aufstieg: Ungefähr 5 bis 7 Stunden, wobei die erste Hälfte dank Bäumen schattig ist

Abstieg: Ungefähr 2,5 bis 4 Stunden mit einem vergnüglichen Abschnitt ab der 7. Station, den Sie einfach herunterrutschen können

Der Aufstieg und der Abstieg erfolgen auf verschiedenen Wegen

Streckenübersicht

Subashiri ist eine der weniger bevölkerten Strecken, was jedoch nicht bedeutet, dass sie nicht lohnenswert ist. Die erste Hälfte des Wegs (bis ungefähr zur 7. Station) führt Sie durch ein waldreiches Gebiet mit viel Schatten, der Sie vor der Sonne schützt. Die Strecke ist bemerkenswert aufgrund ihrer langen Abschnitte aus vulkanischem Sand und Kies auf dem Rückweg, wodurch der Abstieg äußerst schnell erfolgen kann. Beachten Sie, dass dieser Weg nach der 8. Station auf den äußerst beliebten Yoshida-Wanderweg trifft, was zu einem langsamen Tempo und bei Sonnenaufgang zu einem hohen Andrang auf dem Gipfel führen kann. Glücklicherweise können Sie auf dem Subashiri-Wanderweg den Sonnenaufgang von jeder beliebigen Stelle aus betrachten, sobald Sie die Baumgrenze erreicht haben.

Einrichtungen

Subashiri bietet zahlreiche Einrichtungen auf dem Weg. Die meisten Stationen verfügen über Berghütten mit Toiletten (gegen eine Gebühr von 200 Yen) und verkaufen Essen und Trinken. Auf der Strecke können Sie Wanderstöcke kaufen, die Sie auf jeder Berghütte prägen lassen können. Die Strecke von der 8. Station bis zum Gipfel ist der längste Abschnitt der Wanderung ohne Pause, für den Sie mehr als 100 Minuten benötigen. Legen Sie daher auf der Guraikokan-Hütte eine Rast ein, da dies die letzte Einrichtung vor dem Gipfel ist.

Beginn der Wanderung

Sie erreichen die 5. Subashiri-Station auf der Ostseite des Bergs mit dem Bus. Busse fahren meist stündlich vom Bahnhof Gotemba von 7.35 Uhr bis 17.35 Uhr ab, wobei die Hin- und Rückfahrt 2060 Yen kostet. An der 5. Station befinden sich zwei Läden, ein Parkplatz und Toiletten. Es stehen keine Schließfächer zur Verfügung. Bringen Sie daher nur das mit, was Sie für die Wanderung benötigen.

Ausgangspunkt der Wanderung

Sie erreichen den Ausgangspunkt während der Wandersaison am einfachsten mit dem Bus vom Bahnhof Gotemba. Alternativ können Sie bis zum Subashiri Multipurpose Square fahren und einen kostenlosen Shuttlebus bis zum Ausgangspunkt an der 5. Station nehmen.

Der Aufstieg

Rechnen Sie für den Aufstieg von der 5. Station bis zum Gipfel mit mindestens 5 Stunden. Die erste Hälfte des Aufstiegs führt Sie durch angenehme bewaldete Gebiete. Der längste Streckenabschnitt befindet sich zwischen der 8. Station und dem Gipfel, hierfür benötigen Sie rund 100 Minuten. Hier stößt auch der Wanderweg auf den Yoshida-Wanderweg , wodurch er um einiges voller wird. Seien Sie insbesondere an Wochenenden und in den Ferien vorsichtig, da dieser letzte Abschnitt aufgrund der vielen Menschen auf dem schmalen Weg um einiges länger dauern kann.

Gehen Sie auf dem Weg vom Gipfel nach unten in der Nähe der 8. Station mit besonderer Vorsicht vor. Der Weg gabelt sich und es besteht die Gefahr, dass Sie auf dem Yoshida-Wanderweg die falsche Richtung nach unten einschlagen und so möglicherweise zu einer anderen 5. Station als auf dem Hinweg geführt werden. Bei der 7. Station treffen Sie auf dem Weg auf den Osunabashiri-Abschnitt (mit Sandfläche). Tragen Sie Gamaschen oder Stulpen bei sich und amüsieren Sie sich beim rasanten Abstieg, bei dem Sie in langen Schritten über den vulkanischen Boden gleiten können.

Übernachtungsmöglichkeiten

Für alle diejenigen, die einen Aufstieg mit Sonnenaufgang erleben möchten und deshalb auf einer Berghütte übernachten wollen, empfiehlt es sich, vor der Abfahrt zum Berg eine Reservierung vorzunehmen.

Goraikokan befindet sich auf ungefähr 3450 Metern über dem Meeresspiegel an der Mittelstation zwischen der 8. und der 9. Station. Die Schlafmöglichkeiten sind einfach. Sie erhalten eine Decke und ein Kopfkissen und schlafen mit den anderen Gästen in einem Schlafsaal. Die Preise beginnen bei 6500 Yen.

Weitere Informationen und alternative Unterkünfte finden Sie in der vollständigen Liste der Fuji-Berghütten .

Stichworte