Hakuba Ski Resorts

REISEFÜHRER Januar in Japan

Ein strahlender, farbenfroher und kalter Start ins neue Jahr

Beginnend mit den Neujahrsfeiertagen ist der Januar einer der kälteren Monate im Jahr. Während der Ferienzeit sind viele Menschen unterwegs auf Reisen und es kann schwierig sein, Tickets und Unterkünfte für den Anfang des Monats zu buchen. Es ist jedoch ein guter Zeitpunkt, viele Highlights der japanischen Kultur zu entdecken, Schreine zu besuchen und andere öffentliche Veranstaltungen zu erleben. Auch für Wintersport und entspannende Thermalbäder ist der Januar ein idealer Monat.

Was Sie wissen sollten

  • Stellen Sie sich auf höhere Preise und eingeschränkte Verfügbarkeiten bei der Buchung von Hotels oder Flug- oder Bahntickets um Neujahr herum ein
  • In vielen Geschäften und großen Kaufhäusern gibt es Sonderangebote bis in die erste Januarwoche
  • Der Januar ist in den besten Skigebieten des Landes die Hauptskisaison mit starken Schneefällen und ausgezeichneten Pulverschneebedingungen
  • Viele der großen und eindrucksvollen Illuminationen und Lichtinstallationen beginnen im November und dauern bis in den Januar

Thermalbäder wie Ginzan Onsen in Yamagata verzeichnen im Januar Rekordzahlen bei den Besuchern

Oshogatsu erleben

Die Feiern zum japanischen Neujahrsfest sind zwar eigentlich eher familienorientiert, aber auch als Besucher kann man den Jahreswechsel in faszinierender Atmosphäre mitfeiern. Hatsumode ist der Brauch, gleich zu Beginn des Jahres die Schreine zu besuchen. Auch wenn Sie eine rein säkulare Weltanschauung haben, sind die feierliche Atmosphäre und die Essensstände bei solchen Feierlichkeiten sehens- und erlebenswert.

Ein Schrein mit einem besonders farbenfrohen Neujahrsfest ist der Hiroshima auf Itsukushima-jinja , Miyajima . Vom 1. bis 5. Januar finden hier traditionelle Tanzaufführungen statt, die zahlreiche Besucher anziehen. Wenn Sie das Neujahrsfest umfassend erleben möchten, reisen Sie am 31. Dezember auf die Insel, um am Feuerfest Chinkasai teilzunehmen. Bleiben Sie wach, um die ersten Sonnenstrahlen am nächsten Tag einzufangen.

Itsukushima-jinja mit einem seltenen Hauch Schnee

Einkaufen bis zum Umfallen

Unter den bedeutenden "Ersten" des neuen Jahres hat Hatsuuri (oder „Erstes Sonderangebot“) in den Großstädten eine besondere Bedeutung. Unzählige Menschen stehen vor Kaufhäusern und anderen Geschäften Schlange in der Hoffnung, bei einem bestimmten Produkt ein Schnäppchen zu machen. Das so genannte „fukubukuro“ ist eine absolute japanische Besonderheit, bei der ein undurchsichtiger Beutel, der mit mehreren zufällig ausgewählten Gegenständen gefüllt ist, zu einem Preis verkauft wird, der weit unter der Summe der Einzelpreise im Beutel liegt – es ist ein echtes Überraschungspaket.

In den wichtigsten Einkaufszentren Tokyos wie in Ginza, Shibuya , Harajuku und Aoyama öffnen die Geschäfte ab dem 1. oder 2. Januar ihre Türen für begeisterte Käufer. Ginza spricht eine gehobene Klientel an, während Shibuya eher ein jüngeres Publikum bedient. Informieren Sie sich über die Öffnungszeiten der einzelnen Geschäfte, um eine Chance zu haben, eines der besten Schnäppchen zu erwischen.

Neben Omotesando ist Ginza eines der bekanntesten Einkaufsviertel Tokyos

Rituale zum Erwachsenwerden

Direkt nach dem Jahreswechsel feiert Japan am zweiten Montag des Monats in den Rathäusern und auf öffentlichen Plätzen im ganzen Land den Tag des Erwachsenwerdens. Wie bei anderen Feierlichkeiten, die eher in der Familie begangen werden, kann man zwar nicht direkt daran teilnehmen, aber man kann Gruppen von exotisch frisierten zwanzigjährigen Frauen bewundern, die sich zwischen Familie, Freunden und Bekannten im teuren Kimono bewegen. Und an einigen Orten hat diese Veranstaltung einen öffentlicheren Charakter.

Im Rahmen des Bogenschießturniers Omato Taikai am Sanjusangendo-Tempel in Kyoto wird jedes Jahr am 14. Januar auf der gesamten Länge der Haupthalle des Tempels die jahrhundertealte Tradition des Bogenschießens geehrt. Mehr als 2000 Kyudo-Bogenschützen – viele von ihnen 20 Jahre alte Frauen – treffen sich in farbenprächtigen Kimonos in der Halle. Ob Sie mit dieser Kunst vertraut sind oder nicht: Die Hingabe der Mitwirkenden und der Prunk dieser Aufführung sind spektakulär.

Die Hauptskisaison

Der Januar ist die Hauptskisaison und bietet den ganzen Monat über tolle Wintersportmöglichkeiten. Während Anfang Dezember mancherorts noch zu wenig Schnee liegt und die Temperaturen Ende Februar an einigen Orten bereits wärmer werden, bietet der Januar im Allgemeinen die besten Bedingungen und den trockensten und besten Schnee.

Wenn Wintersport für Sie wichtig ist, sollten Sie einen Besuch in einem der großen Ski-Resorts auf Hokkaido , in Nagano oder Niigata in Betracht ziehen. Auf Hokkaido können Sie eine lange Saison mit phantastischem Pulverschnee und einer großen Auswahl an Tiefschneemöglichkeiten genießen. Falls Sie sich vornehmlich in Tokyo aufhalten, möchten Sie vielleicht lieber eines der Resorts in bequemer Entfernung in den nördlichen Japanischen Alpen und im Gebiet Myoko besuchen.

Die Resorts in Nagano laden im Januar mit weißer Pracht zu einem Besuch ein

  • Home