Bicycle Bicycle

Radfahren in Japan

Mit dem Fahrrad durch den Japan Linksverkehr

Die Flussuferpfade von Kyoto, die kurvenreichen Bergstraßen von Wakayama oder der Setouchi-Binnensee sind nur einige interessante Orte, die sich lohnen mit dem Fahrrad zu erkunden. Vor allem in den bergigen Regionen Japans lassen sich mit dem Fahrrad einige abgelegenere Ecken entdecken, die anderweitig im Japan Urlaub kaum erreicht werden könnten. Auch in einigen Städten bietet sich ein Fahrrad für eine individuelle Sightseeing-Tour an. Zu beachten ist hier nur der Linksverkehr, der für Reisende, die an den Rechtsverkehr gewöhnt sind, eine Herausforderung darstellen kann.

Ein Fahrrad im Japan Urlaub anmieten

In vielen Hotels und an Vermietungsstationen, die sich oft in der Nähe von Bahnhöfen befinden, können Fahrräder ausgeliehen werden. Fahrräder können in der Regel preisgünstig angemietet werden, ohne dass große Formalitäten anfallen. Moderne Vermietungsstationen verfügen auch über elektrisch unterstützte E-Bikes, die sich insbesondere für hügeliges Gelände eignen. Bei der Anmeldung wird lediglich ein Ausweis benötigt und manchmal wird eine Kaution fällig, die nach Rückgabe zurück erstattet wird. Die meisten Vermietungsstationen bieten kostenlos Straßen- und Regionskarten sowie andere nützliche Ratgeber an, nur selten wird eine kleine Gebühr verlangt.

In den Großstädten Tokyo, Yokohama und Osaka können Fahrräder auch über Bike-Sharing-Systeme gemietet werden. Obwohl die Bedienung der Fahrräder relativ einfach ist, sollte man sich vorher über einige Regeln informieren, um einen reibungslosen und erlebnisreichen Tag voller Japan Sehenswürdigkeiten genießen zu können.

Verkehrsregeln: Japan Linksverkehr

Vor einem Ausflug mit dem Fahrrad sollte man sich mit den Verkehrsregeln vertraut machen, zumal in Japan Linksverkehr herrscht. Das Merkblatt Traffic Safety Guidelines (Verkehrssicherheitsregeln), das bei der Japan Traffic Safety Association (Japanischer Verkehrssicherheitsverband) erhältlich ist, bietet genügend Informationen. Gerade in Metropolen und Großstädten sind ausgewiesene Fahrradwege eher selten, weswegen Interessierte sicher Radfahren können sollten. Auch wenn an großen Hauptstraßen zunehmend reservierte Fahrstreifen für Fahrräder eingerichtet werden, sind die japanischen Metropolen kein Übungspflaster. Die Fahrradspuren am Rande der Straßen werden zwar in der Regel von anderen Verkehrsteilnehmern respektiert und auf Fahrradfahrer geachtet, jedoch gilt grundsätzlich, sich immer umsichtig und sicher im Straßenverkehr zu bewegen.

Ausgewiesene Bereiche um Fahrräder abzustellen

Fahrräder können in der Regel in ausgewiesenen Bereichen, oft vor den Bahnhöfen, abgestellt werden. Wer sein Fahrrad außerhalb dieser Bereiche abstellt, muss damit rechnen, dass es beschlagnahmt wird. Zudem ist eine Geldbuße zu entrichten, um das Rad wieder zurückzubekommen. In japanischen Großstädten werden oft ausgewiesene Fahrradabstellbereiche angeboten. Aber aufgepasst: Einige dieser Stellplätze sind für registrierte Kunden reserviert, die eine monatliche Gebühr dafür bezahlen. Wer sich unsicher ist, erkundigt sich am besten direkt bei der Vermietung der Fahrräder oder im Hotel nach geeigneten Stellplätzen in der Umgebung beziehungsweise im Umkreis der angestrebten Japan Sehenswürdigkeiten. Die Angestellten geben jederzeit gerne Auskunft, um die Japanreise für ihre Gäste so angenehm wie möglich zu gestalten.

Mit dem Fahrrad im Zug

In Japan werden laufend neue Möglichkeiten entwickelt, um Reisen mit dem Fahrrad zu fördern. Beispielsweise gibt es spezielle Zugverbindungen, bei denen man ein Fahrrad im Zug mitnehmen kann und somit eine Japanreise ganz individuell gestaltet werden kann. So kann man sich gerade in abgeschiedenen Orten das Taxi für eine kurze Distanz sparen und ist in jeder Hinsicht mobil. Oft wird die Fahrradmitnahme nur örtlich oder saisonal begrenzt angeboten.

Please Choose Your Language

Browse the JNTO site in one of multiple languages