Japans größter Süßwassersee – ein ganzjähriger Wassertummelplatz

Der in der Mitte der Präfektur Shiga gelegene See erhielt seinen Namen durch seine natürliche Form, die einer Biwa, einer traditionellen japanischen Laute, ähnelt. Der Biwa-See mit seinen rund 235 Uferkilometern hat viel zu bieten: von Schwimmen und Bootsfahrten bis hin zu Spazierengehen und Insel-Hopping.

Nicht verpassen

  • Den Shirahige-Schrein mit seinem auf dem Wasser „schwimmenden“ Torii
  • Insel-Hopping auf einem Ausflugsboot
  • Windsurfen in Omimaiko, einem von Kiefern beschatteten weißen Sandstrand

Anfahrt

Obwohl der Biwa-See in der Präfektur Shiga liegt, dauert die Anfahrt vom Bahnhof Kyoto zum Bahnhof Otsu nur 10 Minuten. Es gibt auch Direktverbindungen vom Internationalen Flughafen Kansai und von Nagoya.

Sie können eine Bahn der JR Tokaido Line vom Bahnhof Kyoto zum Bahnhof Otsu an der Südspitze des Biwa-Sees nehmen oder weiter zum Bahnhof Hikone fahren, um zur Ostseite des Sees zu gelangen. Haruka Limited-Express-Züge vom Internationalen Flughafen Kansai erreichen Otsu in gut 80 Minuten.

Kurzinfo

Der Biwa-See bildete sich vor mindestens vier Millionen Jahren und soll somit einer der ältesten Seen der Welt sein

Der nur 10 Minuten von Kyoto entfernte See ist Gegenstand vieler alter Geschichten und Kunstwerke

Der für seine Biodiversität bekannte Biwa-See ist Heimat einer Reihe endemischer Arten, von Fischen und Vögeln bis hin zu seltenen Weichtieren

Auf zum Strand

Der Omimaiko-Strand auf der Westseite des Biwa-Sees mit seinem Sand und den schattenspendenden Kiefern ist ein beliebtes Sommerausflugsziel für die Einwohner Kyotos . Nehmen Sie die JR Kosei Line zum Bahnhof Omi-Maiko. Von dort sind Sie in 5 Minuten am Strand.

Schwelgen Sie in diesem Ausblick

Rund um den See gibt es zahlreiche Unterkünfte: von budgetfreundlichen Hostels bis hin zu Luxusresorts. Die meisten von ihnen haben heiße Badequellen, viele davon mit direktem Blick auf den See. Ogoto Onsen auf der Westseite ist ein beliebter Thermalquellenort mit einer Mischung aus kleinen Ryokan und Hotels, die alle über Badeanlagen verfügen. Viele stehen Tagesgästen gegen eine geringe Gebühr zur Verfügung.

Camping und Glamping

Beim Camping im Okubiwako Campground am Nordende des Sees mit seinem weiten Blick über das Wasser können Sie auf entspannte Weise die Naturschönheit der Präfektur Shiga genießen. Sie können Zelte mieten oder in einfachen Hütten mit allen Annehmlichkeiten die glamouröse Variante des Camping, „Glamping“, ausprobieren. Es gibt gute Grill- und Bademöglichkeiten, und Sie können fast alles mieten, was Sie brauchen, sogar kleine Motorboote.

Die Campinganlage ist etwa 30 Gehminuten vom Bahnhof Nagahara entfernt. Alternativ können Sie am Bahnhof ein Fahrrad für etwa 500 Yen pro Tag mieten.

Faktenfischerei

Das Museum am Biwa-See ist eine gute Alternative für einen Regentag. Es bietet zweisprachige Führungen zur Geschichte und zur reichen Tierwelt des Sees an. Das Aquarium mit seinem gläsernen Tunnel bietet ein eindrucksvolles Erlebnis, mit seltenen Lebewesen aus dem See, die um Sie herum schwimmen. Lebensgroße Modelle erwecken die Geschichte der Region zum Leben. Kinder werden von den interaktiven Exponaten begeistert sein.

Raus aufs Wasser

Selbstverständlich ist das Baden am ganzen See beliebt. Sie können aber auch Kanus und Kajaks mieten, Stand-up-Paddling ausprobieren oder am BSC Watersports Center in der Stadt Otsu segeln lernen. In den Wintermonaten gibt es Skilager für Kinder.

Auf großer Fahrt

Biwako Cruise bietet mehrere Bootsrundfahrten am Südende des Sees an. Mit Michigan Cruise fahren Sie zwar nicht auf dem Mississippi, aber immerhin auf einem tollen Schaufelraddampfer, der Rundfahrten mit Essen und Unterhaltung anbietet. Das kleinere, schnittigere Schiff von South Lake Cruise bietet kürzere Rundfahrten an. Beide legen vom Hafen Otsu ab.

Insel-Hopping

Fahren Sie mit einem Boot von den Häfen Nagahama, Imazu oder Hikone zur Chikubu-Insel, wo die Göttin Benzaiten verehrt wird. Es gibt mehrere Schreine und interessante Bauten, die bis in das späte 16. Jahrhundert zurückreichen. Katzenliebhaber sollten sich die Oki-Insel nicht entgehen lassen. Dies ist die einzige bewohnte Insel im See. Die meisten Bewohner haben mit der Fischerei zu tun. Dies erklärt vielleicht die zahlreichen Katzen, die sich an den Fischereiabfällen gütlich tun. Vom Hafen Horikiri aus besteht eine Fährverbindung.

Abenteuertal

Auch der Winter ist eine großartige Zeit, um den Biwa-See zu erleben. Japans schnellste Seilbahn bringt Sie im Handumdrehen auf den Horai im Biwako-Tal, einem beliebten Skigebiet. Fahren Sie Ski oder Snowboard und genießen Sie dabei die großartige Aussicht auf den See. Im Sommer ist es hier bedeutend kühler als in der Stadt. Sie können die erfrischende Brise und den Ausblick genießen, Ziplining ausprobieren oder sich in den schwindelerregenden „Skywalker“-Hochseilgarten wagen.

In der Nähe Biwa-See

Lake Biwa Natur
Biwa-See Shiga-ken
Tsukubusuma-jinja Shrine Geschichte
Tsukubusuma-Jinja Shrine Nagahama-shi, Shiga-ken
Chikubu Island Natur
Chikubu-Insel Nagahama-shi, Shiga-ken
Ruins of Nagahama Castle Geschichte
Burg Nagahama Nagahama-shi, Shiga-ken
Ho Park Natur
Ho Park Nagahama-shi, Shiga-ken
Yanmar Museum Attraktion
Yanmar-Museum Nagahama-shi, Shiga-ken