Benutzen Sie Stichworte

Planen Sie eine Reise nach Japan?

Teilen Sie Ihre Reisefotos mit uns per Hashtag #visitjapanjp

Meine Favoriten

Ise-jingu-Schrein 伊勢神宮内宮

Ise-jingu Naiku Shrine
Ise-jingu Naiku Shrine

Der heiligste Shinto-Schrein Japans

Kein Ort ist den Japanern heiliger als der Innere Schrein des Ise-jingu-Schreins. Die Pilgerreise zu dieser heiligen Stätte bietet Ihnen die einzigartige Gelegenheit, mit dem Geist Japans und seiner Einwohner in Kontakt zu treten.

Nicht verpassen

  • Die heiligste Stätte der Shinto-Religion erkunden
  • Einzigartige Geschenke und kulinarische Köstlichkeiten aus dem nahegelegenen Oharaimachi

Anfahrt

Vom Äußeren Schrein im Zentrum von Ise bringt Sie ein Bus in 10 bis 15 Minuten zum Inneren Schrein.

Wenn Sie von anderen Ausgangsorten mit dem Zug anreisen, sind Sie am Bahnhof Isuzugawa näher am Ziel. Busse fahren häufig vom Bahnhof ab und benötigen 6 Minuten in eine Richtung.

Der Bahnhof Isuzugawa ist von den großen Städten in der Nähe an der Kintetsu Line erreichbar: von Nagoya in rund 90 Minuten, von Osaka-Namba in etwa 1 Stunde und 50 Minuten und von Kyoto in circa 2 Stunden und 30 Minuten.

Große Mythen über einen großen Schrein

Der Innere Schrein ist das wichtigste Bauwerk innerhalb des Ise-jingu-Schreinkomplexes. Die moderne Forschung datiert den Schrein auf das 4. Jahrhundert zurück, einige Bauwerke wurden vermutlich schon ein Jahrhundert vorher errichtet.

Die Bedeutsamkeit des Inneren Schrein basiert auf der Verehrung Amaterasu Omikamis und ihrer Bedeutung für den mythischen Ursprung Japans. Als Sonnengöttin ist sie die höchste Gottheit der Shinto-Religion.

Der Legende nach sind die japanischen Kaiser, darunter auch der derzeitige Inhaber des Chrysanthemum-Throns, ihre direkten Nachkommen. Der Hohepriester der Schreins muss mit dem kaiserlichen Haushalt in Verbindung stehen, der Kaiser selbst besucht den Inneren Schrein jedes Jahr.

Der Heilige Spiegel, einer der drei Heiligen Schätze Japans, soll im Inneren Schrein verwahrt werden. Er ist jedoch nicht der Öffentlichkeit zugänglich. Der Shinto-Legende zufolge wurde dieser Spiegel dazu verwendet, Amaterasu aus einer Höhle zu locken, in die sie wegen des verletzenden Verhaltens ihres Bruders geflohen war.

Ideale Reisezeit

Der Innere Schrein ist das ganze Jahr über beliebt, doch an Neujahr lockt er besonders große Besucherscharen an. Für viele Japaner ist der Besuch von Schreinen Tradition, um für Glück im neuen Jahr zu beten. Der Innere Schrein ist die heiligste Stätte des Landes und daher zu dieser Zeit sehr gut besucht.

Viele Japaner versuchen, die Pilgerreise nach Ise mindestens einmal im Leben anzutreten. Die Neujahrstage werden dabei als besonders günstige Zeit angesehen. Daher ist der Schrein an diesen Tagen auch stark überlaufen.

Wenn Sie im April oder September anreisen, lassen Sie sich das Kagura-Fest mit traditionellen japanischen Theaterdarbietungen, Tanz, Musik und Dichtkunst sowie Ausstellungen von Blumenarrangements nicht entgehen.

Das Tor zum Reich des Geistes

Um auf das Gelände des Inneren Schreins zu gelangen, überqueren Sie zunächst die hölzerne Uji-Brücke. Hier scheinen Sie zurück in die Vergangenheit zu reisen, einzig eine in der Nähe befindliche japanische Flagge erinnert an unsere moderne Zeit. Auf dem Gelände herrscht eine feierliche, geradezu jenseitige Atmosphäre.

Traditionelle Torii stehen zu jeder Seite der Brücke und dienen als Übergang von der säkularen Welt in die göttliche. Ein erhöhter Mittelstreifen auf der Brücke soll Besucher davon abhalten, in der Mitte zu gehen. Nur Götter passieren ein Torii durch die Mitte.

Der Erneuerungszyklus

Der Innere Schrein, die Uji-Brücke sowie 14 weitere Bauwerke des Komplexes wurden seit dem 7. Jahrhundert alle 20 Jahre rituell wieder aufgebaut, abgesehen von einigen Verschiebungen aufgrund von Kriegen. Die letzte Erneuerung fand im Jahr 2013 statt. Jeder Erneuerungszyklus beträgt 8 Jahre bis zu seiner Vollendung.

Imposante Schlichtheit

Die Bauwerke hier sind aus unlackiertem japanischen Zypressenholz aus dem Kiso-Tal in der Präfektur Nagano gebaut. In den vergangenen Jahrzehnten kam auch Holz aus Plantagen in den umliegenden Wäldern des Schreins zum Einsatz.

Im Gegensatz zum leuchtenden Zinnoberrot, das bei anderen namhaften Schreinen wie dem Fushimi-Inari-Taisha-Schrein in Kyoto verwendet wird, wirkt der Innere Schrein des Ise-jingu schlicht und überaus unauffällig. Einige behaupten, dass es bei diesen Gebäuden keines zinnoberroten Anstrichs zur Abwehr des Bösen bedarf, da Amaterasu der Stätte so viel Macht verleiht.

Wenn Sie das Hauptgebäude des Inneren Schreins erreichen, werden Sie feststellen, dass der Eingang durch einen Vorhang verdunkelt wird, da gewöhnlichen Menschen der direkte Blick auf den Inneren Schrein verwehrt ist. Der Zugang ist dem Kaiser und Shinto-Oberpriestern vorbehalten.

Die Rückreise

Nachdem Sie Ihren Respekt gezollt haben, wartet ein breites Angebot an Essensmöglichkeiten, Souvenirs, Kunsthandwerk und mehr im traditionellen Pilgerviertel in der Nähe des Schreins, das die lebendige Oharaimachi-Straße und den Okage-Yokocho-Platz umfasst.

Zu anderen Sehenswürdigkeiten in der Nähe des Ise-jingu-Schreins zählt das Hinjitsukan , ein in ein Museum umgewandeltes historisches Elite-Gasthaus. In der weiter südlich gelegenen Stadt Toba befinden sich außerdem das Toba-Aquarium und die berühmten „verheirateten Felsen“ von Meoto Iwa .

In der Nähe Ise-jingu-Schrein

Ise-jingu Naiku Shrine Geschichte
Ise-Jingu-Schrein Ise-shi, Mie-ken
Oharai-machi Geschichte
Oharaimachi Ise-shi, Mie-ken
Okage-yokocho Street Einkaufen
Okage Yokocho Ise-shi, Mie-ken
Sengukan Museum Attraktion
Sengukan-Museum Ise-shi, Mie-ken
Ise-jingu Geku Shrine Geschichte
Ise-Jingu Shrine (Outer Shrine) Ise-shi, Mie-ken
Miyagawa-Tsutsumi Park Natur
Miyagawa-Tsutsumi-Park Ise-shi, Mie-ken

Please Confirm Your Location

We use location data to provide you with accurate tourism info