Besuchen Sie eine Handelsroutenstadt aus vergangenen Zeiten

Narai-juku liegt zwischen Kiso Fukushima und Matsumoto und ist eine der am besten erhaltenen Poststädte auf der Nakasendo-Handelsroute von Kiso. Verschaffen Sie sich einen Eindruck des einsitgen Japans.

Nicht verpassen

  • Spaziergänge durch reizvolle Straßen, die an die Samuraizeit erinnern
  • Reines Quellwasser für Reisende aus Misuba-Brunnen am Straßenrand
  • Die aufwändig bemalte Drachendecke des Cosenji-Tempels

Anfahrt

Narai-juku ist mit dem Regionalzug der JR Chuo Line erreichbar.

Es liegt etwa 50 Minuten südlich von Matsumoto . Von Shinjuku in Tokyo aus sind es etwa drei Stunden mit dem Azusa-Zug. In Shiojiri steigen Sie um.

Von Nagoya aus beträgt die Fahrtzeit zweieinhalb Stunden. Sie steigen in Kiso Fukushima vom Shinano-Express in eine lokale Linie um.

Beeindruckender ist die Anreise zu Fuß über die Nakasendo-Handelsroute, die über den Torii-Toge-Pass führt, beginnend in der Poststadt Yabuhara fünf Kilometer südlich.

Eine Wanderung in die Vergangenheit

Narai-juku war in vergangenen Zeiten die reichste der elf Poststädte auf der Nakasendo-Handelsroute von Kiso. Die Hauptstraße ist einen Kilometer lang. In ihrer Blütezeit war die Stadt als „Narai der tausend Häuser“ bekannt. Wandern Sie die Hauptstraße entlang und genießen Sie die Atmosphäre. Die zweistöckigen Holzgebäude beherbergen alles, von Soba-Nudelrestaurants und zahlreiche Läden und Kunsthandwerker, bei denen Sie alles finden – von Sake über Souvenirs bis hin zu Lackwaren. Besuchen Sie die Nakamura-Residenz aus dem frühen 19. Jahrhundert mit ihrem eleganten Garten und entdecken Sie, wie die Narai-Händler früher lebten. Die historischen Tempel und stimmungsvollen Schreine direkt an der Hauptstraße von Narai-juku wollen ebenfalls erkundet werden.

Die Nakasendo-Handelsroute

Gehen Sie am zinnoberroten Shizume-Schrein vorbei, der sich am südlichen Ende der Stadt befindet. Sie erreichen dann den Abschnitt der Nakasendo-Handelsroute, der den Torii-Toge-Pass überquert, bevor Sie zur benachbarten Poststadt Yabuhara absteigen. Auf dem Weg dorthin wandern Sie über die ursprünglichen Kopfsteinpflasterpfade und sehen Kisos heiligen Berg Ontake . Achten Sie auf die Anbindepfosten für Pferde in der Nähe der oben gelegenen Raststätte.

In der Nähe Narai-juku

Narai-juku Geschichte
Narai-Juku Shiojiri, Nagano-ken
Nougaike Lake Natur
Nogaike Pond Miyada, Nagano-ken
Senjojiki Cirque at Japanese Central Alps Natur
Senjojiki-Hochtal Komagane-shi, Nagano-ken
takato Natur
Ina Ina-shi, Nagano-ken
Norikura Area Action & Abenteuer
Norikura Matsumoto-shi, Nagano-ken
Shirahone-onsen Hot Spring Entspannung
Shirahone Onsen Matsumoto-shi, Nagano-ken