Eine seltene geologische Formation, erschaffen von den wütenden Wellen des japanischen Meeres

Die zerklüftete Felsformation namens Tojinbo erstreckt sich über einen Kilometer der nördlichen Küstenlinie von Fukui. Diese riesigen fünf- und sechseckigen Basaltsäulen, die von den wütenden Wellen des Japanischen Meeres herausgeformt wurden, stellen ein seltenes geologisches Phänomen dar, das nur an zwei weiteren Orten der Welt zu finden ist. Tojinbo wurde offiziell zum Naturdenkmal erklärt.

Nicht verpassen

  • Oshima, eine malerische Insel, die Sie von Tojinbo aus erreichen können
  • Die Ariso-Promenade, ein Wanderweg, der von Komegawaki über Tojinbo nach Oshima führt
  • Nami no hana, „Blumen aus Meeresschaum“, die sich im Winter auf den Wellen bilden

Anfahrt

Tojinbo ist vom Bahnhof Mikuni aus mit dem Bus erreichbar. Nehmen Sie den Keifuku-Bus in Richtung Tojinbo, der Sie direkt vor dem Einkaufszentrum absetzt (Fahrtdauer 10 Minuten). Tojinbo finden Sie am Ende der Straße.

Andere Gebiete an der Küste von Echizen-Kaigan sind am besten mit dem Auto erreichbar.

Sonnenuntergang in Tojinbo

Die Legende vom unliebsamen Priester

Der Name Tojinbo stammt aus der Legende über einen korrupten buddhistischen Priester des Heisen-ji-Tempels. Er war bei den Einheimischen so unbeliebt, dass sie ihn von seinem Tempel zu den Klippen schleppten und ihn über den Rand warfen. Sein Geist sorgte offenbar so lange für stürmisches Wetter, bis eine Zeremonie zur Beruhigung seiner Seele gehalten wurde.

Legende hin oder her, Tojinbo ist wirklich ein sehenswerter Anblick. Ein besonders quirliger Ort ist die Lagune am Fuße der 25 Meter hohen Klippe Oike. Sie können einen großartigen Blick auf die Lagune nicht nur von der Spitze der Klippen aus genießen, sondern auch vom nahegelegenen Tojinbo-Turm oder bei einer Bootsfahrt, die am Fuße der Klippen ihren Anfang nimmt.

Die zinnoberrote Brücke

Die größte Insel an der Küste von Echizen, Oshima, wird von den Einheimischen seit der Antike verehrt. Über die zinnoberrote Brücke zur Insel, auf der sich der Ouminato-Schrein befindet. Es gibt eine Promenade, die sich, von riesigen Bäumen gesäumt, etwa einen Kilometer um die Insel herumschlängelt und einen schönen Blick auf Tojinbo bietet.

Oshima

Teil einer langen malerischen Küstenlinie

Tojinbo ist der Endpunkt der Echizen-Kaigan-Küste, die sich von Tsuruga bis in den Süden von Fukui erstreckt. Die 100 Kilometer lange Uferlinie, bekannt für ihren atemberaubenden Blick auf das Japanische Meer, ist Teil des Echizen-Kaga-Quasi-Nationalparks.

Die Küste von Echizen ist der perfekte Ort für eine Fahrt

Ein weiteres besonders bekanntes Gebiet an der Küste von Echizen ist das Kap Echizen. Dieses Gebiet umfasst Torikuso-iwa und Kochomon, die größte Höhle entlang der Küste. Außerdem befindet sich hier der Leuchtturm Echizen-misaki, der auf einer 132 Meter hohen Klippe steht. An klaren Tagen kann man bis nach Tojinbo und auf die Tsuruga-Halbinsel sehen.

In der Nähe Tojinbo

Tojinbo Natur
Tojinbo Sakai-shi, Fukui-ken
Echizen Awara Hot Spring Entspannung
Awara Onsen Awara-shi, Fukui-ken
Maruoka Castle - Kasumigajo Castle Park-cherry blossom Feste & Veranstaltungen
Kirschblütenfest Auf Burg Maruoka Sakai-shi, Fukui-ken
Maruoka Castle Geschichte
Burg Maruoka Sakai-shi, Fukui-ken
Asuwayama Park-cherry blossom Feste & Veranstaltungen
Kirschblüte Im Asuwayama-Park Fukui-shi, Fukui-ken
Asuwayama Park-cherry blossom Natur
Asuwayama-Park Fukui-shi, Fukui-ken