HOME Back

Use the

Planning a Trip to Japan?

Share your travel photos with us by hashtagging your images with #visitjapanjp

Der Äußerer Entwässerungskanal für das Hauptstadtgebiet (G-Cans) 首都圏外郭放水路

Metropolitan Outer Area Underground Discharge Channel Metropolitan Outer Area Underground Discharge Channel
Metropolitan Outer Area Underground Discharge Channel Metropolitan Outer Area Underground Discharge Channel

Erkunden Sie in einem unterirdischen Wunderwerk moderner Ingenieurskunst den Untergrund Tokyos

Da das tief liegende Tokyo während der Regen- und Taifunzeit überschwemmungsgefährdet ist, haben die Behörden die weltgrößte unterirdische Hochwasserableitung bauen lassen, um mögliche Schäden zu mindern. Die Anlage ist öffentlich zugänglich und außerdem gibt es kostenpflichtige Führungen.

Nicht verpassen

  • Schlendern Sie durch die riesigen unterirdischen Konstruktionen des äußeren städtisch-unterirdischen Ablaufkanals in Kasukabe
  • Erfahren Sie mehr über den Bau des Reservoirs und den Katastrophenschutz im Ryukyukan-Museum
  • Tauchen Sie ein in die gespenstische Atmosphäre des unterirdischen Baus

Anfahrt

Der Druckwassertank liegt unter Kasukabe, einer Stadt in der Präfektur Saitama , die etwa 30 Kilometer vom Zentrum Tokyos entfernt ist und mit der Bahn erreichbar ist.

Der nächstgelegene Bahnhof ist Minami-Sakurai an der Tobu Noda Line. Nehmen Sie die Takasaki Line oder die Utsunomiya Linie vom Bahnhof Ueno oder den Shinkansen bzw. die Regionalbahn vom Bahnhof Tokyo zum Bahnhof Omiya. Steigen Sie dort um auf die Tobu Noda Line. Die Taxifahrt vom Bahnhof Minami-Sakurai dauert etwa sieben Minuten.

Ein Meisterwerk moderner Technik

Die offizielle Bezeichnung des Druckwasserkanals und Tunnelsystems lautet „Äußerer unterirdischer Abwasserkanal des Großstadtgebiets“. Dieses System aus 6,3 Kilometer langen Betontunneln in einer Tiefe von 50 Metern wird auch als „Der unterirdische Tunnel“ bezeichnet. Dieses Meisterwerk moderner Ingenieurskunst wurde von 1993 bis 2006 gebaut. Etwa siebenmal im Jahr leitet es Wasser aus starken Regengüssen ab und verhindert so, dass sich die Straßen des Niederschlagsgebiets und der städtischen Gebiete (nördlich von Tokyo ) in reißende Flüsse verwandeln.

Riesige Stollen, die fünf Freiheitsstatuen aufnehmen könnten

Dieses komplexe System besteht aus fünf massiven Schächten, die über 6,3 Kilometer Tunnel miteinander verbunden sind. Jeder dieser Schächte könnte die Freiheitsstatue in Originalgröße aufnehmen. Während starker Regenfälle fließt Wasser in die Reservoirs und strömt durch einen unterirdischen Tunnel, bevor es durch einen Druckwassertank schießt und in den Edogawa-Fluss abfließt.

Hinab in die Tiefe

Sofern der äußere Entwässerungskanal für das Hauptstadtgebiet nicht gerade Wasser in den Edogawa-Fluß ableitet, steht er zur Besichtigung offen. Sie können eine kostenpflichtige Tour in die Tiefe unternehmen, Sie müssen Ihren Besuch jedoch etwa vier Wochen im Voraus reservieren. Der Besuch des Tunnels ist beliebt und die Besuchszeiten sind beschränkt.

Vorbereitung ist alles

In der Anlage steht Sicherheit an erster Stelle. Besucher müssen von einer japanischsprachigen Person begleitet werden und in den Schächten sind Helme und Haltegurte vorgeschrieben. Bei schlechtem Wetter kann die Route der Führung geändert werden.

Informationen über die Besonderheiten vor dem Eintritt

Vor dem Zutritt der unterirdischen Anlage passieren Sie das Ryukyukan-Museum für unterirdische Erkundung. Hier erfahren Sie mehr über den Bau und die Funktionsweise des Systems. Danach werden Sie in einen Bereich geführt, in dem Sie zwischen den massiven Pfeilern und einem großen schreinartig-unterirdischen Raum herumgehen können.

Nicht von dieser Welt

Wenn Sie sich mit japanischen Filmen, Fernsehdramas oder Spielen auskennen, erkennen Sie möglicherweise Teile Ihrer Umgebung. Diese Örtlichkeit wurde als weltfremde Kulisse für Filme und Werbespots wie auch als Designgrundlage für Videospiel-Level genutzt.



* Die hier angegebenen Informationen können sich aufgrund von COVID-19 geändert haben.

Stichworte

Empfehlungen

Government Building
Stadtverwaltung von Tokyo
The Sumida Hokusai Museum
Hokusai-Museum Sumida
  • HOME
  • Der Äußerer Entwässerungskanal für das Hauptstadtgebiet (G-Cans)

Please Choose Your Language

Browse the JNTO site in one of multiple languages