Meigetsu-in-Tempel 明月院

Meigetsu-in Ajisai Temple
Meigetsu-in Ajisai Temple

Die letzte Ruhestätte von Hojo Tokiyori, einem der mächtigsten Männer in der Geschichte Kamakuras

Der Meigetsuin-Tempel wurde 1160 gegründet und ist ein Zen-Tempel der Rinzai-Schule. Ein Besuch lohnt sich besonders im Juni oder im Herbst, wenn die Gärten mit ihren Hortensien in voller Pracht stehen.

Anfahrt

Der Meigetsuin-Tempel ist 10 Gehminuten vom JR-Bahnhof Kita-Kamakura entfernt. Der Bahnhof Kita-Kamakura ist von Tokyo aus mit der Yokosuka-Linie in etwa 50 Minuten zu erreichen.

Kurzinfo

Der Meigetsuin-Tempel ist die Grabstätte von Hojo Tokiyori

Er verfügt über so viele Hortensien, dass er auch als Hortensientempel bekannt ist

Die Grabstätte eines der Gründerväter Kamakuras

Hojo Tokiyori war im 13. Jahrhundert der leitende Verwalter des Kamakura-Shogunats und praktisch ein Diktator, dem der Shogun lediglich als Marionette diente. Sein Einfluss ist in ganz Kamakura spürbar, insbesondere aber in den von ihm gegründeten Tempeln. Meigetsuin ist seine Grabstätte.

Ajisaidera oder Hortensientempel

Neben seiner historischen Bedeutung ist der Tempel für seine Hortensien berühmt, weshalb er allgemein als Hortensientempel bekannt ist. Wenn die Blumen Mitte Juni in voller Blüte stehen, zieht der Tempel viele Besucher von Nah und Fern an. Der Tempel ist außerdem für die Schwertlilien im inneren Garten berühmt. Dieser Bereich ist nur im Juni und Ende November für Besucher zugänglich, damit diese die Blüte bzw. die herbstlichen Farben genießen können.

In der Nähe Meigetsu-in-Tempel

Meigetsu-in Ajisai Temple Geschichte
Meigetsu-In-Tempel Kamakura-shi, Kanagawa-ken
Engaku-ji Temple Geschichte
Engakuji-Tempel Kamakura-shi, Kanagawa-ken
Kencho-ji Temple Geschichte
Kenchoji-Tempel Kamakura-shi, Kanagawa-ken
Jochi-ji Temple Geschichte
Jochiji-Tempel Kamakura-shi, Kanagawa-ken
Tokei-ji Temple Geschichte
Tokeiji-Tempel Kamakura-shi, Kanagawa-ken
Tsurugaoka Hachiman-gu Shrine Geschichte
Tsurugaoka-Hachimangu-Schrein Kamakura-shi, Kanagawa-ken