Misogi-jinja-Schrein 身曾岐神社

Misogi-jinja Shrine
Misogi-jinja Shrine

No-Theater bei Feuerschein an einem Schrein zu Ehren der Traditionen einer fast vergessenen shintoistischen Glaubensrichtung

Der 1985 erbaute Misogi-jinja-Schrein ist zwar ziemlich neu, aber einer sehr alten und im heutigen Japan eher seltenen Shinto-Glaubensrichtung geweiht. Misogikyo ist eine Richtung des Shintoismus, nach der es keine „guten“ und „bösen“ Handlungen gibt, sondern nur reine und unreine. Ein schwerer Fehler kann Großartiges bewirken und ein großer Erfolg letzten Endes zu einem Fehlschlag führen.

Nicht verpassen

  • An diesem Schrein wurde ein Werbespot für die Telefongesellschaft AU gedreht
  • Viele der an diesem Schrein verkauften Glücksbringer sind mit Yuzu dekoriert, einer japanischen Zitrusfrucht

Anfahrt

Der nächstgelegene Bahnhof ist Kobuchisawa und liegt mit dem Taxi fünf Minuten entfernt. Wenn Sie mit dem Auto anreisen, sind es nach der Anschlussstelle Kobuchisawa nur noch fünf Minuten Fahrt.

Inoue Masakane

Der Gründer der Misogikyo-Lehre war der 1790 geborene Inoue Masakane. Er studierte Medizin und Phrenologie, hatte 1834 aber Klarträume und Visionen und erwarb später ein „Ritualleiter-Zertifikat“, das es ihm gestattete, shintoistische Zeremonien abzuhalten.

Inoues Lehren waren jedoch so radikal, dass er als Ketzer angesehen und auf die kleine Insel Miyakejima verbannt wurde. Seine Anhänger unterstützten ihn auch noch im Exil bis zu seinem Tod im Jahr 1849.

Das No-Theater

No ist eine traditionelle und strenge japanische Kunstform. Aufführungen auf der Bühne am Misogi-jinja locken große Zuschauermengen an.

Eine der größten Veranstaltungen des Jahres findet am 3. August statt, nämlich eine Yatsugatake-Aufführung, was bedeutet, dass die Vorstellung nachts bei Feuerschein stattfindet. Das flackernde Licht und die tanzenden Schatten verstärken noch den Eindruck des Geheimnisvollen dieser einzigartigen japanischen Bühnenkunst.

Ein malerisches Gelände

Wie man es bei einem japanischen Schrein erwarten kann, wird das Gelände in peinlicher Ordnung gehalten. Die Steingärten sind sorgfältig geharkt und die Pflanzen wurden geschickt so ausgewählt, dass zu jeder Jahreszeit etwas blüht.

Wenn Sie mit Kindern reisen, sollten Sie unbedingt die smaragdgrünen Teiche um den Schrein besuchen. Sie sind voller farbenprächtiger Koi-Karpfen, die in der Hoffnung auf Futter zum Ufer schwimmen, sobald sich jemand nähert.

Auch Hühner werden bei dem Schrein gehalten. Sie neigen zwar dazu, Besucher zu picken, die versuchen, sie zu streicheln, aber es macht Spaß, ihnen zuzusehen.

In der Nähe Misogi-jinja-Schrein

Misogi-jinja Shrine Geschichte
Misogi-Jinja-Schrein Hokuto-shi, Yamanashi-ken
Kunst & Design
Seidenstraßenmuseum Von Hirayama Ikuo Hokuto-shi, Yamanashi-ken
Nakamura Keith Haring Collection Kunst & Design
Keith-Haring-Sammlung Nakamura Hokuto-shi, Yamanashi-ken
Geschichte
Shingen-Bomichi-Wanderweg Yamanashi-ken
Kiyoharu Art Colony Kunst & Design
Künstlerkolonie Kiyoharu Hokuto-shi, Yamanashi-ken
Suntory Hakushu Distillery Attraktion
Suntory-Hakushu-Brennerei Hokuto-shi, Yamanashi-ken