Wilde Pferde, verborgene Bergschreine und ein weiter Blick über das Meer am Kap Toi

Kap Toi liegt an der südlichsten Spitze der ausgedehnten Küste von Miyazaki. Hier grasen die wilden Pferde, die „Misaki-uma“ genannt werden und die bekannteste Attraktion am Kap Toi sind, jedoch bietet die Gegend noch viel mehr.

Nicht verpassen

  • Die wilden Pferde, die Sie bei Ankunft begrüßen
  • Den pittoresken Misaki-Schrein
  • Das Besucherzentrum vom Kap Toi

Anfahrt

Sie erreichen das Kap Toi mit dem Flugzeug oder dem Zug von Tokyo und von Osaka.

Von Tokyo aus benötigen Sie etwas mehr als vier Stunden mit dem Flugzeug oder rund zwölf Stunden mit dem Zug. Die Reise ist um einiges kürzer, wenn Sie von Osaka kommen. Mit dem Flugzeug dauert die Reise dreieinhalb Stunden und mit dem Zug rund fünf Stunden. Fliegen Sie vom Flughafen Haneda (Tokyo) oder vom Internationalen Flughafen Kansai (Osaka) zum Flughafen Miyazaki. Von dort ist es nur eine kurze Fahrt bis zum Kap Toi.

Wenn Sie mit dem Zug anreisen, fahren Sie zum Bahnhof Kokura mit dem Tokaido-Sanyo Shinkansen, der rund viereinhalb Stunden von Tokyo und zweieinhalb Stunden von Osaka benötigt. Vom Bahnhof Kokura bis zum Bahnhof Miyazaki mit der JR Nippo Line dauert Ihre Reise weitere fünf Stunden und für das letzte Stück mit der JR Nichinan Line vom Bahnhof Miyazaki bis zum Bahnhof Kushima nochmals zweieinhalb Stunden.

Frei grasende, einheimische Wildpferde

Das Kap Toi bietet Besuchern einen einzigartigen Anblick: ein Zusammenspiel von lebhaftem Blau des Himmels und sattem Grün des Grases auf den Hügeln mit wilden Pferden, die national geschützt sind, vor einer schroffen Küste vulkanischen Ursprungs.

Sie können sich den Pferden nähern, um Fotos zu schießen. Häufig nähern sich auch die Pferde selbst, da sie selten menschenscheu sind. Unterlassen Sie es allerdings, die Tiere zu streicheln oder zu füttern.

Panoramablick vom Leuchtturm

Ein eindrucksvolles Wahrzeichen am Kap Toi ist der Leuchtturm. Er dient nicht nur als Warnleuchte für Schiffe, sondern bietet auch eine eindrucksvolle Aussicht auf die weitläufige, felsige Küste und bis weit auf das offene Meer.

Weitere Informationen zur Geschichte vom Kap Toi im Besucherzentrum

Miyazaki nimmt in der Geschichte Japans einen bedeutenden Platz ein. Es war eine ehemalige Hochburg der Samurai und es heißt, dass die Pferde vom Kap Toi vor rund 300 Jahren von den Samurai zurückgelassen wurden. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie im Besucherzentrum am Kap Toi.

Von Urwaldbäumen umgebener Bergschrein

Der Misaki-jinja-Schrein wurde im Jahr 708 an der Bergwand vom Kap Toi erbaut. Er steht inmitten von Tausenden von Palmfarnen und sein Rot kontrastiert beeindruckend mit dem Grün der Bäume.

Sie gelangen bis zum Fuß des Bergs, allerdings ist der Aufstieg zum Schrein selbst aufgrund kürzlicher Schlammlawinen nicht gestattet.

Erbaut und genutzt von heiligen Männern in Zurückgezogenheit, verleiht dies dem Schrein eine geheimnisvolle Atmosphäre. Neben dem Aoshima-jinja-Schrein und dem Udo-jinja-Schrein zählt er aufgrund seiner Aussicht zu den eindrucksvollsten Schreinen am Meer von Miyazaki.

Stichworte

In der Nähe Kap Toi

Cape Toi Area Natur
Kap Toi Kushima-shi, Miyazaki-ken
Misaki-jinja Shrine Geschichte
Misaki-Jinja Shrine Kushima-shi, Miyazaki-ken
Toi misaki light house Attraktion
Toimisaki Lighthouse Kushima-shi, Miyazaki-ken
Chikukoen Park-cherry blossom Feste & Veranstaltungen
Kirschblüte Im Chikukoen-Park Nichinan-shi, Miyazaki-ken
Obihan Geschichte
Obihan Nichinan-shi, Miyazaki-ken
Udo-jingu Shrine Geschichte
Udo-Jingu Nichinan-shi, Miyazaki-ken