Benutzen Sie Stichworte

Planen Sie eine Reise nach Japan?

Teilen Sie Ihre Reisefotos mit uns per Hashtag #visitjapanjp

Meine Favoriten

Der hohe Norden der japanischen Alpen

Als die beiden Hauptgipfel der Tateyama-Bergkette bilden Tateyama und Tsurugi eine prächtige Kulisse östlich der Präfektur Toyama .

Die Tateyama-Bergkette zieht sich wie ein gezacktes Sägeblatt durch die Landschaft und kann von mutigen Reisenden erstiegen werden.

Nicht verpassen

  • Der berühmte Bergschrein von Oyama auf Tateyama
  • Eine zweitägige Wanderung zum Gipfel des legendären Berg Tsurugi
  • Eine einwöchige Wanderung vom Tateyama zum Kamikochi – die berühmteste Bergwanderung Japans

Anfahrt

Die meisten Besucher erreichen die bedeutendsten Tateyama-Gipfel von Murodo aus über die Tateyama Kurobe-Alpenroute. Sie können von beiden Seiten der Route aus starten, also vom Bahnhof Tateyama der Toyama-Seite oder von Ogizawa (Stadt Omachi) in der benachbarten Präfektur Nagano.

Von Toyama aus fahren Sie von Toyama Densetsu nach Murodo. Vom Bahnhof Omachi aus fahren Sie zum Bahnhof Ogizawa und dann weiter über die Alpenroute nach Murodo.

Geographie

Der nördlichste Teil der japanischen Hida-Bergkette (oder „Nordjapanische Alpen“) teilt sich in zwei Abschnitte mit dem Kurobe-Damm im Tal dazwischen.

Im Osten grenzt die Ushiro Tateyama-Bergkette an die Präfektur Nagano; hier liegen die berühmten Skigebiete von Hakuba. Im Westen liegt die Tateyama-Bergkette vollständig in Toyama und prägt das Erscheinungsbild dieser Präfektur.

Tsurugi, der optisch mit Abstand markanteste Gipfel, liegt geradezu königlich in der Mitte wie ein herausragendes Juwel in einer Krone. Direkt südlich von Tsurugi lassen die sanfteren Konturen von Tateyama den Betrachter daran zweifeln, dass dieser Gipfel tatsächlich der höhere der beiden ist. Tateyama und Tsurugi gehören als die höchsten Gipfel des Hida-Gebirges auch zu den Höhepunkten des Chubu Sangaku-Nationalparks.

Toyamas heiliger Berg

Obwohl normalerweise von einem einzigen Berg gesprochen wird, hat der Tateyama tatsächlich drei Gipfel, wobei der bekannteste (Oyama) nur der zweithöchste ist. Zusammen mit den Bergen Fuji und Hakusan beansprucht Tateyama den Titel eines der drei Heiligen Berge des Landes.

Der Legende nach verfolgte ein Jäger im 8. Jahrhundert einen verwundeten Bären bis nach Murodo, wo dieser sich in einen goldenen Buddha verwandelte. Daraufhin wurde der Jäger zum Priester, dem die Aufgabe zufiel, diesen neuen heiligen Ort zu betreuen. Heute ist der Gipfelschrein von Oyama eine der Hauptattraktionen des Berges.

Durch die günstige Lage und den relativ einfachen Aufstieg ist Tateyama besonders in den wärmeren Monaten sehr beliebt. Es kann jedoch passieren, dass die zahlreichen Besucher ein größeres Hindernis für das Erreichen des Gipfels sind als der schwierige Weg. Überlegen Sie daher, ob Sie Ihre Wanderung unterbrechen und in einer Berghütte oder einem Hotel übernachten wollen, um Ihre müden Muskeln zu entspannen. Theoretisch ist der Weg an einem Tag zu schaffen. Dies setzt jedoch einen straffen Zeitplan voraus.

Der Große

Tsurugi wurde als letzter der großen Gipfel in Japan bestiegen. Es dauerte bis zum Jahr 1906, bis Beamte des japanischen Landvermessungsamtes den Gipfel erreichten. Die vielen zuvor gescheiterten Versuche hatten den Mythos des gefährlichen Berges noch verstärkt.

Sie hatten sich als Erste auf dem Weg zum erfolgreichen Aufstieg geglaubt, entdeckten aber bei Erreichen des Gipfels ein Schwert und einen Stab aus der Zeit vor dem 12. Jahrhundert. Das Geheimnis, wie diese Gegenstände dorthin gelangt sind, bleibt ungelöst.

Wo Tateyama leichte Wanderungen mit nur minimalen Risiken anbietet, treffen Bergwanderer am Tsurugi auf das Gegenteil. Das Etikett des „technischen Kletterns“ wird zwar vermieden, aber nur dank eines gut gepflegten Netzwerks aus Ketten und Leitern, das den Bedarf an Seilen und anderer Kletterausrüstung reduziert. Selbst wenn Sie eine stabile Kette zum Festhalten vorfinden, bleibt Ihnen das Erkunden des Wegs über freiliegende Bergrücken mit steilen Schluchten nicht erspart.

Die meisten Versuche zur Besteigung des Tsurugi beginnen in Murodo. Dort können Sie zu Fuß zur Kenzanso-Berghütte aufbrechen. Die Hütte ist von Juli bis Mitte Oktober in Betrieb und ein idealer Zwischenstopp auf einer 10- bis 12-stündigen Wanderung. Wenn Sie früh aufbrechen (z. B. gegen 4.30 Uhr), können Sie es noch am gleichen Nachmittag nach Murodo zurück schaffen, um den letzten Bus zurück in die Zivilisation zu erreichen.

Vom Tateyama zum Kamikochi

Die sechs- bis siebentägige Tour von Tateyama zum Kamikochi (oder umgekehrt) ist einer der bedeutendsten Wanderwege in Japan.

Nach der Abfahrt von Murodo fahren Sie nach Osten zum Berg Tateyama und noch ein Stück weiter. Von dort aus gliedert sich die Wanderung grundsätzlich wie folgt:

Erster Tag: Von Murodo nach Goshikigahara in sechs bis sieben Stunden. Sofern das Wetter mitmacht, können Sie den Tateyama besteigen.

Zweiter Tag: Von Goshikigahara nach Yakushidake Sanso in acht bis zehn Stunden und mit der Möglichkeit, einen weiteren berühmten Berg, den Yakushidake, auf Ihrer Liste abzuhaken.

Dritter Tag: Von Yakushidake Sanso bis Kurobegoro Goya in sechs bis acht Stunden. Dies beinhaltet noch einen weiteren berühmten Berg, den Kurobegorodake.

Vierter Tag: Von Kurobegoro Goya zum Berg Yarigatake in acht bis zehn Stunden. Sie erreichen einen weiteren berühmten japanischen Gipfel.

Fünfter und sechster Tag: Vom Berg Yarigatake zum Hotakadake Sanso und zum Kamikochi in elf bis 15 Stunden. Dies ist der am meisten gerühmte Mehrgipfelausflug in Japan. Anfänger aufgepasst! Auf der Daikiretto-Traverse wird es wirklich gefährlich.

Ideale Reisezeit

Für alle diese Wanderungen gilt das gleiche Zeitfenster von Juli bis Mitte Oktober. Erfahrene und gut ausgerüstete Wanderer können den Tateyama bereits Ende April, nach Eröffnung der Alpenroute, besteigen. Steigeisen sind erforderlich, Eispickel werden empfohlen. Stellen Sie sich auch bei der Auswahl der Kleidung auf Kälte ein. Hobby-Bergwanderer sollten sich für eine Besteigung zwischen Juli und Mitte Oktober entscheiden.

Tsurugi folgt den gleichen Regeln wie Toyama mit der Einschränkung, dass das Wandern im frühen Frühjahr auf dem schwierigeren Berg bedeutend gefährlicher ist.

Für die Tateyama-Kamikochi-Wanderung ist Mitte Juli bis Mitte Oktober am besten geeignet. Zu Beginn der Saison stellt der Restschnee schlecht ausgerüstete Wanderer vor Probleme, und einige Hütten sind noch nicht geöffnet. Dies schreckt die Hobbywanderer ab.

Stichworte

In der Nähe Tateyama-Bergkette

The Tateyama Range Natur
Tateyama-Bergkette Nakaniikawa-gun, Toyama-ken
tateyama & kurobe Natur
Murodo Nakaniikawa-gun, Toyama-ken
Tateyama Snow Corridor Attraktion
Schneekorridor Von Tateyama Nakaniikawa-gun, Toyama-ken
Kurobe Dam Attraktion
Kurobe-Damm Nakaniikawa-gun, Toyama-ken
Tateyama Snow Corridor Attraktion
Hochgebirgsroute Tateyama Kurobe (Toyama) Nakaniikawa-gun, Toyama-ken
tateyama kurobe alpine route -nagano Attraktion
Hochgebirgsroute Tateyama Kurobe (Nagano) Toyama-ken

Please Confirm Your Location

We use location data to provide you with accurate tourism info