Benutzen Sie Stichworte

Planen Sie eine Reise nach Japan?

Teilen Sie Ihre Reisefotos mit uns per Hashtag #visitjapanjp

Meine Favoriten

Überwältigenden heiligen Gipfel mit atemberaubenden Aussichten und versteckten Schreinen erklimmen

Der Berg Ishizuchi gehört zu den sieben heiligen Gipfeln Japans. Der aufgrund seines charakteristischen scharfen und felsigen Gipfels auch „Steinhammer“ genannte Berg ist die höchste Erhebung auf der Insel Shikoku . Er ist nicht nur für seine Schönheit, sondern auch für die Herausforderungen bekannt, die er Kletterern bietet. Nach einer anstrengenden Wanderung auf diesen zerklüfteten Berg können Sie sich entspannen und eine seltene Form der Ruhe und des Friedens auf dessen Gipfel genießen.

Nicht verpassen

  • Wunderschöne Herbstfarben von Oktober bis Anfang November
  • Wanderung auf heiligen Pfaden, die sich durch alte Wälder schlängeln
  • Auf Teilen der Strecke an einzigartigen Eisenketten fast vertikale Hänge hinaufklettern

Anfahrt

Die Anreise zum Berg Ishizuchi mit öffentlichen Verkehrsmitteln bedarf einer sorgfältigen Planung.

Nehmen Sie einen Bus vom Bahnhof Iyo-Saijo bis zur Haltestelle Ishizuchiyama und von dort die nahegelegene Seilbahn, um an den Ausgangspunkt der Omote Sando-Route zum Gipfel zu gelangen. Diese Route wird auch als Joju-Route bezeichnet. Zur Talstation der Seilbahn verkehren täglich nur vier Busse, von denen Ihnen zwei den Aufstieg auf den Gipfel ermöglichen.

Die Tsuchigoya-Hütte ist nur mit dem Auto erreichbar. Nur an Wochenenden und Feiertagen während der Wandersaison gibt es eine Busverbindung zwischen dem JR-Bahnhof Matsuyama und der Tsuchigoya-Hütte. Die Wandersaison beginnt am 1. Juli und dauert bis in den Oktober hinein. Von Ende Dezember bis Anfang März wird die Gegend zu einem Skigebiet.

Wenn Sie direkt vom japanischen Festland zum Ishizuchi fahren möchten, nehmen Sie den Shinkansen von jeder größeren Stadt nach Okayama. Von Okayama aus fahren Sie mit dem Shiokaze Limited Express-Zug, der 1 Stunde und 50 Minuten zum Bahnhof Iyo-Saijo benötigt.

Kurzinfo

Der Berg Ishizuchi ist 1982 Meter hoch und damit der höchste Berg im Westen Japans.

Frauen dürfen den Berg am 1. Juli gemäß einer uralten Eröffnungszeremonie nicht besteigen.

Der Berg soll vor 15 Millionen Jahren ein Vulkan gewesen sein.

Ein anspruchsvoller Aufstieg

Es gibt zwei Routen, denen Sie auf den Gipfel des Berges Ishizuchi folgen können. Wenn Sie ein erfahrener Wanderer sind, nehmen Sie die Omote-Sando-Route (Joju), auf der Sie 3,5 Stunden bis auf den Gipfel benötigen. Diese Route beginnt am oberen Ende der Seilbahn. Hier befinden sich der Joju-Schrein, ein Aussichtsturm und mehrere Ryokans und Geschäfte.

Die Route von der Tsuchigoya-Hütte ist weniger anspruchsvoll und dauert nur rund 2,5 Stunden. Der Weg von der Hütte beginnt bereits in einer größeren Höhe und ist vergleichsweise einfach.

Joju-Schrein am Berg Ishizuchi

In der Nähe des Gipfels des Berges werden die Wege ziemlich steil. An einigen fast senkrechten Wänden sind hier riesige Ketten an den Felsen befestigt, an denen Sie hochklettern müssen. Diese sind für die Abenteuerlustigen unter Ihnen gedacht. Es sind aber auch Stufen als einfachere Alternative vorhanden. Wenn Sie oben angekommen sind, können Sie entlang des Kamms von der Hütte zum vorspringenden Gipfel laufen. Von hier bietet sich Ihnen ein atemberaubender Ausblick über die Ishizuchi-Bergkette, den Seto-Binnensee und an sehr klaren Tagen bis nach Kyushu .

Auf dem Gipfel können Sie überlegen, ob Sie die rasierklingenartige Spitze des Berges, die auch als Tengudake bezeichnet wird, erklimmen möchten. Planen Sie rund zwei Stunden für den Abstieg ein. Wenn Ihre Abenteuerlust jedoch noch nicht gestillt ist, können Sie auch die Nacht in der Berghütte verbringen. Der nächtliche Sternenhimmel und der Sonnenaufgang sind in jedem Fall spektakulär.

Tengudake-Gipfel im Nebel

Wunderschöne Flora und Fauna zu jeder Jahreszeit

Beobachten Sie die durch den Himmel schwebenden Falken und entdecken Sie einige alpine Pflanzen, die nur in diesem Gebirge zu finden sind. Im Herbst erleuchtet der Berg in strahlenden Rot- und Goldtönen. Dies ist auch die beliebteste Jahreszeit bei Wanderern, sodass die Routen dann belebter sein können.

Verborgene heilige Schreine

Während des Aufstiegs auf den Berg kommen Sie an mehreren Schreinen vorbei, die den Berggöttern gewidmet sind. Hier sind Tradition und Geschichte regelrecht spürbar. Seit der Antike wurde der Berg für die religiöse Ausbildung genutzt und bis heute trainieren hier Asketen. Der Joju-Schrein am Anfang der Hauptstraße ist ein einfaches, aber elegantes Gebäude mit einer großen Sammlung von Steinhämmern.

Kristallklares Wasser und grüne Wälder

Sie können einen Tagesausflug von Matsuyama zum Berg Ishizuchi unternehmen oder einige Tage in Saijo verbringen, um die Stadt und die Umgebung zu erkunden.

Wenn Sie ein paar Tage in der Umgebung verbringen, machen Sie unbedingt einen Spaziergang durch einen dichten Wald entlang eines klaren, ruhigen Flusses durch die nahegelegene Omogo-Schlucht. Nehmen Sie den Honryu-Weg entlang des Hauptstroms. Für einen entspannteren Spaziergang können Sie die Teppo-Route entlang gehen, die viele ungewöhnliche Felsformationen bietet.

Die Gegend ist auch ausgezeichnet geeignet, um die wunderschöne Herbstfärbung zu genießen. Im Omogo-Bergmuseum erfahren Sie mehr über die Geologie und Natur der Region sowie die Geschichte der Anbetung des Berges Ishizuchi. Die Erkundung dieser Gegend mit öffentlichen Verkehrsmitteln stellt eine Herausforderung dar. Vom Bahnhof Matsuyama aus können Sie den JR-Bus Shikoku nach Kumakogen nehmen. Die Fahrt bis zur Haltestelle Kuma Chugakko dauert 2–3 Stunden. Nehmen Sie dann einen Iyo-Tetsu-Bus bis zur Bushaltestelle Omogo. Von dort benötigen Sie noch 15 Minuten zu Fuß bis zu der Schlucht.

Entspannen und Auftanken

Nachdem Sie genug gewandert sind, können Sie in die Stadt Saijo zurückkehren, um sich von den Strapazen zu erholen. Essen Sie im Asahi Beer Park Iyosaijo zu Abend und nutzen Sie dabei die Vorteile des All-you-can-drink-Angebots. In der Brauerei wird das Wasser aus den Bergen genutzt, um Japans beliebtestes Bier herzustellen. Probieren Sie auch Kurocha, einen schwarzen fermentierten Tee, der am Fuße des Berges angebaut wird.

Stichworte

In der Nähe Berg Ishizuchi

Ishizuchi Shrine Natur
Berg Ishizuchi Saijo-shi, Ehime-ken
Attraktion
Asahi-Brauerei Shikoku Saijo-shi, Ehime-ken
Imabari Castle Geschichte
Imabari Castle Imabari-shi, Ehime-ken
Ishite-ji Temple Geschichte
Ishiteji-Tempel Matsuyama-shi, Ehime-ken
Dogo-onsen Hot Spring Entspannung
Dogo Onsen Matsuyama-shi, Ehime-ken
Shikoku Karst Action & Abenteuer
Karstland Von Shikoku Kamiukena-gun, Ehime-ken

Please Confirm Your Location

We use location data to provide you with accurate tourism info