Dotonbori – der Times Square von Osaka

Dotonbori ist der Hotspot von Osaka für alle auf Japanreise und besonders die Nachtschwärmer. Die Straßen des Viertels sind voller hoch aufragender Neonreklamen, Clubs, Bars und Japan Restaurants, in denen lokale Spezialitäten angeboten werden. In Dotonbori erlebt man während der Japanreise ein Paradies zum Shoppen und an kulinarischen Genüssen. Ein besonderes Erlebnis ist das Eintauchen in das Nachtleben von Osaka.

Nicht verpassen auf der Japanreise

  • Nachts durch die neonbeleuchteten Straßen schlendern
  • Unter der berühmten Glico-Man-Werbetafel posieren
  • Regionale Spezialitäten wie Okonomiyaki und Takoyaki probieren

Dotonbori bietet seit über 400 Jahren Unterhaltung pur

Die Ursprünge des Stadtviertels Dotonbori reichen bis in das frühe 17. Jahrhundert zurück, als ein ortsansässiger Geschäftsmann die Ufer des Flusses Dotonbori in der Hoffnung auf bessere Geschäftsmöglichkeiten verbreiterte. Innerhalb von 50 Jahren gewann die Gegend immer mehr an Beliebtheit, sodass hier sechs Kabuki und fünf Bunraku Theater (Puppentheater) entstanden. Rund 400 Jahre später ist diese Gegend immer noch ein Unterhaltungszentrum, das Einheimische und Touristen auf Japanreise gleichermaßen anzieht.

Futuristisch neonbeleuchtete Straßen in Dotonbori

Die hoch aufragenden Neonwände an den Gebäuden in Dotonbori sind ein Wahrzeichen in Osaka und versprühen für viele im Japan Urlaub typisches Großstadtflair. Trotz der vielen Menschen in den engen Gassen sind die neonfarbenen Lichter und Werbetafeln kaum zu übersehen. An allen Ladenfronten gibt es helle, blinkende und farbenfrohe Displays, die versuchen, die ungeteilte Aufmerksamkeit der Vorbeilaufenden zu erregen. Darüber hinaus gibt es Hunderte von Streetfood-Ständen, die brutzelnde Delikatessen zubereiten und verkaufen.

Mit dem Glico Man um die Wette laufen

Das inoffizielle Maskottchen von Dotonbori ist der Glico Mann, der auf einer großen Neontafel direkt über der Dotonbori Brücke auf einer blauen Rennstrecke läuft. Die Werbetafel wurde erstmals 1935 als Werbung für Glico, einem japanischen Lebensmittelkonzern, welcher die bekannten japanischen Süßigkeiten Pocky und Pretz herstellt, errichtet. Bis heute ist der rennende Läufer, der über der Ebisubashi-Brücke aufragt, ein berühmtes Wahrzeichen von Osaka sowie ein beliebtes Fotomotiv für Menschen im Japan Urlaub und Einheimische gleichermaßen.

 

 

Kulinarische Erlebnisse und Street Food am Dotonbori Fluss

Dotonbori lässt sich am besten am Abend erkunden, wenn die Lichter hell und die Leute fröhlich sind. Auf beiden Seiten des Flusses Dotonbori gibt es zahlreiche Japan Restaurants sowie Bars und Kneipen. An der Promenade befindet sich auch das berühmte Kani Douraku-Restaurant, über dessen Eingang eine riesige Krabbe hängt. Ramen-Straßenstände, von denen ein intensiver Duft ausgeht, sind in dem ganzen Stadtviertel anzutreffen. In Richtung Shinsaibashi findet man zahlreiche weitere Bars, Kneipen und Japan Restaurants.

 

 

Als leichte Mahlzeit sollte man unbedingt die berühmten Okonomiyaki (herzhafte Pfannkuchen) und Takoyaki (mit Oktopus gefüllte gebratene Teigbälle) von Osaka verkosten. Abends kann man in den Straßen von Dotonbori in einer Izakaya Platz nehmen und sich kulinarisch verwöhnen lassen. Als Nachtschwärmer feiert man hier in einem der Clubs in der Umgebung die ganze Nacht durch. Ein tolles Highlight um während der Japanreise die japanische Clubszene zu erleben.

Namba, Amerikamura und der japanische Tempel Hozenji

Geht man weiter in südlicher Richtung bis nach Namba , gelangt man zum Hozenji-Tempel sowie zu zahlreichen weiteren Japan Restaurant in Ura Namba . Und auch ein Abend in Amerikamura iin östlicher Richtung ist ein Besuch wert. Hier gibt es eine große Auswahl an Bars und Kneipen sowie Live-Musikveranstaltungen und Nachtclubs, die die ganze Nacht geöffnet haben.

 

 

Anfahrt

Vom Bahnhof Osaka oder Umeda nimmt man die Midosuji Line bis zum Bahnhof Namba. Von dort startet man in Richtung Shinsaibashi im Norden. Der Fluss Dotonbori teilt die Stadtviertel Shinsaibashi und Namba voneinander, die durch die Dotonbori Brücke wieder miteinander verbunden werden.

Neben der Midosuji Line wird der Bahnhof Namba auch von zahlreichen weiteren Linien angefahren: die Sennichimae Line und die Yotsubashi Line an der Osaka Municipal Subway und die Nankai Main Line und Nankai Koya Line an der Nankai Railway. Der Bahnhof Namba ist mit dem Bahnhof Osaka Namba verbunden, der sowohl von der Hanshin als auch der Kintetsu Line angefahren wird, und dem JR Bahnhof Namba, der von der Kansai Main Line angefahren wird, die durch den Japan Rail Pass abgedeckt ist.

In der Nähe Dotonbori

Shinsaibashi Area Essen & Trinken
Dotonbori Osaka-shi, Osaka-fu
Hozen-ji Temple Geschichte
Hozenji-Tempel Osaka-shi, Osaka-fu
Hozenji Yokocho Essen & Trinken
Hozenji Yokocho Osaka-shi, Osaka-fu
Shinsaibashi-suji Shopping Center Einkaufen
Einkaufsstraße Shinsaibashi-Suji Osaka-shi, Osaka-fu
Ura Namba Essen & Trinken
Ura-Namba Osaka-shi, Osaka-fu
Namba City Einkaufen
Namba (Stadt) Osaka-shi, Osaka-fu

Please Choose Your Language

Browse the JNTO site in one of multiple languages