Eine hochgelegene Straße durch eine spektakuläre Berggegend

Die Weiße Straße führt vom Fuß des Hakusan durch die Berge zum berühmten Dorf Shirakawa-go in der Präfektur Gifu und bietet eine unvergesslich schöne Fahrt. Atemberaubende Ausblicke und überwältigende Wasserfälle geben Ihnen einen Eindruck von der biologischen Vielfalt des Hakusan-Nationalparks . Es liegt alles auf dem Weg, und das ist für eine Mautstraße recht erstaunlich.

Nicht verpassen

  • Eine Wanderung durch die unberührte Natur
  • Die Kraft und das Brausen der vielen Wasserfälle
  • Malerisches Herbstlaub von September bis Anfang November

Anfahrt

Die bequemste Reisemöglichkeit haben Sie mit einem Leihauto. Autovermietungen finden Sie am Bahnhof Kanazawa , am Flughafen Komatsu und am Bahnhof Kaga Onsen. Das Reiseunternehmen White Ring bietet auch eine Bustour an, die von Kanazawa über die Weiße Straße des Hakusan zu dem berühmten Dorf und UNESCO-Weltkulturerbe Shirakawa-go führt.

Kurzinfo

Geöffnet von Anfang Juni bis Mitte November

33,3 km lang Höchster befahrbarer Punkt auf 1450 m Höhe

Sightseeing vor dem Aufbruch

Bevor Sie ins Auto steigen, um von der Präfektur Ishikawa aus die Weiße Straße Hakusan Shirakawa-go zu nehmen, sollten Sie sich noch einige Sehenswürdigkeiten anschauen. Im Stadtgebiet von Hakusan finden Sie die atemberaubende Tedori-Klamm und den Shirayamahime-jinja-Schrein, der dem Berg Hakusan geweiht ist. Ein kleinerer Zweigschrein steht auf dem Gipfel des Hakusan .

Achtung, fertig, los

Um auf die Weiße Straße des Hakuzan zu gelangen, folgen Sie der Route 360 bis zur Mautstelle Chugu. Unterwegs gibt es zahlreiche Stellen, an denen Sie Halt machen und die Buchenwälder, den malerischen Ausblick, die großartige Vegetation sowie die Wasserfälle, Aussichtspunkte und natürlichen heißen Quellen genießen können.

Die Fahrt genießen

Die ganze Strecke lässt sich ohne Zwischenstopp in etwa einer Stunde zurücklegen, allerdings sollten Sie sich die Zeit nehmen, um die Natur des Hakusan-Nationalparks auch gebührend zu würdigen. Aus Sicherheitsgründen sollten Fahrer nur an den dafür vorgesehenen Stellen anhalten. Dies gilt insbesondere in engen Kurven und bei Nebel, der gelegentlich auftreten kann.

Köstliche Leckereien

Eine der ersten Zwischenstationen auf dem Weg ist das Chugu-Rasthaus, wo sie saisonale Pilze und Berggemüse (Sansai auf Japanisch) sowie verschiedene örtliche Spezialitäten probieren können, insbesondere Sushi aus besonderen Saiblingen (Iwana in Japanisch) aus nachhaltiger Fischerei. Der unglaublich frische Saibling wird in den Gebirgsbächen der Umgebung gefangen.

Anhalten zum Eintauchen

Ebenfalls einen Besuch wert sind das Chugu-Onsen-Besucherzentrum sowie die Chugu-Ausstellungshalle, in der die Flora und Fauna des Hakusan und die vielen verschiedenen Lebensweisen erklärt werden, die sich in seinen Ausläufern herausgebildet haben. Wenn Sie wieder draußen sind, sollten Sie einen Spaziergang auf dem Naturwanderweg am Fluss Jadani unternehmen. Hier können Sie unter Umständen sogar wilde Affen in der Nähe des Pfades beobachten.

Malerische Wasserfälle und entspannende natürliche heiße Quellen

Auf der gewundenen Straße stoßen Sie auf viele Wasserfälle, die die Berge herabrauschen. Besonders beeindruckend ist der dreistufige Shiritaka-Wasserfall. Es gibt keinen Mangel an Stellen, an denen Sie phänomenale Fotos aufnehmen können. Einer der besten Ausblicke bietet sich am Ubagataki-Wasserfall. Noch besser ist es, ein Freiluftbad in den heißen Quellen von Oyadaninoyu am Fuß des Ubagataki-Wasserfalls zu nehmen und von dort aus Fotos zu machen.

Machen Sie einen Spaziergang

Der höchste zugängliche Punkt der Weißen Straße von Hakusan ist der Sanpoiwadake-Gipfel auf einer Höhe von 1736 m. Der Wanderweg dorthin beginnt am Parkplatz Sanpoiwadake auf der gegenüberliegenden Seite des Tunnels, der die Präfekturen Ishikawa und Gifu verbindet. Der Weg zum Gipfel nimmt 50 Minuten in Anspruch. Dabei wandern Sie durch einen natürlichen Buchenwald mit herrlich frischer Luft. Am Ziel angekommen werden Sie mit einem grandiosen Ausblick auf den Hakusan und die nördlichen japanischen Alpen belohnt.

Die Weiterreise

Auf der Gifu-Seite des Bergpasses wird die Straße extrem kurvenreich. Es gibt noch eine weitere Raststätte vor dem Ende der Mautstraße, nämlich das Teehaus Rennyo, das Mahlzeiten und Souvenirs anbietet. Reisende können hier einen Blick auf die Täler genießen, bevor sie sich auf den Weg nach unten zum Dorf Ogimachi machen. Es ist nur eine kurze Strecke von Shirakawa-go entfernt, das mit seinen berühmten strohgedeckten Häusern einen aufregenden Blick in eine andere Zeit bietet. Nur 50 Minuten Fahrt von Shirakawa-go entfernt liegt die historische Stadt Takayama .

Die Wälder, Wasserfälle und Flüsse auf dem Weg zu diesem Wunderland aus strohgedeckten Gassho-zukuri-Häusern zeigen deutlich, warum die UNESCO die ganze Gegend für erhaltenswert hält.

In der Nähe Weiße Straße Hakusan Shirakawa-go

Attraktion
Weiße Straße Hakusan Shirakawa-Go Ishikawa-ken
Shirakawa-go Area Geschichte
Shirakawa-Go Ono-gun, Gifu-ken
Mount Hakusan Natur
Hakusan-Nationalpark (Gifu) Hakusan, Ishikawa-ken
Mount Hakusan Natur
Berg Hakusan Hakusan-shi, Ishikawa-ken
Suganuma Village Geschichte
Suganuma (Dorf) Nanto-shi, Toyama-ken
Ainokura Geschichte
Ainokura (Dorf) Nanto-shi, Toyama-ken
  • HOME
  • Weiße Straße Hakusan Shirakawa-go