Benutzen Sie Stichworte

Planen Sie eine Reise nach Japan?

Teilen Sie Ihre Reisefotos mit uns per Hashtag #visitjapanjp

Meine Favoriten

Iwami Ginzan 石見銀山

Iwami Ginzan
Iwami Ginzan

Einst eine der größten Silberminen der Welt

Iwami Ginzan bedeutet wörtlich „Silberberg von Iwami“. Einst lieferten seine Minen ein Drittel der Weltproduktion dieses Edelmetalls.

Das Minengebiet liegt über mehrere Berge verstreut. Zu dieser Weltkulturerbestätte gehören auch Omori, die malerische Kleinstadt, von der aus die Minen verwaltet und versorgt wurden, sowie die beiden Häfen Yunotsu und Maji, in denen das Silber verschifft und Vorräte angelandet wurden.

Nicht verpassen

  • Das Weltkulturerbezentrum, in dem Sie alles Wissenswerte über diese Gegend erfahren
  • Tempel wie der Rakanji
  • Herrliche Wanderwege

Anfahrt

Von Izumo und Matsue aus ist Iwami Ginzan mit Bahn und Bus zu erreichen.

Züge fahren von Matsue und Izumo nach Odashi. Am häufigsten werden zur Anreise die Busse genutzt, die am Bahnhof Odashi an der Sanin-Hauptlinie abfahren. Sie brauchen 25 Minuten bis zu den Minen. Es gehen auch Busse vom Bahnhof Iwami-Kawamoto an der Sanko Line ab, allerdings weniger häufig und mit einer Reisedauer von 35 Minuten. Alle Busse fahren die Haltestelle Iwami Ginzan unmittelbar am Weltkulturerbezentrum an. Der Bahnhof Odashi ist 50 Minuten von Matsue entfernt.

Kurzinfo

Während ihrer Spitzenzeit im 16. und 17. Jahrhundert wurde in dieser Mine ein Drittel der Weltproduktion an Silber gefördert

Es gab eine Zeit, in der eine Viertelmillion Menschen in den Minen und den unterstützenden Gewerben tätig waren

Die Gegend kennenlernen

Informieren Sie sich im Weltkulturerbezentrum, um auszuwählen, was Sie sich ansehen wollen, und um sich in der Gegend zurechtzufinden. An diesem Zentrum halten auch die Busse an. Ein Großteil der Weltkulturerbestätte ist mit Fahrzeugen nicht zugänglich. Zubringerbusse bringen Sie zu den einzelnen Stellen, an denen Sie mit Ihrer Erkundung des Geländes beginnen können.

Dieses große, neue Museum bietet vielseitige Ausstellungen zu verschiedenen Aspekten der Minen, darunter zu ihrer Geschichte, zu Wissenschaft und Technik und zum Leben der Menschen. Beim Personal im Empfangsbereich erhalten Sie einen gedruckten Führer in Englisch. Sie können sich auch ein iPad ausleihen, um Beschreibungen der Ausstellungsstücke zu lesen und sich anzuhören.

Die Minenstadt erkunden

Ein Zubringerbus fährt vom Zentrum zum Gipfel und zum Fuß des Omori . Ein ruhiger Fußweg zieht sich die linke Seite des Tals empor. Er verläuft durch Wälder und an Steintreppen vorbei, die zu den ehemaligen Standorten vieler Tempel hinaufführen. Das Leben der Bergarbeiter war hart und kurz. Viele der Tempel wurden für Bestattungsrituale gebraucht.

Bevor Sie zu dem Tal aufbrechen, sollten Sie in Rakanji Halt machen. Drei kleine Steinbrücken auf der anderen Straßenseite führen Sie zu einer Gruppe von Höhlen, die von den Bergarbeitern in die Felswand geschlagen wurden und 500 Statuen der Rakan enthalten, der Jünger des Buddhas. Jede von ihnen weist ihre eigene Pose und ihren eigenen Gesichtsausdruck auf.

Der Weg über die Silberstraßen

Zwei Wanderwege verlaufen über die alten Straßen zwischen der Mine und den Häfen. Der erste ist 8 km lang und führt nach Tomogaura in der Nähe des Bahnhofs Maji, der zweite misst 12 km und führt nach Okidomari nahe Yunotsu . Die Okidomari-Route ist am besten ausgebaut, da sie zum Chugoku-Naturpfad gehört. Mithilfe der Eisenbahnverbindung zwischen Yunotsu und Maji ist es möglich, die Rundwanderung an einem Tag komplett zu absolvieren, wenn Sie sich fit genug fühlen.

Ein Platz zur Erholung müder Füße

Die heißen Quellen von Yunotsu , die ebenfalls zu der Weltkulturerbestätte gehören, sind für einen Aufenthalt beliebt. Von hier aus können Sie den Weg durch die schöne und heitere Landschaft nehmen, bevor Sie zum Pass emporsteigen und dann wieder zum Minengebiet und nach Omori abwärts wandern.

Es ist aber auch möglich, den Besuch in Omori zu beginnen, von dort aus zur Mine aufsteigen und dann über die Berge weiterwandern, bevor Sie sich auf den langen Abstieg nach Yunotsu machen.

In der Nähe Iwami Ginzan

Iwami Ginzan Geschichte
Iwami Ginzan Oda-shi, Shimane-ken
Silver Mine Attraktion
Silbermine Von Iwami Ginzan Oda-shi, Shimane-ken
Omori Geschichte
Omori Oda-shi, Shimane-ken
Sand Museum Kunst & Design
Nima-Sandmuseum Oda-shi, Shimane-ken
Yunotsu Onsen Entspannung
Yunotsu Oda-shi, Shimane-ken
Gonokawa River Natur
Fluss Gonokawa Shimane-ken

Please Confirm Your Location

We use location data to provide you with accurate tourism info