Burg Matsue 松江城

Matsue Castle
Matsue Castle

Nationales Kulturgut: die einzige unversehrte und ursprüngliche Burg der Region

Die Burg Matsue ist eine der 12 noch bestehenden ursprünglichen japanischen Burgen und eine von nur fünf, die als nationales Kulturgut eingestuft wurden. Sie bietet die seltene Gelegenheit, ein wunderschönes Stück der Samurai-Geschichte zu erleben.

Nicht verpassen

  • Rundumblick vom Bergfried aus
  • Jozan Inari-jinja, ein Lieblingsschrein des Schriftstellers Lafcadio Hearn
  • Unvergessliche Horikawa-Bootstour

Anfahrt

Die Burg Matsue ist vom Bahnhof Matsue aus leicht zu erreichen. Zum Bahnhof gelangen Sie per Zug, Bus oder Flugzeug.

Sie können mit einem Hochgeschwindigkeitszug von Tokyo nach Okayama fahren und dort in den JR Yakumo Limited Express zum Bahnhof Matsue umsteigen. Die Fahrt dauert insgesamt etwa sechs Stunden. Der Nachtzug Sunrise Izumo ab Tokyo bietet eine angenehme Alternative und es fahren auch Nachtbusse. Täglich landen mehrere Flüge aus Tokyo auf den nahegelegenen Flughäfen.

Die Burg ist nur zwei Kilometer vom Bahnhof Matsue entfernt, und zahlreiche Busse fahren am Eingang der Burg vorbei. Am bequemsten reisen Sie mit dem Lakeline Loop Bus. Mit der Tageskarte können Sie günstig und einfach viele Sehenswürdigkeiten dieser Burgstadt besuchen.

Burg Plover

Aufgrund ihrer Form und ihrer schwarzen Außenfassade ist die zweitgrößte der noch bestehenden ursprünglichen Burgen in Japan auch als Burg Plover bekannt. Die Burg wurde 1611 fertiggestellt, nachdem beschlossen wurde, die Gebietshauptstadt hierhin zu verlegen.

Die Familie Matsudaira, direkte Nachkommen des Shoguns Tokugawa Ieyasu (1543-1616), herrschten die längste Zeit über die Burg. Und der siebte Fürst, Matsudaira Fumai, ein großer Verfechter der Teezeremonie, war dafür verantwortlich, dass Matsue eines der drei großen Zentren der Teekunst wurde.

Wenn Sie sich die verschiedenen Etagen in der Burg ansehen, über den dunklen Holzboden und die Treppenstufen laufen, die Verschleißspuren der Jahrhunderte zeigen, sehen Sie auch ausgestellte Samurai-Rüstungen und -Waffen, sowie Modelle, wie sich die umliegende Stadt im Laufe der Zeit verändert hat. Sie können die komplexe Architektur dieses hölzernen Festungsbaus ganz aus der Nähe betrachten.

Von der obersten Etage aus haben Sie einen Rundumblick über die Stadt, die sich rund um die Burg angesiedelt hat, bis zum Shinji-See.

Der Park rund um die Burg

Das weitläufige Land der Burg heißt nun Shiroyama-Park und der Eintritt ist frei. Viele Pfade führen entlang den steilen Steinmauern der Burg, der bewaldeten Hügel und der Wassergräben und ermöglichen so ruhige angenehme Spaziergänge. Im Frühling ist dies ein beliebter Aussichtspunkt für die Kirschblüte.

Im Park gibt es drei Schreine, aber der nennenswerteste befindet sich am Ende einer langen Gasse, auf der Rückseite der Burg. Der Jozan Inari-jinja war der Lieblingsschrein des Schriftstellers Lafcadio Hearn, dessen Zuhause sich nur einen Steinwurf entfernt, auf der anderen Seite des Wassergrabens befand. Erkunden Sie auch den Bereich hinter den Gebäuden. Dort befinden sich Hunderte kleiner Kitsune-Statuen. Die Füchse gelten als Bote der Gottheit Inari, die hier verehrt wird.

Informationen über eine seltene Veranstaltung

Der Schrein Jozan Inari-jinja ist der Ausgangs- und Endpunkt des Horanenya Matsuri, eines dreitägigen Fests mit geschmückten und mit Musikern besetzten Booten – eines der drei größten Bootsfeste in Japan. Das Fest findet nur alle 12 Jahre statt, zum nächsten Mal 2021, aber im nahegelegenen Horanenya-Museum finden Sie alle wichtigen Informationen und Sie können sich Videos zu diesem Fest ansehen, das sehr viele Besucher in die Stadt lockt.

Ein Herrenhaus erbaut für einen Kaiser

Ebenfalls auf dem Gelände der Burg befindet sich das Kounkaku, ein wunderschönes Herrenhaus aus Holz im westlichen Stil, das 1903 für den Meiji-Kaiser erbaut wurde, damit dieser in Matsue übernachten konnte, wenn er auf einer seiner vielen Reisen durch das Land war. Er selbst kam niemals zu Besuch, aber sein Sohn, Kronprinz Yoshihito, später der Taisho-Kaiser, verbrachte 1907 drei Tage hier.

Auf der ersten Etage befinden sich Ausstellungen zur Geschichte von Matsue und die eleganten Zimmer auf der zweiten Etage verfügen immer noch über die ursprüngliche Möblierung und Dekoration für die kaiserliche Familie.

Eine gemächliche Fahrt für eine ungewöhnliche Perspektive

Gönnen Sie sich nach oder auch vor dem Besuch der Burg eine entspannte Bootstour auf dem Wassergraben und den angrenzenden Kanälen. Von kleinen Booten aus können Sie die Burg aus allen Blickwinkeln bestaunen und Sie haben auch freie Sicht auf das nahegelegene Samurai-Viertel der Shiomi-Nawate-Straße .

Es gibt viele Zustiegspunkte für die Boote und dank einem kostenlosen Audio-Guide erfahren Sie Wissenswertes über die Sehenswürdigkeiten. Die Boote verfügen über Dächer zum Schutz vor dem Regen und im Winter halten Sie Kotatsu-Heizer und -Decken warm.

Empfehlenswerte Veranstaltungen

Ab September ist die Burg bei Nacht beleuchtet und ab Mitte September bis in den Oktober säumen Tausende Papierlaternen den Wassergraben und die Burganlage. Die Horikawa-Boote, die ebenfalls beleuchtet sind, veranstalten in diesem Zeitraum spezielle Abendtouren.

Ende Oktober beginnt ein einmaliges Trommelfestival in der Burg. Riesige Taiko-Trommeln mit einem Durchmesser von zwei Metern werden durch die Straßen gezogen und alle, auch die Besucher, sind eingeladen, mitzumachen und auf die Trommeln zu schlagen.

In der Nähe Burg Matsue

Matsue Castle Geschichte
Burg Matsue Matsue-shi, Shimane-ken
Matsue Shiroyama Park Natur
Matsue Shiroyama Park Matsue-shi, Shimane-ken
Matsue History Museum Geschichte
Geschichtsmuseum Matsue Matsue-shi, Shimane-ken
Shiomi-nawate Street Attraktion
Shiomi-Nawate-Straße Matsue-shi, Shimane-ken
Shimane Kenritsu Bijutsukan -Art Museum Kunst & Design
Shimane Art Museum Matsue-shi, Shimane-ken
Tamatsukuri-onsen Hot Spring Entspannung
Tamatsukuri Onsen Matsue-shi, Shimane-ken