Ein Gebirgsparadies für Outdoor-Sportler

Beliebt bei Wanderern und als Top-Skigebiet, gilt der Berg Daisen als einer der beeindruckendsten Orte in Westjapan. Die Form des Berges und die umliegenden unberührten Buchenwälder machen ihn zu einem Konkurrenten des Fuji.

Nicht verpassen

  • Wunderschöne Wanderwege
  • Eines der beliebtesten Skigebiete Westjapans

Anfahrt

Der Berg Daisen ist vom Bahnhof Yonago aus mit dem Bus erreichbar.

Lokale Busse verkehren durchschnittlich fünfmal täglich zwischen dem Bahnhof Yonago und dem Berg Daisen. In der Hochsaison, an Wochenenden und Feiertagen fährt ein Bus die Runde vom Bahnhof Yonago zu den wichtigsten Tourismusorten am Daisen.

Kurzinfo

Der Berg ist 1.729 Meter hoch

Der Name bedeutet „Großer Berg“ und es wird behauptet, dass hier der Gott des Feuers seinen Wohnsitz hat

Ein Mini-Fuji-Berg

In einer Umfrage des nationalen öffentlich-rechtlichen Rundfunks NHK belegte der Berg Daisen in einer Rangliste der großartigsten japanischen Gipfel den dritten Platz, direkt hinter dem Fuji, dem höchsten Gipfel des Landes, und dem Yarigatake in den Japanischen Alpen .

Die kulturelle Bedeutung und der Kultstatus des Fuji können gar nicht hoch genug eingeschätzt werden, doch auch dem Berg Daisen wird als höchstem Berg der Region Chugoku und als spirituellem Symbol große Bedeutung beigemessen.

Mit weitaus weniger Besuchern als der Fuji, atemberaubenden Aussichten und einer reichen Geschichte stellt der Daisen ein lohnendes und sehr persönliches Reiseziel dar.

Spektakuläre Wanderwege

Der Berg Daisen ist von einem Netz von Wanderwegen durchzogen, die in ihrer Länge und Schwierigkeit variieren. Im Daisen-Informationszentrum erhalten Sie übersichtliche Karten und Wandertipps für die beliebtesten und am einfachsten zu findenden Strecken. Wenn Sie einen der abenteuerlicheren oder abgelegeneren Wege ausprobieren möchten, wenden Sie sich an einen Reiseleiter vor Ort.

Faszinierende Gipfel

Nach einem Erdbeben, das die Präfektur Tottori im Jahr 2000 heimsuchte, ist der mit 1.729 Metern höchste Gipfel, der Kengamine, instabil und steht kurz vor dem Zusammenbruch; der Zugang ist derzeit strengstens verboten.

Sie können jedoch den zweithöchsten Punkt des Berges, den Misen, besteigen, der mit 1.709 Metern einen unvergleichlichen Blick auf das Japanische Meer und die Miho-Bucht auf der einen Seite und auf die Gipfel der Chugoku-Bergkette auf der anderen Seite bietet.

Tief in die Landschaft eintauchen

Die Natsuyama-Wanderroute ist eine gute Wahl für Hobbykletterer, obwohl sie manchmal stark frequentiert ist. Die Route führt Sie durch Buchen- und Eibenwälder auf den Gipfel des Misen.

Wenn Sie im Sommer unterwegs sind, erwarten Sie hier einige der schönsten Wildblumen Japans. Der Herbst bringt wunderschönes Laub in leuchtenden Rot- und Orangetönen.

Auf dem Weg nach unten können Sie auch den etwas längeren Rundweg nehmen, um die wechselnde Landschaft zu genießen.

Diese führt Sie über eine steinige Flussebene, durch den Wald zum Ogamiyama-jinja-Schrein und dann weiter über eine gepflasterte alte Straße zu dem im Jahr 718 gegründeten historischen Daisenji-Tempel.

Der Rundweg kann zwischen drei und fünf Stunden in Anspruch nehmen, aber planen Sie zusätzliche Pufferzeit ein, wenn Sie den längeren Rückweg nehmen wollen.

Alternative Wege

Andere Wanderwege sind beispielsweise die Utopia-Route mit dem etwas anspruchsvolleren, aber dafür stilleren Weg hinauf zur Utopia-Berghütte. Planen Sie für diesen Rundweg sechs Stunden ein.

Der beliebte Daisendaki Wasserfall-Wanderweg führt Sie durch unberührte Wälder zu einem pittoresken zweistufigen Wasserfall.

Wintersport

Der Berg Daisen gehört zu den besten Skigebieten Westjapans und ist ein beliebter Spielplatz für Einheimische und Stadtbewohner.

Mit einer spektakulären Aussicht auf das Meer, meilenweit gepflegten Pisten und viel Schnee ist der Daisen ein wahres Winterwunderland.

Das Daisen White Resort bietet alle Schwierigkeitsgrade, von schwarzen Diamantabfahrten bis hin zu Anfänger-Übungspisten.

Auch die Schneeschuhwanderungen durch unberührte Wälder und entlang der Bergrücken sind unvergessliche Erlebnisse; Sie finden bei verschiedenen Veranstaltern interessante Pauschalangebote. Ausführliche Informationen hierzu erhalten Sie im Informationszentrum.

Heilige Isolation

Der Berg Daisen, was nichts Anderes als „Großer Berg“ bedeutet, wird seit Jahrtausenden verehrt.

In früheren Zeiten wurde er Ogamiyama genannt, also „Berg des Großen Gottes“. In diesem Gott wurde von vielen der Kagutsuchi-no-mikoto oder Feuergott gesehen.

Der heilige Berg war eine wichtige Ausbildungsstätte für Bergasketen, und der Zugang war bis Ende des 19. Jahrhunderts stark eingeschränkt. Durch diese Isolation konnten die Buchenwälder ungestört wachsen.

Stichworte

In der Nähe Berg Daisen

Mt. Daisen Natur
Berg Daisen Saihaku-gun, Tottori-ken
Ogamiyama Shrine Okunomiya -Ogamiyama Inner Shrine Geschichte
Ogamiyama-Schrein Okunomiya Saihaku-gun, Tottori-ken
Daisenji Temple Geschichte
Daisenji-Tempel Saihaku-gun, Tottori-ken
Daisen Falls Natur
Daisen-Wasserfälle Tohaku-gun, Tottori-ken
Shoji Ueda Museum Kunst & Design
Shoji-Ueda-Museum Saihaku-gun, Tottori-ken
Tottori Hanakairo Flower Park Natur
Tottori-Hanakairo-Blumenpark Saihaku-gun, Tottori-ken