yakushima island

Yakushima-Insel (UNESCO) A remote island covered by ancient forest

Die Natur in Yakushima ist atemberaubend und sehr alt, was den Ort zum idealen Ziel für Naturliebhaber macht

60 Kilometer entfernt von Japans südlicher Präfektur Kagoshima liegt die Insel Yakushima . Hier können Sie Spaziergänge durch uralte Wälder, entlang von Stränden oder auf Bergen machen und dabei das sich ständig ändernde Wetter erleben. Regenschirm nicht vergessen – es regnet hier viel!

Höhepunkte

  • Wasserfälle, Wälder und Strände der Insel
  • Die einzigartige Tierwelt der Region beobachten
  • Wandern in einem Wald alter Zedern

Alpen am Meer

Yakushima ist eine nahezu runde Insel südlich der Halbinsel Osumi im südlichen Teil der Präfektur Kagoshima . Ein Fünftel der Insel ist als Weltnaturerbe ausgewiesen. Es gibt sechs Berggipfel über 1800 Meter Höhe, darunter den höchsten Berg von Kyushu , den Miyanoura-dake mit 1935 Metern. Daher wird die Bergwelt der Insel auch als „Alpen am Meer‟ bezeichnet.

Das vielfältige Klima von Yakushima

Die Basis der Insel besteht aus Granit, und es heißt, sie sei durch tektonische Bewegungen entstanden. Eines der Hauptmerkmale dieses Gebietes ist, dass die Insel die größten Temperatur- und Klimaunterschiede der Welt aufweist. Auf der Insel kann man Pflanzen aus subtropischen und kalten gemäßigten Zonen finden. Es regnet so stark, dass die Einheimischen sagen, es regnet 35 Tage im Monat.

Von Korallenriffen bis zu alpinen Pflanzen

Aufgrund des Wasserreichtums und der Temperaturschwankungen in den verschiedenen Höhenlagen gibt es viele seltene Tiere und Pflanzen. Sie finden hier Korallenriffe oder alpine Pflanzen sowie Tiere, die nur auf Yakushima beheimatet sind, z. B. der Yaku-Affe und der Yaku-Hirsch.

Wirklich alte Bäume

Das Symbol von Yakushima sind die Yaku Sugi (japanische Zedern), über 1000 Jahre alte Bäume. Da die Yaku Sugi in von Wolken und Nebel bedeckten Gebieten wachsen, entwickeln sie manchmal Wurzeln neben Blättern und Stängeln, die sich zu seltsame Formen verdrehen. Eine besondere Zeder, die 1996 entdeckt wurde und sich auf einer Höhe von 1350 Metern befindet, gilt als die größte und älteste der Welt. Sie wird Jomon Sugi genannt. Es gibt verschiedene Theorien über ihr Alter, die Schätzungen reichen von 2170 bis 7200 Jahre.

Sehenswürdigkeiten

Auf der Insel gibt es viel zu entdecken. Wandern Sie durch den Wald der Yaku Sugi bei der Shiratani-Unsuikyo-Schlucht oder baden Sie im Hirauchi Kaichu Onsen in einem Thermalbad direkt am Meer. Besuchen Sie Ooko-no-taki – den höchsten Wasserfall mit der größten Wassermenge in Yakushima – und Senpiro-no-taki, wo das Wasser aus rund 66 Metern Höhe auf einen gigantischen Granitmonolithen fällt.

Lassen Sie Ihren Blick über den tiefblauen Ozean schweifen, der sich bis zum Horizont des Leuchtturms von Yakushima erstreckt, und wandern Sie am wunderschönen Sandstrand von Sango-no-hama (Korallenufer) entlang, wo es sternförmigen Sand gibt. Ob Sie Kanufahren, ein Bad im Wald nehmen oder eine Tour über die ganze Insel mit einem erfahrenen Reiseleiter unternehmen möchten, reservieren Sie vorab Ihren Platz für eine Tour.

Anfahrt

Sie erreichen die Häfen der Insel, Abou oder Miyanoura, in etwa 2 Stunden und 35 Minuten mit dem Tragflügelboot, das vom North Pier von Kagoshima Honko abfährt. Alternativ können Sie die Fähre zum Hafen Miyanoura nehmen (Fahrtdauer 4 Stunden) oder einen Flug vom Flughafen Kagoshima zum Flughafen Yakushima buchen. Die Flugzeit beträgt 40 Minuten.

Stichworte

Please Confirm Your Location

We use location data to provide you with accurate tourism info