Japan Einreise Corona – Update zu Einreisebeschränkungen und Flugverbindungen im Juli

Update vom 9.7.: Tokyo bis zum 22. August im Notstand - Olympia in Tokyo selbst ohne Zuschauer

 

Nachdem die Coronafallzahlen in Tokyo wieder deutlich angestiegen sind, wir in der Hauptstadt der Notstand bis zum 22. August verlängert - gilt also auch während den Olympischen Spielen Tokyo 2020, die am 23. Juli eröffnet werden. Veranstaltungsorte in der Präfektur Tokyo können deshalb keine Zuschauer zulassen. Stadien in den nicht vom Notstand betroffenen Regionen Fukushima, Miyagi und Shizuoka dürfen jedoch nach der weiter unterbeschriebenen gerade erst angekündigten Regelung bis zu 50 % der Zuschauerkapazität beziehungsweise bis zu 10.000 Zuschauer einlassen.

 

Japan Corona: Lage in Japan bessert sich – Einreiseverbot für nicht-japanische Reisende bleibt in Kraft

 

Auch in Japan gehtdie Impfkampagne nun mit Riesenschritten voran: 1 Million Impfdosen werden täglich verabreicht. Die Infektionszahlen sind wieder stark gesunken, und nur noch über eine Präfektur bleibt der Notstand verhängt. In zehn weiteren Präfekturen gilt noch mindestens bis zum 11. Juli ein Quasi-Notstand, der leichte Lockerungen gegenüber dem vollen Notstand mit sich bringt.

 

Olympische Spiele Tokyo 2020 – Maximal 10 000 Zuschauer in den Stadien

 

Auch für Japans Hauptstadt Tokyo gilt noch bis zum 11. Juli dieser Quasi-Notstand.  Da der Beginn der Olympischen Spiele jedoch fast unmittelbar bevorsteht, wurde jetzt ein Konzept für Zuschauer bei den Sportveranstaltungen von Tokyo 2020 vorgestellt, das mit den Hygiene-Maßnahmen in Einklang steht.

Bislang stand nur fest, dass der sportliche Wettbewerb bei Tokyo 2020 ohne internationales Publikum stattfinden wird. Knapp einen Monat vor der Eröffnung einigte man sich in Japan jetzt darauf, bei Großveranstaltungen 50% der Stadionkapazität beziehungsweise maximal 10.000 Zuschauer zuzulassen. Für kleine Austragungstätten, die bis zu 20.000 Zuschauer fassen, gilt die 50%-Regel und für größere Stadien die 10.000er-Regel. Eine Voraussetzung für diese Regelung bleibt jedoch, dass der Notstand, beziehungsweise der Quasi-Notstand, bis zum Beginn der Spiele aufgehoben ist.

Update vom 7.7.: Berichten japanischer Medien zufolge erwägt die Regierung die Verlängerung des Quasi-Notstandes um einem Monat, womit er während den Spielelen in Kraft wäre.

Alle Infos zu den Olympischen Spielen in Tokyo gibt es hier.

 

News Updates zur den Reisebestimmungen Japan

 

Für Deutsche, Schweizer und Österreicher bleibt das Einreiseverbot in Kraft

 

Für die Reise nach Japan aus Europa hat sich bisher noch nichts verändert: Drittstaatsangehörige, die sich in den letzten 14 Tagen vor ihrer geplanten Einreise nach Japan in einem von den japanischen Behörden als Risikoland eingestuften Land (dazu zählen bisher Deutschland, Japan und die Schweiz) aufgehalten haben, wird die Einreise nach Japan nicht erlaubt. Visa sind vorerst weiterhin ausgesetzt.

Wir gehen auch nach einem vollständigen Ende des Notstandes nicht von einer sofortigen Aufhebung des Einreisestopps aus, sonder von einer stetigen Öffnung, die zuerst mit den direkten Nachbarn im Pazifikraum beginnen wird, wie es schon in den seit Januar wieder vorübergehenden ausgesetzten “Phased Measures for Resuming Cross-Border Travel” der Fall war.

Sobald Japanreisen auch aus Europa wieder möglich sind, informieren wir natürlich an dieser Stelle darüber, sowie auf unseren Social Networks (Facebook und Instagram) und natürlich in unserem Japan-Newsletter.

 

Informationen für japanische Staatsangehörige und Personen mit „Residence“-Status in Japan

 

Nach Japan einreisen dürfen weiterhin japanische Staatsangehörige und Ausländer mit permanentem Aufenthaltsstatus. Für diese gibt es bei der Einreise aus Deutschland eine erste kleine Lockerung: Der bisher vorgeschriebene dreitägige Aufenthalt im Quarantäne-Hotel entfällt. Dieser ist nur noch verpflichtend für Einreisende aus Gebieten, die als Virusvariantengebiet gelten. Wer davon befreit ist, darf die 14-tägige Quarantäne-Frist gleich zu Hause verbringen.

PCR-Tests nach Einreise bleiben vorgeschrieben und ein negativer Test muss ebenfalls schon vor dem Flug vorgelegt werden. Alle die unter den bestehenden strengen Bestimmungen einreisen dürfen, bitte erkundigen Sie sich unbedingt bei der Japanischen Botschaft oder den Japanischen Generalkonsulaten, in welcher Form der PCR-Test auch schon vor dem Flug vorgelegt werden muss. Immer wieder müssen Fluggesellschaften Passagiere abweisen, weil das Zertifikat nicht den Bestimmungen entspricht. Das japanische Gesundheitsministerium (Ministry of Health Labor & Welfare (MHLW) schreibt das folgende Test-Formular vor (deutsche Bescheinigung der Testung auf COVID 19).

Weitere Informationen finden man auf der Seite des Ministry of Foreign Affairs of Japan und auf den Seiten der japanischen Botschaften in Europa.

 

Update zu den Flugverbindungen nach Japan

 

Lufthansa erweitert das Angebot und bietet ab dem 30. Juni wieder täglich einen Flug ab Frankfurt nach Tokyo/Haneda an.

ANA All Nippon Airways fliegt weiterhin täglich von Frankfurt nach Tokyo/Haneda. Der Abendflug zwischen Frankfurt und Tokyo, die Flüge von Düsseldorf und München nach Tokyo bleiben weiterhin ausgesetzt.

Japan Airlines bietet weiterhin drei Abflüge pro Woche von Frankfurt nach Tokyo Narita.

Finnair hat nach wie vor drei Verbindungen pro Woche von Helsinki nach Tokyo Narita, und weitere Verbindungen im Codeshare mit Japan Airlines, alle mit Zubringern von Deutschland.

Suchen

Kategorien

Mehr über Japan

Neues aus Japan

Please Choose Your Language

Browse the JNTO site in one of multiple languages