Benutzen Sie Stichworte

Planen Sie eine Reise nach Japan?

Teilen Sie Ihre Reisefotos mit uns per Hashtag #visitjapanjp

Meine Favoriten

bitchu matsuyama castle

CHUGOKU Okayama Lebendige Geschichte in nächster Nähe

Atemberaubende Gärten, eine imposante Burg und das historische Kanalviertel Kurashiki machen Okayama zu einer interessanten Destination

Die Präfektur Okayama wird oft als das Land des Sonnenscheins bezeichnet. Sie ist bekannt für ihre köstlichen Früchte: Momotaro, der „Pfirsich-Junge“, ist eine von dort stammende Märchenfigur. Okayama City, die Hauptstadt und größte Stadt der Präfektur, beherbergt die imposante, schwarze Burg Okayama und den Korakuen-Garten, einen der drei größten Landschaftsgärten Japans. Die nicht weit entfernte historische Handelsstadt Kurashiki ist bekannt für ihre Kanäle und ihr historisches Flair. In Kojima sind einige der größten Denimhersteller der Welt ansässig. Über Okayama gelangt man zur Insel Naoshima in der nahe gelegenen Präfektur Kagawa, die sich der modernen Kunst verschrieben hat.

Anfahrt

Okayama ist über die Linie Shinkansen JR Tokaido-Sanyo von Tokyo, Osaka, Kyoto und Hiroshima aus leicht erreichbar. Es gibt auch Inlandsflüge zum Flughafen Okayama, Nahverkehrszüge von Osaka und Fernreisebusse.

Okayama ist sowohl ein regionaler als auch ein lokaler Verkehrsknotenpunkt mit bequemer Zug- und Busanbindung an die benachbarten Präfekturen in den Regionen Chugoku und Shikoku. In den nördlichen Städten der Präfektur wie Tsuyama und Takahashi gibt es ebenfalls gute Zug- und Busverbindungen. Vom Flughafen Okayama starten Inlandsflüge zu den wichtigsten Städten Japans, einschließlich Okinawa und Hokkaido. Außerdem existieren Flugverbindungen nach Guam, Korea und China.

Weitere Informationen

Nicht verpassen

  • Das historische Viertel Bikan in Kurashiki erkunden
  • Spaziergang durch Korakuen, einen der drei größten Gärten Japans
  • Die Burg Okayama und der Blick vom Burggelände aus
  • Die lokale Spezialität, Kibi Dango, süße Knödel aus Mochi-Reis

Lokale Spezialitäten

  • Trauben aus Okayama

    Die Bauern in Okayama bauen seit der Meiji-Ära Trauben an und haben ihre Methoden in den über 100 Jahren erheblich verfeinert. Sie produzieren rote, grüne, lila und sogar schwarze Sorten, alle mit unterschiedlichen Geschmacksrichtungen und Konsistenz, einschließlich der Sorte Muscat of Alexandria. Diese Sorte hat in Japan aus gutem Grund einen M...

    food-craft
  • Weiße Pfirsiche aus Okayama

    Die weißen Pfirsiche aus Okayama werden liebevoll gepflegt. Die Bauern bedecken jeden Pfirsich mit einer Tasche, während er noch am Baum ist, um eine weiche Haut zu gewährleisten und um die Reifung zu fördern. Die Pfirsiche sind sehr süß und außergewöhnlich weich.

    food-craft
  • Katsuyama Bambus-Korbgeflechte

    Bambus ist seit jeher eine vielseitige Ressource in Japan. Diese umweltfreundliche, robuste und erneuerbare Grasart wird zu Katsuyama Zaiku-Körben aus unbehandeltem grünem Bambus verarbeitet.

    food-craft
  • Austern aus Okayama

    Austern aus dem Seto-Binnenmeer haben ein köstliches, weißes Fleisch und eine cremige Konsistenz. Sie können sie roh oder gegrillt genießen, aber die beliebteste Art, sie vor Ort zu essen, ist als Okonomiyaki, ein pikanten Austernpfannkuchen.

    food-craft
  • Kibitsu Löwe-Hund-Schnitzereien

    Ein sitzender Hund, ein stehender Hund und ein Vogel, alle von Hand aus Ton geformt und nicht mehr als drei Zentimeter hoch. Dies sind die Kibitsu komainu, Amulette zum Schutz vor Diebstahl, Feuer und dem Ersticken am Essen. Diese Amulette werden nur in Okayama hergestellt und am Kibitsu-Schrein verkauft.

    food-craft
  • Bizen-Waren

    Bizen yaki werden bereits seit dem 5. Jahrhundert in einem der sechs alten japanischen Töpferzentren hergestellt. Der langsame Brennvorgang und die natürliche Asche verleihen diesem Steingut seine Langlebigkeit und seine abstrakten Muster. Alle hergestellten Stücke unterscheiden sich voneinander.

    food-craft

Saisonale Highlights

  • Frühjahr

    Besucher strömen zu den Kirschblüten an der Sakura-Straße, die entlang des Flusses Asahi in Okayama verläuft. Der Takebenomori-Park im Norden der Stadt ist im Frühling ein Farbenmeer.

    kibiji
  • Sommer

    Sommernächte und Feuerwerk, dafür steht das Momotaro-Festival in Okayama, auf dem Einheimische das Streetfood und die Tanzveranstaltungen genießen. Trauben und Pfirsiche haben Saison und in vielen Obstgärten kann man diese selbst pflücken.

    Okayama Castle
  • Herbst

    Herbstblätter setzen in der Stadt immer wieder leuchtend rote und goldene Farbtupfer. Kühle Abende sind ideal für Spaziergänge in Korakuen, wo die bunten Ahornbäume beleuchtet sind und so einen besonders magischen Anblick bieten.

    korakuen garden
  • Winter

    Man kann sich im Yuzu-Duftbad im Yubara Onsen aufwärmen oder sich dem Fest der nackten Männer im Saidaiji-Tempel anschließen. Die Gärten werden von einer dünnen Schneeschicht bedeckt.

    shurakuen garden

Besucherfotos

Teilen Sie Ihre Reisefotos mit uns per Hashtag #visitjapanjp

Erkunden Sie nahegelgene Präfekturen

Please Confirm Your Location

We use location data to provide you with accurate tourism info