Top Sehenswürdigkeiten Naoshima – Museum und Insel

Natur und Kunst verschmelzen auf der japanischen Insel Naoshima

 

Bis in die frühen neunziger Jahre war die japanische Insel Naoshima eine verschlafener Ort in der japanischen Seto Innlands, die sich jedoch - zum großen Teil dank der Vision eines kunstliebenden japanischen Geschäftsmanns - allmählich zu einem der weltweit einzigartigsten Reiseziele für Kunstliebhaber und jeden, der auf der Japanreise etwas ganz außergewöhnliches erleben möchte. Die Kunst Insel Naoshima zwischen den großen Hauptinseln Honshu, Kyushu und Shikoku gelegen und zur Kagawa Präfektur gehörig, punktet bei Besuchern auf gleich drei Ebenen. Da sind einmal die großartigen Museen des berühmten japanischen Architekten Takao Ando. Ein Juwel von einem Museum beherbergt zum Beispiel fünf Seerosenbilder des französischen Impressionisten Claude Monet.

 

Eindrücklich auch die Schönheit der Insel, mit ihren dichten Wäldern, den weißen Stränden, und der traumhaften Lage in einem von vielen Inseln und Inselchen gesprenkelten Binnenmeer. Und zuletzt mit dem großartigen Konzept der Benesse Art Foundation, die aus einer sterbenden Industriebrache ein lebendiges Kunst-Biotop gemacht hat, das den 3000 Einwohnern der Insel in den Dörfern Miyanoura und Honmura Auskommen, Teilhabe und Perspektive ermöglicht und auch sie zu immer neuen Projekten und Ideen anstachelt.

 

 

Naoshima Museum

 

Herzstück Naoshimas ist die einzigartige Kombination von Museum und Hotel, die Benesse Art Site bietet, indem sich hier auf kongeniale Weise Natur, Architektur und Kunst verbinden. Der vom Stararchitekten Tadao Ando errichtete Komplex aus vier Gebäuden besticht durch ungewöhnliches Design und beherbergt mehrere Museen, die teilweise unter der Erde liegen. Das Benesse House Museum zeigt moderne Kunstwerke, die die Künstler teilweise direkt vor Ort geschaffen haben. Doch diese sind nicht nur im Museum zu bewundern, sondern auch unter freiem Himmel - wie etwa die berühmten gepunkteten Kürbisse von Yayoi Kusuma, die Besucher gleich am Fährhafen in Miyanoura begrüßen. Im Ufan Museum finden sich Objekte des gleichnamigen renommierten Künstlers Lee Ufan, und das Chichu Art Museum präsentiert neben Bildern von Claude Monet Raum-Licht-Installationen des kalifornischen Künstlers James Turrell und die minimalistischen Werken von Walter de Maria. Auch in den Gästezimmern des Benesse House finden sich Kunstwerke – und sie bieten zudem großartige Ausblicke aufs Meer und die üppige Natur der Insel.

 

Wenn es die Zeit erlaubt, ist ein passender Abschluss für den Tagesausflug ein Bad im Naoshima Sento (traditionelles japanisches Badehaus), „I ♥ YU“ (yu bedeutet auf Japanisch heißes Wasser oder Bad). Das farbenfrohe Badehaus wurde von Shinro Ohtake entworfen. Besser kann man nicht in moderne Kunst und traditionelle japanische Kultur eintauchen.

 

Naoshima Beach –Schwimmen auf der Kunstinsel?

 

Auf einer Insel eigentlich wenig überraschend, gibt es auch auf Naoshima einen ausgewiesenen Badestrand, der vielleicht nicht zu den Hauptattraktionen gehört, aber mit allem ausgestattet ist, was man auf der Japanreise benötigt, um ein Bad im Meer zu genießen: Duschen, einer Tereasse zum entspannen und einer Plattform im Meer, für alle die Springen üben möchten. Der Gotanji Badestrand liegt ganz im Süden der Insel, direkt vor dem Tsutsujiso Resort und wird vom selben Shuttlebus angefahren, wie das Benesse House, das Lee Ufan Museun und das Chichu Art Museum.

Auch am Uchigahama Beach Resort Badestrand lässt es sich gut aushalten. Der Strand befindet sich nur 5 bis 10 Gehminuten vom Miyanoura Port entfernt.

 

 

Wie komme ich nach Naoshima?

 

Tagesausflüge nach Naoshima lassen sich sehr einfach von Hiroshima, Osaka or Kyoto aus organisieren. Die Strecke Kyoto Naoshima mit Zug und Fähre legt man in etwa vier Stunden zurück. Wer eine Übernachtung auf der Insel oder der Umgebung einplant, kann auch sehr einfach mit dem Shinkansen aus Tokyo anreisen. Wir empfehlen eine Übernachtung in Okayama (das direkt auf der Tokaido Sanyo Shinkansen liegt, und mit dem Japan Rail Pass befahren werden kann) oder Takamatsu. Denn nach Naoshima kommt man nur mit der Fähre, entweder vom Fährhafen Uno auf Honshu, oder von Takamatsu.

 

Auf Naoshima selbst kommt man mit öffentlichen Bussen oder Leihfahrrädern weiter.

 

Kunstfestival Setouchi Triennale

 

Seit 2010 wird auf Naoshima und den umgebenden Inseln alle drei Jahre die Setouchi Triennale abgehalten. Zahlreiche japanische Inseln der Seto-Inlandsee nehmen an dem Programm teil, das sich in drei Phasen über Frühling, Sommer und Herbst verteilt. Kunst und Architektur sind bei der Triennale ebenso wichtig wie die lokale Identität der Regionen, diese zu feiern, zu revitalisieren und mit der Welt zu teilen.

Please Choose Your Language

Browse the JNTO site in one of multiple languages