kenroku-en

HOKURIKU-SHINETSU Ishikawa Von traditionellen Handwerken bis zu modernen Museen

Die Präfektur Ishikawa, durchdrungen von Geschichte, Kunst und Naturschönheit und nun besser erreichbar als je zuvor, ist eines der bezauberndsten Ziele in Japan

Ishikawa an der Nordküste Honshus zwischen der Japanischen See und den Hakusan-Bergen bietet grandiose Meeresblicke und überwältigende Bergpanoramen. Die Gegend, die einst vom wohlhabenden Kaga-Clan beherrscht wurde, hat sich zu einem florierenden Zentrum für japanische Künste wie Keramik und Lackarbeiten aus dem 17. Jahrhundert entwickelt und ist weiterhin eines der wichtigsten Künstlerzentren des Landes. Heutzutage sind traditionelle japanische Handwerkskünste neben ultramoderner zeitgenössischer Kunst des 21. Jahrhunderts zu finden. Für einen Einblick in das alte Japan schlendern Sie durch die Altstadt von Kanazawa oder entspannen Sie in den Thermalquellen von Kaga Onsen.

Anfahrt

Ishikawa ist per Hochgeschwindigkeitszug von Tokyo und mit JR Limited Expresszügen von Osaka, Kyoto und Nagoya aus erreichbar. In der Präfektur befinden sich auch zwei Flughäfen: Komatsu und Noto Satoyama. Überlandbusse sind eine Alternative zur Anreise aus den meisten größeren Städten.

Kanazawa erreichen Sie ab Tokyo mit dem JR-Hokuriku-Shinkansen, der 2014 bis Kanazawa verlängert wurde, oder mit dem JR Limited Express Thunderbird ab Kyoto oder Osaka. Von Nagoya nehmen Sie den JR Limited Express Shirasagi. Der südlich von Kanazawa gelegene Flughafen Komatsu fertigt eine Reihe Inlandsflüge und einige internationale Flüge von/nach Asien ab. Der Flughafen Noto in Wajima bietet Flüge zum Tokyoter Flughafen Haneda. Überlandbusse vom Shinjuku-Busterminal in Tokyo fahren in etwa acht Stunden nach Kanazawa. Auch von den meisten größeren Städten verkehren Überlandbusse nach Kanazawa.

Weitere Informationen

Nicht verpassen

  • Spaziergang durch die gut erhaltene Altstadt von Kanazawa
  • Raffinierte traditionelle japanische Handwerkskünste wie Blattgold- und Lackware
  • Heilende Thermalquellen, elegante japanische Gasthäuser und die traditionellen Badehäuser in den vier Dörfern von Kaga Onsen
  • Schöne und raue Küstenlandschaft und frische Meeresfrüchte auf der Noto-Halbinsel

Sehenswürdigkeiten Ishikawa nach Bereich

Lokale Spezialitäten

  • Jibu-ni

    Die Herkunft des Namens für dieses Schmorgericht ist nicht bekannt. Das beeinträchtigt jedoch nicht seinen hervorragenden Geschmack. Dünne Scheiben Entenfleisch (oder Huhn) werden in Stärke gewendet und in einer traditionellen japanischen Suppe gekocht. Sobald das Fleisch gar ist und die Suppe andickt, werden Pilze, Bambussprossen, Seitan und di...

    food-craft
  • Kaga-Yasai

    Kaga-Yasai sind lokale Gemüsesorten, die auf traditionelle Weise angebaut werden und nicht für den modernen Markt produziert werden. Es gibt 15 Kaga-Gemüsesorten, darunter Lotuswurzel, Süßkartoffeln, Rettich und Spinat.

    food-craft
  • Yamanaka-Lackkunst

    Es gibt zwei Arten von Lacken in dieser Region. Die ursprüngliche Technik besteht darin, dass Yamanaka-Handwerker mit Hilfe von Drechselbänken Objekte mit einer ausgeprägten Holzmaserung herstellen, die durch aufgetragenen Lack deutlich hervorgehoben wird. Die andere integriert Maki-e-Techniken oder Deko-Elemente mit Gold, Silber und Muscheln in...

    food-craft
  • Kutani-Waren

    Der Töpferstil Kutani yaki entstand im 17. Jahrhundert, als in der Region Porzellanerde entdeckt wurde. Er ist bekannt für seine dekorativen Glasuren. Die Designs, die professionell von Hand bemalt sind, reichen von üppigen Landschaften bis hin zu kräftigen Blumenmotiven.

    food-craft
  • Kaga gefärbte Seide

    Kaga yuzen nutzt Färbetechniken, die bis in die Mitte des 15. Jahrhunderts zurückreichen. Im Stil eines bildhaften Realismus dekoriert, sind die häufigsten Motive Pflanzen, Blumen, Vögel und Landschaften. Dieser exquisite Stoff wird für Kimono-, Obi- und Modeaccessoires verwendet.

    food-craft
  • Kabura-Sushi

    Ein konserviertes Winter-Sushi, hergestellt aus gesalzener Bernsteinmakrele und Rüben, die in einem süßen Sake eingelegt werden. Dieses Sushi wird als traditionelles Neujahrsgericht gegessen.

    food-craft
  • Katatofu aus Hakusan

    Katatofu aus Hakusan ist reich an Sojabohnenaroma und enthält weniger Wasser als die meisten anderen Tofu-Arten. Dadurch ist er wesentlich fester.

    food-craft
  • Kanazawa-Lackwaren

    Kanazawa shikki entwickelte sich dank der Schirmherrschaft der Feudalherren. Die Tradition im Militär, die Ausrüstung zu lackieren, ist der Ursprung für die lokale Vielfalt von maki-e, einer Art Malerei mit Goldpulver.

    food-craft
  • Wajima-Lackwaren

    Wajima nuri variiert stilistisch von einfarbigen Glanzlichtern bis zu auffallend dekorativen Designs. Die einzigartige Grundierung, die nur in Wajima hergestellt wird, verleiht diesem Lackprodukt seine Stabilität und Haltbarkeit.

    food-craft

Saisonale Highlights

  • Frühjahr

    Bewundern Sie über 400 blühende Kirschbäume im Kenroku-en-Garten in Kanazawa und genießen Sie das spektakuläre Seihakusai-Dekayama-Fest auf der Noto-Halbinsel.

    kanazawa castle
  • Sommer

    Entkommen Sie der Sommerhitze auf einer Wanderung durch die Hakusan-Berge oder genießen Sie die frische Brise an der Küste der Noto-Halbinsel. Das pulsierende dreitägige Hyakumangoku-Fest in Kanazawa findet immer im Juni statt.

    kenroku-en
  • Herbst

    Die Herbstfärbung der Blätter ist in ganz Ishikawa zu bewundern, aber der Kenroku-en-Garten in Kanazawa und die Kakusenkei-Schlucht in Yamanaka Onsen sind besonders malerisch.

    kenrokuen garden
  • Winter

    Ishikawa ist mit Schnee bedeckt. Genießen Sie nun die lokalen Winterspezialitäten wie Sake und die Eismeerkrabbe. Die Senmaida-Reisterrassen in Wajima und Kenroku-en sind bunt beleuchtet.

    higashi chaya district

Besucherfotos

Teilen Sie Ihre Reisefotos mit uns per Hashtag #visitjapanjp

Erkunden Sie nahegelgene Präfekturen

Please Confirm Your Location

We use location data to provide you with accurate tourism info