Himeji castle cherry blossom

HYOGO Himeji Eine wunderschöne Burg, tolle Feste und verlockende Inseln vor der Küste

Eine wunderschöne Burg, tolle Feste und verlockende Inseln vor der Küste

Die Stadt Himeji ist vor allem für ihre Burg bekannt, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört und als eine der schönsten und besterhaltenen Burgen Japans gilt. Die Stadt bietet allerdings noch viel mehr und es gibt hier und in der Region viel zu entdecken.

Nicht verpassen

  • Burg Himeji: über 400 Jahre alt und eine der berühmtesten Burgen Japans
  • Engyo-ji: auf dem Berg Shosha gelegener Tempel, der gern in japanischen Historienfilmen als Kulisse dient

Anfahrt

Himeji wird von der Tokaido-Sanyo Shinkansen Line bedient und ist gut von Tokyo aus zu erreichen. Auf dieser Fahrt gilt der JR-Eisenbahnpass .

Mit dem Hochgeschwindigkeitszug fahren Sie in rund dreieinhalb Stunden vom Bahnhof Tokyo zum Bahnhof Himeji. Highway-Busse verbinden die Stadt mit Tokyo und mehrere Unternehmen bieten Fahrten mit Nachtbussen an.

Burg Himeji

Die Burg Himeji ist sowohl als japanischer Nationalschatz als auch als Weltkulturerbe anerkannt. Diese Burg, die zu den zwölf ursprünglichen Burgen Japans gehört und die vier Jahrhunderte ohne bedeutende Schäden durch Kriege, Erdbeben oder Feuer überstanden hat, müssen Sie gesehen haben. Sie ist das schönste noch erhaltene Beispiel des japanischen Burgenbaus und besteht aus 83 Gebäuden. Aufgrund ihres unverkennbaren weißen Verputzes wird die Burg auch als „Weißer-Reiher-Burg“ bezeichnet.

Auf dem Burggelände wachsen über 1000 Kirschbäume. Die Bäume im Außenbereich der Burg lassen sich kostenlos betrachten, aber wenn Sie die Blüten auf dem Innengelände bestaunen wollen, wird der Eintritt zur Burg von rund 1000 Yen fällig. Auch wenn die Burg in der Sakura-Saison am schönsten anzusehen ist, zieht sie in dieser Zeit natürlich auch die meisten Besucher an.

Kokoen-Gärten

Kokoen ist ein großer, neben der Burg Himeji gelegener japanischer Garten. Er ist in neun getrennte, von Mauern umgebene Gärten aufgeteilt, die in verschiedenen Stilen der Edo-Zeit gestaltet wurden. Die Gärten wurden im Jahr 1992 zur Hundertjahrfeier der Stadt Himeji eröffnet. Sie wurden am ehemaligen Standort der Residenz des Burgherrn der Burg Himeji angelegt.

Modische Feste

Vom 22. bis 24. Juni jedes Jahres unterzieht sich der Bereich um den Osakabe-Schrein in Himeji einer Verwandlung. Dann finden sich Tausende Menschen zum jährlichen Himeji-Yukata-Fest ein, mit dem das traditionelle, farbenfrohe Sommerkleidungsstück „Yukata“ gefeiert wird.

Das Nada-Kenka-Matsuri wird jedes Jahr im Oktober am Matsubara-Hachiman-Schrein in Himeji abgehalten. Das Fest wird auch als Kampffest bezeichnet, da die Teilnehmer tragbare Schreine, so genannte Mikoshi, als Zeichen der Stärke ineinander rammen.

Bergtempel

Auf dem Berg Shosha am nördlichen Rand von Himeji befindet sich der Engyo-ji, ein Tempel mit einer über 1000-jährigen Geschichte. Da der Tempel über keinerlei moderne Infrastruktur verfügt, dient er oft als Kulisse in Historienfilmen, z. B. im Film „Last Samurai“. Trotz der Randlage ist der Berg mit öffentlichen Verkehrsmitteln nur 25 Minuten von Himejis Stadtzentrum entfernt.

Nicht weit vom Berg Shosha entfernt finden Sie den Berg Seppiko mit einer Reihe vertikaler Felsklippen, die Kletterer aus der gesamten Region Kansai anziehen. Der Berg im Verwaltungsbezirk Kinki gehört zu den „100 berühmten Bergen Japans“, dessen Gipfel sich über einen ausgezeichneten Wanderweg besteigen lässt.

Museen für jedes Alter

In Himeji finden Sie mehrere sehenswerte Museen, darunter das Kunstmuseum von Himeji, in dem eine Dauerausstellung mit einer breiten Palette japanischer und nicht-japanischer Kunstwerke gezeigt wird. Das Japanische Spielzeugmuseum ist ebenfalls beliebt und verfügt über eine Sammlung mit über 90.000 Spielzeugen aus Japan und der ganzen Welt.

Inseln in der Nähe

Ieshima ist eine Inselgruppe bestehend aus 44 Inseln in der Seto-Inlandsee direkt vor der Küste Himejis. Nur vier dieser Inseln sind groß genug, um bewohnt zu werden, und davon ist Ieshima die größte.

Ieshima Jukkei heißt die Zusammenfassung von zehn malerischen Orten, die auf den Inseln zu finden sind. Dazu zählen alte Burgruinen auf Ieshima und andere Relikte aus der Edo-Zeit. Die Inseln sind vom Hafen Himeji aus mit der Fähre zu erreichen.

In der Nähe Himeji

Himeji castle cherry blossom Geschichte
Hyogo Himeji
Mount Seppiko Natur
Hyogo Berg Seppiko Hyogo-ken
Himeji Castle Nishioyashiki-ato Garden Koko-en Attraktion
Hyogo Kokoen-Garten Hyogo-ken
Himeji Castle Geschichte
Hyogo Burg Himeji Hyogo-ken
Kinosaki-onsen Entspannung
Hyogo Kinosaki Onsen Hyogo-ken
Ako Castle Geschichte
Hyogo Burg Ako Hyogo-ken
The Tezuka Osamu Manga Museum Kultur
Hyogo Mangamuseum Tezuka Osamu Hyogo-ken
Ieshima (and Islands) Natur
Hyogo Ieshima-Insel Hyogo-ken
Mount Shosha Natur
Hyogo Berg Shosha Hyogo-ken
Ikaruga-dera Temple Geschichte
Hyogo Ikarugadera Temple Hyogo-ken

Please Confirm Your Location

We use location data to provide you with accurate tourism info