Ryogoku Kokugikan -sumo stadium

TOKYO Ryogoku Sumo-Heimstätte mit Retro-Charme

Sumo-Heimstätte mit Retro-Charme

Tokyos Stadtteil Ryogoku ist nicht nur für seine engen Verbindungen zu Japans Nationalsport Sumo bekannt, hier befinden sich auch etliche tolle Museen, Gärten und traditionelle Einkaufsstraßen.

Nicht verpassen

  • Einen Sumo-Wettkampf oder zumindest einen kurzen Blick auf einen Ringer
  • Moderne Museen inmitten traditioneller Häuser
  • Ein Gebet am Schrein des #Beschützers der Gelehrten

Anfahrt

Der Bahnhof Ryogoku wird von der Oedo Line und der JR Sobu Line angefahren und ist von vielen Orten in der Hauptstadt aus problemlos zu erreichen.

Die Fahrt vom Bahnhof Tokyo dauert 13 Minuten (mit Umsteigen in Akihabara) und vom Bahnhof Shinjuku-Nishiguchi 22 Minuten.

Sumo – ein Lebensstil

Ryogoku ist gleichbedeutend mit Sumo. Die riesige Sumo-Halle Ryogoku Kokugikan beherrscht ihre Umgebung: Überall finden sich Sumo-Ställe und Restaurants, die Chanko Nabe anbieten, den leckeren, sättigenden und erstaunlich gesunden Eintopf, der auf dem Speiseplan eines jeden Ringers zu finden ist.

Halten Sie auf Ihrer Erkundungstour unbedingt Ausschau nach den übergroßen Athleten, die hier häufig, in Kimono gekleidet und mit traditionellem Haarknoten auf dem Kopf, zu sehen sind.

Dreimal im Jahr – im Januar, Mai und September – finden im Kokugikan die nationalen Wettkämpfe statt, zu denen die Fans zu Tausenden anreisen und die gesamte Nachbarschaft vor Begeisterung und Vorfreude völlig aus dem Häuschen ist. Die Tickets sind immer schnell ausverkauft. Halten Sie also die offizielle Website im Blick, wenn Sie dabei sein möchten.

In der Halle befindet sich auch ein Sumo-Museum , zu dem der Eintritt an Wettkampftagen frei ist und dessen Ausstellungstücke rund um das Thema Sumo sechsmal jährlich wechseln.

Japanische Kultur – von der Edo-Zeit bis in die Ultramoderne

Es ist nur ein kurzer Fußweg von der Halle bis zum Edo-Tokyo-Museum , in dem Sie sich umfassend über die Vergangenheit der japanischen Hauptstadt informieren können. Die detailverliebten Diorama, rekonstruierten Gebäude und volkskundlichen Ausstellungsstücke ermöglichen es Ihnen, sich ganz in den Alltag der Menschen in der Edo-Zeit hineinzuversetzen.

Ganz in der Nähe liegt das Hokusai-Museum Sumida , das dem Leben und der Kunst des berühmtesten Ukiyo-e-Holzdruckkünstlers Japans gewidmet ist.

Nach all der traditionellen Kunst und Kultur ist das Museum für zeitgenössische Kunst eine ideale Abwechslung. Es birgt eine umfangreiche Sammlung von Arbeiten japanischer und internationaler Künstler seit 1945.

Saisonale Schönheit in Ryogoku

Der dem Beschützer der Gelehrten gewidmete Kameido-Tenjin-Schrein ist besonders eindrucksvoll zur Pflaumen- und zur Glyzinienblüte von Februar bis März bzw. April bis Mai. Schauen Sie vorbei, bewundern Sie die elegante rote Brücke und erbitten Sie sich während Ihres Aufenthalts ein wenig Weisheit.

Die hängenden Glyzinien von Kameido Tenjin

Ryogoku verfügt über zwei sehenswerte Gärten im Stil des 19. Jahrhunderts. Beiden gelten als angenehmes Fleckchen, um sich vom Sightseeing auszuruhen. Im felsenreichen Kiyosumi-Garten befindet sich eine Miniaturausgabe des Fuji. Eine Besonderheit des Kyu-Yasuda-Teien-Gartens ist sein ungewöhnlicher Teich, der in der Form des japanischen Zeichens für Herz angelegt ist.

Kiyosumi-Garten

Referenzlink

In der Nähe Ryogoku

Ryogoku Kokugikan -sumo stadium Kultur
Tokyo Ryogoku
Museum of Contemporary Art Tokyo Kunst & Design
Tokyo Museum Für Zeitgenössische Kunst Tokyo Tokyo-to
Attraktion
Tokyo Sumo-Museum Tokyo-to
Sumida Hokusai Museum Kunst & Design
Tokyo Hokusai-Museum Sumida Tokyo-to
Japanese Sword Museum Attraktion
Tokyo Japanisches Schwertmuseum Tokyo-to
Ryogoku Kokugikan -sumo stadium Attraktion
Tokyo Ryogoku Kokugikan Tokyo-to
Edo Tokyo Hakubutsukan Geschichte
Tokyo Edo-Tokyo-Museum Tokyo-to
Kiyosumi Garden Attraktion
Tokyo Kiyosumi-Garten Tokyo-to

Please Confirm Your Location

We use location data to provide you with accurate tourism info