tokyo sky tree

REISEFÜHRER April in Japan

Der Frühling hat Einzug gehalten

Der Frühling erwacht im April, wenn die kurze Blütezeit der Kirschbäume einem angenehmen grünen Laub und milderen Temperaturen weicht. Es ist eine unbeschwerte Zeit, in der man mit leichten Jacken und langärmeligen Hemden auskommen kann. Eine Reise zur Kirschblüte muss genau geplant werden, da die Spitzenzeiten je nach Standort von Jahr zu Jahr stark variieren.

Beachten Sie vor Antritt der Reise

  • Eine Decke und einige Erfrischungen sind alles, was Sie für Ihre eigene Hanami-Party benötigen – der lokale Begriff für den Besuch der Kirschblüte
  • Auch wenn Sie die Hauptblütezeit an einem Ort verpassen sollten, sind Sie nie weiter als eine Zugfahrt von einem Ort entfernt, an dem Sie sie noch genießen können
  • Einige der besten Hanami-Gebiete Japans befinden sich an Orten, von denen Sie vielleicht noch nie gehört haben

Entspannen unter den Blüten

Das japanische Geschäftsjahr endet hektisch und stressig am 31. März. Ein Großteil der Bevölkerung sucht anschließend Entspannung. Hanami-Partys gelten hier als Freizeitbeschäftigung der ersten Wahl. Die Teilnehmer strecken sich auf mitgebrachten Decken aus, um Zeit mit Freunden und Familie zu verbringen. Obwohl die meisten Städte über einen entsprechenden Treffpunkt verfügen, können Sie das Hanami-Erlebnis auch in jedem Park oder öffentlichen Bereich genießen, in dem die Kirschbäume blühen.

Die Ufer des Matsukawa-Flusses in Toyama

Bitte beachten Sie bei der Planung Ihres Besuchs, dass die Kirschblütenzeit an einem bestimmten Ort zwar nur kurz ist, sich aber im gesamten Land allerdings über einen längeren Zeitraum erstreckt. Sie beginnt im Januar in Okinawa und endet im Mai in Hokkaido und in den Bergregionen.

Bei Nacht

Der Takada-Park in Niigata und der Hirosaki-Park in Aomori gehören beide zu den beliebtesten Plätzen in Japan für die Beobachtung der Blüten bei Nacht. Es wird ein intensiver Aufwand betrieben, um eine große Anzahl von Bäumen mit beeindruckend zu beleuchten. Der Takada-Park verdient besondere Erwähnung wegen seiner großzügigen Schlossanlage und der beachtlichen Blütenpracht. Planen Sie Ihre Reise zum Takada-Park für Mitte April und zum Hirosaki-Park etwas später, zum Monatsende.

Der Takada-Park wird nachts beleuchtet

Kirschblüten und der Berg Fuji

Der Kawaguchi-See und Fujiyoshida sind außerhalb Japans vielleicht keine vertrauten Namen, aber beides sind legendäre Orte für die Beobachtung von Blüten in der Nähe des Fuji . Der See ist bekannt für seine attraktive Uferregion und Fujiyoshida besitzt eine berühmte Pagode, die oft fotografiert und in Werbeprospekten verwendet wird. Die Kirschblüte kann in beiden Regionen, üblicherweise am besten in der Zeit zwischen Anfang und Mitte April, beobachtet werden.

Die Chureito-Pagode in Fujiyoshida

Spätblüher

Von Mitte April bis Anfang Mai bieten der nördliche Tohoku und die Bergregionen der japanischen Alpen , insbesondere der Nagano , der Niigata und der Toyama eine Reihe weiterer Möglichkeiten. Der vielleicht berühmteste Baum des Landes blüht von Mitte bis Ende April im Mihara-Park von Fukushima.

Das Alter des Baumes im Mihara-Park wird auf über 1.000 Jahre geschätzt.

Weiter nördlich veranstaltet Hirosaki jedes Jahr vom 22. April bis 7. Mai ein Festival. Das Kirschblütenfest im Hirosaki-Park mit malerischem Schlossgelände und Ruderbootverleih in der Nähe gilt als einer der besten Sakura-Plätze in Japan.

Die Burg Hirosaki und Boote auf dem nahegelegenen Fluss in der Abenddämmerung

Es dreht sich nicht nur um die Kirschblüten

Wenn Sie auch andere Blüten mögen, besuchen Sie den Blumenpark von Ashikaga in der Präfektur Tochigi mit dem berühmten Glyzinien-Event , der vom 18. April bis 20. Mai stattfindet. An anderer Stelle bietet die Tonami-Tulpenmesse (Mitte April bis Anfang Mai) in der Präfektur Toyama eine unvergessliche Darbietung mit 2,5 Millionen Tulpen in verschiedenen Farben.

Glyzinien in Tochigi und Tulpen in Toyama

Frühlingseröffnungen in Nationalparks

Im April geht es nicht nur um Kirschblüten – einige beliebte Bergregionen, die in den Wintermonaten geschlossen waren, sind wieder zugänglich.

Die Schneewände der Tateyama-Kurobe-Alpenroute

Die Tateyama-Kurobe-Alpenroute wird am 15. April vollständig geöffnet, mit Zugang zum berühmten Schneekorridor von Murodo . Am südlichen Ende der nördlichen Japanischen Alpen findet am 27. April die Eröffnungsfeier des Kamikochi-Parks statt. Der Transport in den Park erfolgt bereits ab dem 17. April.

Kamikochi-Park, ab 17. April zugänglich

Ein alljährlicher Favorit in Gifu

Im April finden wie in anderen Monaten viele verschiedene Veranstaltungen statt. Wenn man nur die Zeit hat, eine zu besuchen, ist das Frühlingsfest von Takayama zu empfehlen. Mit einer schillernden Sammlung von antiken Wagen, die bei Nacht bunt beleuchtet werden, ist die Hauptprozession reine Kunst in Bewegung.

Prachtvoll verzierte Festivalwagen

  • de homepage redirect

Please Confirm Your Location

We use location data to provide you with accurate tourism info