Digital Art von TeamLab: neue digitale Welten in Tokyo und Fukuoka

Mit dem Digital Arts Museum in Odaiba ist das internationale Künstlerkollektiv teamLab bereits auf der Bucketlist vieler Japanreisen. Doch die digitale Kunst von teamLab mit aufwendigen Lichtinstallationen kann man nicht nur dort erleben. Ab Juli ist teamLab mit neuen Kunstwerken in Japan unterwegs – diesmal in Fukuoka, aber auch in Tokyo gibt es eine neue Installation. 

Ab dem 16. Juli zeigt teamLab sein neues Kunstwerk „Universe of Water Particles Falling from the Sky“ vor dem TeamLab Planets auf der Insel Toyosu in der Bucht von Tokyo. Dabei handelt es sich um einen digitalen Wasserfall der einen Monolithen herabzustürzen scheint. Das Kunstwerk verändert sich, typisch für die Arbeiten von TeamLab, je nach Perspektive des Betrachters und je nach dem, wie weit er sich vom Kunstwerk entfernt befindet. Ein Ticket braucht man nicht, um es zu sehen – wahrscheinlich bis Ende 2022.

In Fukuoka eröffnet am 21. Juli der neue Vergnügungspark Boss E Zo unweit des Fukuoka Dome, und mit ihm eine neue Ausstellung von TeamLab mit insgesamt zehn Lichtinstallationeni, von denen sieben ganz neu sind. Die neue Dauerausstellung ist in zwei Hauptbereiche aufgeteilt: der „Catching and Collecting Forest“ und der „Athletics Forest“.

Der Erstere beherbergt einen digitalen Dschungel, den zahlreiche Tiere entlang der Wände durchstreifen. Mit der kostenlosen App „Catching and Collecting Forest“ können Besucher die Tiere fangen – sie verschwinden dann von der Wand. Wenn man sich das Tier auf dem Smartphone angeschaut hat, kann man es wieder in den Wald entlassen.

Die neun Exponate im ‚Athletics Forest‘ erschließen sich in der körperlichen Interaktion (das kennt man schon vom Digital Art Museum). In einem der Räume, im „Rapidly Rotating Bouncing Sphere Caterpillar House“, trifft der Besucher auf bunte Kugeln, die sich schnell zu drehen scheinen. Wenn man sich nähert, halten die Kugeln in ihrer Bewegung inne, und der Besucher kann passieren. „Soft Terrain and Granular Topography“ ist ein Raum mit welligem, federnden Boden, der bei jedem Schritt farbenfrohe Muster aufleuchten lässt. „Typhoon Balls and Weightless Forest of Resonating Life – 9 Blurred Colors and 3 Base Colors“ ist voller illuminierter Ballons, die bei Berührung ihre Farbe ändern und bei einen Ton erklingen lassen.

teamLab Forrest wird am 21. Juli eröffnet, Tickets sind bereits seit dem 1. Juli erhältlich - auch wenn Reisende aus Europa natrülcih noch etwas warten müssen...

Mehr Informationen auf der offiziellen Seite von teamLab.

Suchen

Kategorien

Mehr über Japan

Neues aus Japan

Please Choose Your Language

Browse the JNTO site in one of multiple languages