Gepäckfrei Unterwegs auf der Japanreise

Wer aus Deutschland zu einer Japanreise aufbricht, tut dies meist mit einigem Gepäck. Schließlich ist man im Normalfall nicht nur für einen Kurzurlaub im Land. Meistens ist der gut vorbereitete Japanreisende auch noch mit dem praktischen Japan Rail Pass auf Rundreise. Und dann stellt sich mitunter die Frage: Wo lasse ich meinen Koffer, wenn ich schon aus dem Hotel ausgescheckt habe, aber noch einen halben Tag in der Stadt bleibe, oder einfach nur einen Zwischenstopp auf meiner Weiterreise machen möchte?

Bisher war die Antwort meist: Früh an den Bahnhof und eines der sehr beliebten Münzschließfächer in  Koffergröße ergattern. Und dann kann es natürlich passieren, dass man am Bahnhof steht und alle Schließfächer bereits voll sind…

Damit das gepäckfreie Reisen in Japan besser planbar ist und auch klappt, wenn man es braucht, hat sich schon Anfang 2017 der Anbieter ecbo cloak aufgestellt, ein Gepäckaufbewahrungsservice der in Tokyo, Kyoto, Osaka und Fukuoka startete. Heute sind auch Orte in Regionen wie Okinawa, Hokkaido, Ehime und Iwate im Netzwerk dabei. Denn darum geht es: Ein Netzwerk macht es Reisenden über den Service leicht vor Ort Cafés, Läden und andere Unternehmen zu finden, die einen Gepäckausbewahrungsservice eingerichtet haben.

Wer sein Gepäck für eine Weile unterbringen will, checkt online zum Beispiel über sein Smartphone, welche Orte auf der Karte Gepäck annehmen. Man kann sogar einen Platz für sein Gepäck vorreservieren, um ganz sicher zu sein, dass man einen unbepackten Sightseeing-Tag verbringen kann. Die Such- und Reservierungsseite steht in englischer Sprache zur Verfügung.

Der Service kostet 600yen pro Tag für Koffer und größere Gepäckstücke, 300 yen pro Tag für Taschen und Rucksäcke.

Mehr erfahren auf der Seite ecbo cloak

Suchen

Kategorien

Mehr über Japan

Neues aus Japan

Please Choose Your Language

Browse the JNTO site in one of multiple languages