Tokyo Station

KANTO Tokyo Das hoch aufragende, schnelllebige und neonbeleuchtete Tokyo ist ebenso futuristisch wie historisch

Tokyo verschmelzt Tradition mit Moderne. Die brodelnde Millionenstadt bietet eine schier unendliche Zahl an Freizeitmöglichkeiten

Als geschäftliches und kulturelles Megazentrum und Heimat von zig Millionen Menschen bildet Tokyo einen Knotenpunkt, an dem Japaner mit Menschen aus aller Welt zusammentreffen. Die Medien berichten gern über Harajuki mit seiner lebendigen Modewelt, den Roboterrestaurants, den Maid-Cafés und den passionierten, als Otaku bezeichneten Uberfans. So geschäftig Tokyo aber auch neue Ideen, Kulturen und Erfindungen hervorbringt, so sorgfältig wahrt es auch die Traditionen und erhält historische Gärten, Schreine und Tempel.

Die japanische Hauptstadt ist für ihre extreme Liebe zum Detail bekannt und deshalb ist es kein Wunder, dass sie mit 234 von Michelin ausgezeichneten Restaurants – mehr als in jeder anderen Stadt – einige der besten kulinarischen Angebote des Landes bietet. Welche kulturellen Interessen Sie auch immer haben mögen, sehr wahrscheinlich werden Sie in Tokyo auf Ihre Kosten kommen. Die Stadt bietet viele erstklassige Kunstgalerien und Museen, ein atemberaubend vielseitiges Nachtleben und Technologie auf höchstem Niveau. In Tokyo werden Sie immer etwas zu tun oder zu besichtigen haben.
Das Wetter von Tokyo
Tokyo hat vier ausgeprägte Jahreszeiten. Der Frühling in Tokyo ist mild. Darauf folgt ein heißer und feuchter Sommer mit gelegentlichen Taifunen. Der Herbst in Tokyo ist kühl und frisch, gefolgt von einem kalten Winter. Schnee ist selten, kann aber in den ersten Monaten des Jahres fallen. Die einwöchige Wettervorhersage für Tokyo gibt einen ziemlich genauen Überblick.

Anfahrt

Mit Haneda und Narita verfügt Tokyo über zwei internationale Flughäfen. Von dort aus können Sie die Stadtmitte von Tokyo mit regulären Bussen oder dem Limousinenbus erreichen. Es besteht auch die Möglichkeit, die Einschienenbahn (nur von Haneda aus) oder den Zug zu nehmen. Der Narita Express (N'EX) und der Keisei Skyliner sind JR bzw. privat betriebene Züge, die Tokyo und den internationalen Flughafen Narita miteinander verbinden.

Auch innerhalb Tokyos kommt man leicht durch. Es stehen viele öffentliche und private Eisenbahn- und U-Bahnlinien zur Verfügung, die pünktlich fahren. Es gibt kein ausgeprägtes Stadtzentrum, doch die Yamanote-Ringbahn markiert die Mitte der Stadt. Busse und Taxis durchkreuzen ständig die Stadt. Die Busse fahren gewöhnlich bis spätabends, die Züge und U-Bahnen im Allgemeinen bis Mitternacht. Im Voraus bezahlte IC-Karten wie PASMO und Suica sind empfehlenswert, um sich innerstädtische Fahrten mit privaten Linien und anderen Verkehrsmöglichkeiten zu vereinfachen. Wenn Sie in ganz Japan reisen und dabei das nationale Zug- und Busnetz nutzen wollen, ist der Japan-Rail-Pass Ihre wichtigste Anschaffung.

Weitere Informationen

Nicht verpassen

  • Ausprobieren der vielseitigen kulinarischen Angebote in Tokyo von Themencafés bis zur Haute Cuisine
  • Kennenlernen der neuesten elektronischen Geräte und technischen Spielereien in Akihabara und dabei können Sie auch gleich einen Blick auf die japanische Anime-Kultur werfen
  • Die dynamische Jugendkultur in Harajuku und Shibuya, den Modezentren Tokyos
  • Ein Besuch im Sensoji, dem berühmtesten Tempel von Tokyo, mit anschließender Fährfahrt auf dem Fluss Sumida, bei der Sie erfahren, welche Rolle die Wasserstraßen der Stadt in der Edo-Zeit gespielt haben

Lokale Spezialitäten

  • Fukagawa-meshi

    Fukagawa-meshi kombiniert Muscheln, Miso und Lauch zu einer wärmenden, geschmackvollen Suppe, die über eine Schale Reis gegossen wird. Muscheln und Lauch werden zunächst zu einer reichhaltigen, salzigen Brühe gekocht, bevor Miso hinzugefügt wird. Die entstandene Suppe und die Muscheln werden dann in eine Schüssel mit weißem Reis gegossen. Fukaga...

    food-craft
  • Monjayaki

    Ein herzhafter Pfannkuchen aus fein gehacktem Kohl, Mehl, Ei und Dashi. Andere Zutaten wie Schweinefleisch, Garnelen und Tintenfisch können ganz nach Ihrem Geschmack hinzugenommen werden. Monjayaki hat mehr Dashi in seinem Teig als sein Kansai-Pendant, Okonomiyaki, das ihm eine Konsistenz wie geschmolzener Käse verleiht.

    food-craft
  • Gefärbte Seide aus Tokyo

    Eleganz und Raffinesse bestimmen die feinen Designs der Yuzen-Kimonos aus Tokyo, die auch heute noch in der Stadt hergestellt werden. Diese Technik des Färbens und Handmalens der Seide reicht über 300 Jahre zurück und ist insofern einzigartig, weil der gesamte Prozess vom Entwurf bis zur Fertigstellung von einem einzigen Künstler durchgeführt, w...

    food-craft
  • Murayama Oshima Pongee-Seide

    Musashi-Murayama Tsumugi ist eine Mischung aus Seide und Baumwolle für wunderschöne natürliche und leichte Kimonos. Der Stoff wird in einem einzigartigen, als Itajime bezeichneten Prozess gefärbt. Dabei werden die Fäden an ein Holzbrett gebunden und mit Farbe bespritzt. Das Ergebnis ist ein ausgeprägter Unschärfe-Effekt von Blau und Braun.

  • Japanische Schwerter

    Japanische Schwerter werden für die Stärke und Schönheit ihrer Klingen sowie für den „Geist des Samurai“, den sie repräsentieren, verehrt. Sie gelten eher als Kunstwerke denn als Waffen. Einige besonders gelungene Stücke sind im Japanischen Schwertmuseum in Sumida, Tokyo, ausgestellt.

    food-craft
  • Geschliffenes Glas aus Edo

    Ursprünglich in Edo hergestellt, dem heutigen Tokyo, wird Kiriko rundum mit Präzisionsschliffen verziert. Exquisite Muster kennzeichnen diese ausdrucksvollen Stücke und machen dieses geschliffene Glas zu einer perfekten Ergänzung in jedem Bar-Set.

    food-craft
  • Tokyo-Shamo

    Eine Hühnerrasse, die aus Thailand als Kampfhahn nach Japan importiert wurde. Die Tokyo-Shamo liefern ein fettreiches Hühnerfleisch, das perfekt zum Grillen von Yakitori geeignet ist.

    food-craft
  • Edomae-Sushi

    Der weltweit bekannteste Sushi-Stil. Als Edo – das heutige Tokyo – reicher wurde, wurde Sushi zu einem weniger formalen, schnelleren Essen. Die vielbeschäftigten Tokyoter setzten sich einfach an den Tresen und riefen ihre Bestellungen zu den nächsten Itamae, den Köchen.

    food-craft
  • Mustergefärbte Stoffe aus Tokyo

    Die Schönheit des Tokyo Komon liegt in seiner Subtilität. Der Stoff wirkt aus der Ferne einfarbig, aber aus der Nähe wird ein zartes Muster durch sich wiederholende Punkte und winzige Linien sichtbar. Das Komon-Muster wurde einst von hochrangigen Samurai getragen. Heute wird es wegen seiner Schönheit und der für seine Herstellung erforderlichen ...

    food-craft

Saisonale Highlights

  • Frühjahr

    Erleben Sie, wie die Stadt sanfter erscheint, wenn die Pflaumen- und Kirschbäume erblühen. Strecken Sie sich auf einer Matte aus, trinken Sie Sake und essen Sie japanische Klöße unter dem Blütenmeer in den Parks Shinjuku Gyoen, Yoyogi, Ueno und Inokashira.

    chidori-ga-fuchi
  • Sommer

    Genießen Sie am Fluss Sumida eines der gewaltigsten Feuerwerksspektakel von Japan. Machen Sie sich auf den Weg zum Berg Takao, um seine saisonalen Biergärten zu besuchen und Glühwürmchen zu beobachten.

    kameido shrine
  • Herbst

    Besuchen Sie die Gärten wie den Koishikawa Korakuen oder wandern Sie in den Okutama-Bergen, um das fantastische Herbstlaub zu sehen. Die Temperaturen sinken, aber der Veranstaltungskalender kommt auf volle Touren. Größte Anziehungspunkte sind die Tokyo Game Show und das internationale Filmfestival von Tokyo.

    hibiya-koen park
  • Winter

    In der ganzen Stadt wird die Winterbeleuchtung eingeschaltet, die Eislaufbahnen werden eröffnet und im Asakusa-Tempel und am Meiji-Schrein drängen sich die Feiernden zu den Neujahrs-Pilgerreisen und -Festen.

    hibiya-koen park

Besucherfotos

Teilen Sie Ihre Reisefotos mit uns per Hashtag #visitjapanjp

Please Confirm Your Location

We use location data to provide you with accurate tourism info