ÖSTLICHES HOKKAIDO

NATURWUNDER AUS SCHNEE UND EIS

Der Osten Hokkaidos ist ein ausladender Landstrich, der vom Ochotskischen Meer im Norden bis zum Pazifik im Süden reicht und die Städte Abashiri, Obihiro, Kushiro und Nemuro umfasst. Winterurlauber erwarten in dieser Region einige spektakuläre Naturwunder wie die Shiretoko-Halbinsel, die Kushiro-Marschen, der Akan-See mit seinen seltenen Marimo-Algenbällen sowie der kristallklare Mashu-See. Wie in vielen Gegenden Hokkaidos gibt es auch hier zahlreiche schmackhafte und frische lokale Erzeugnisse. Probieren Sie auf jeden Fall einige von ihnen – besonders die Meeresfrüchte in Kushiro, einem der wichtigsten Fischereihäfen Japans.

HIGHLIGHTS

  • Sightseeing, Skifahren, Snowboarden und andere Wintersportarten am Akan-See
  • Die Gelegenheit, Mandschurenkraniche zu sichten
  • Die zauberhafte Winterlandschaft am Mashu-See
  • Kushiros berühmtes Katte-don, ein Reisgericht mit Meeresfrüchten Treibeis an der Küste des Ochotskischen Meeres

DIE NATURSCHÖNHEIT UND DAS WINTERSPORTANGEBOT AM AKAN-SEE

Der Akan-See liegt eine Stunde von Kushiro entfernt, der größten Stadt im Osten Hokkaidos. Die spektakuläre Schönheit des Sees und die zahlreichen Wintersportmöglichkeiten machen die Gegend zu einem beliebten Winterreiseziel.

Die Akan Lakeside National Ski Area ist ein kleines, lokales Skigebiet mit erstklassiger Schneequalität und der malerischen Landschaft um den Akan-See. Dank anfängerfreundlichen Pisten und einem Schneebereich für Nicht-Skifahrer empfiehlt es sich besonders für alle, die zum ersten Mal auf Skiern oder auf dem Snowboard stehen. Auf dem See selbst können Sie auf einer natürlichen Eislaufbahn Pirouetten drehen oder sich im Eisangeln versuchen.

DIE NATURSCHÖNHEIT UND DAS WINTERSPORTANGEBOT AM AKAN-SEE
DIE NATURSCHÖNHEIT UND DAS WINTERSPORTANGEBOT AM AKAN-SEE

MANDSCHURENKRANICHE UND KÖSTLICHE MEERESFRÜCHTE IN KUSHIRO

Kushiro ist die größte Stadt im Osten Hokkaidos und ein hervorragender Ausgangspunkt für die Erkundung der umliegenden Region. Die Kushiro-Marschen, ein im Rahmen der Ramsar-Konvention geschütztes Feuchtgebiet, zählt zu den weltweit besten Orten zur Beobachtung des seltenen Mandschurenkranichs. Naturliebhaber kommen scharenweise hierher, um den perfekt synchronen Tanzbewegungen der Kraniche auf dem verschneiten Boden zuzusehen.

MANDSCHURENKRANICHE UND KÖSTLICHE MEERESFRÜCHTE IN KUSHIRO

Kushiro liegt am Pazifik und hat daher in Sachen frische Meeresfrüchte jede Menge zu bieten. Das kalte Wasser im Winter macht den Fang besonders köstlich. Die lokale Spezialität von Kushiro ist Katte-don – „katte“ bedeutet in etwa „Nehmen Sie sich nur“. Am besten können Sie dieses köstliche Reisgericht auf dem Washo-Markt kosten. Sie kaufen zu Beginn eine Schüssel mit weißem Reis und fügen dann alles an Meeresfrüchten hinzu, was Sie auf dem Markt anlacht.

GENIESSEN SIE DAS SCHIMMERNDE BLAU DES MASHU-SEES

Der Mashu-See ist ein tiefer Kessel, der vor allem für sein bemerkenswert klares blaues Wasser bekannt ist. An seinem 20 Kilometer langen Uferstrich finden sich atemberaubende, glatte Felsformationen. Mit weißem Schnee bedeckt, bilden sie einen faszinierenden Kontrast zum Saphirblau des Sees.

Gleich nördlich davon liegt der Kaminoko-Teich, der vom Mashu-See gespeist wird und dieselbe strahlend blaue Farbe hat. Wenn Sie Interesse daran haben, die Gegend um den See auf einer Wanderung zu erkunden, sollten Sie sich einer der Schneeschuh-Touren anschließen, die im Februar stattfinden.

TREIBEIS AN DER OCHOTSKISCHEN KÜSTE

Etwa 150 Kilometer nördlich von Kushiro liegt das Ochotskische Meer, das für sein winterliches Treibeis berühmt ist. Die Eisschollen bilden sich, wenn Eisbrocken aus dem Amur-Fluss, der auf der Grenze zwischen Russland und China verläuft, ins Meer treiben und sich auf dem Weg nach Japan zu größeren Stücken verbinden. Die Treibeis-Saison beginnt Ende Januar. Die beste Möglichkeit, das Naturphänomen zu Gesicht zu bekommen, bietet eine Fahrt auf einem Eisbrecher wie der Aurora, der Abashiri oder der Garinko 2, die in Monbetsu ablegen.

OTHER ARTICLES